Artikel zum Schlagwort Lesung

Die Stars der Social Media-Generation mit ihrem ersten Buch auf Tour

Heiko & Roman Lochmann – „Willkommen Realität“

© Philipp Gladsome

Als die Zwillingsbrüder Heiko und Roman Lochmann mit zwölf Jahren begannen, als »Die Lochis« im Kinderzimmer Videos zu drehen und diese auf YouTube hochzuladen, hätten sie sich niemals träumen lassen, dass sie einmal zu den erfolgreichsten deutschen Social-Media-Stars zählen würden. Die riesige Fan-Gemeinde der sympathischen Entertainer und Musiker geht inzwischen in die Millionen. Mit zwanzig Jahren haben sie sich nun entschieden, das Kapitel »Die Lochis« zu schließen, um sich künstlerisch weiterzuentwickeln. Weiterlesen

Lesung

Am 16. Januar im Kupfersaal: René Marik – Wie einmal ein Bagger auf mich fiel

Quelle: Kupfersaal GmbH

Bekannt wurde René Marik in den 2000er Jahren, als er mit seinen Puppen Maulwurf, Eisbär Kalle und dem Frosch Falkenhorst die deutschen Comedy-Bühnen eroberte und wenig später auch in TV-Shows sein Publikum begeisterte. Aber für René Marik gibt es ein Leben vor dem Maulwurf & Co, das sich im - manchmal gar nicht so beschaulichen - Westerwald der 70er Jahre zugetragen hat. Weiterlesen

Am 7. Februar in der Buchhandlung Lehmanns: Frank Rudkoffsky liest aus seinem Roman „Fake“

Foto: Ralf Julke

Frank Rudkoffsky ist Autor, Journalist, Blogger und seit 2011 Mitherausgeber der Literaturzeitschrift ]trash[pool. Sein Debütroman „Dezemberfieber“ erschien 2015 im selben Jahr war er auch Teil des Heraus­geberteams der E-Book-Anthologie „Blogger schreiben für Flüchtlinge“. Sein zweiter Roman „Fake“ wurde 2019 für die Hotlist – dem Literaturpreis der unabhängigen Verlage – nominiert. Weiterlesen

Am12. Dezember: Buchpremiere: Doppelte Lebensführung. Eine Anthologie aus Sachsen

Quelle: Sächsischer Literaturrat e.V.

Worüber schreiben die Schriftsteller*innen in diesem Land und was brennt ihnen auf den Nägeln? Diese sächsische Anthologie versteht sich nicht als Bestenlese, sondern als aktuelle, wenn auch zwangsläufig unvollständige Bestandsaufnahme: Sachsens Gegenwartsliteratur spricht in vielen Stimmen und zu ganz verschiedenen Themen. Klassisches Storytelling steht neben lyrisch Verdichtetem, Romanauszug neben Essay und Prosaminiatur. Es ist ein sächsisches Lesebuch entstanden, in dem wir allen Spielarten des Erzählens begegnen und vieles wiedererkennen, was uns bewegt. Weiterlesen

Lesung am 4. Dezember: Ständige Ausreise. Schwierige Wege aus der DDR

Foto: L-IZ.de

Bis 1989 verließen fast 400.000 Menschen die DDR, indem sie ihre »ständige Ausreise« beantragten. Doch wer einen Ausreiseantrag gestellt und die »Entlassung aus der Staatsbürgerschaft der DDR« beantragt hatte, musste sich auf eine harte Zeit einstellen. Journalistinnen und Journalisten aus ganz Deutschland erzählen im Buch Ständige Ausreise. Schwierige Wege aus der DDR 24 Geschichten von Menschen, die per Ausreiseantrag die DDR verlassen haben, von Repressionen durch die Staatssicherheit, von Familienzusammenführungen und trickreichen Scheinehen. Weiterlesen

Peter-Michael Diestel mit ›In der DDR war ich glücklich. Trotzdem kämpfe ich für die Einheit‹ zu Gast in Schkeuditz

Diestel schildert seine Begegnungen mit den letzten Polit-Akteuren der DDR und spricht über die spannenden Tage im Jahr 1990, in denen er Innenminister der ersten frei gewählten DDR-Regierung war. Kritisch beschreibt er, warum die deutsche Einheit auch drei Jahrzehnte später immer noch nicht erreicht ist. Und er berichtet über seine Zeit als Präsident von Hansa Rostock und seine Tätigkeit als streitbarer Promi-Anwalt, der er bis heute ist. Weiterlesen

Auftakt am 7. Dezember mit Lesung rund um Harry Rowohlt und Kochbuch-Präsentation im D5

Das NDK feiert 20. Geburtstag – ein ganzes Jahr lang

Foto: Klaus Bittermann, privat

Am 6. Dezember 1999 wurde das Netzwerk für Demokratische Kultur e.V. (NDK) im Hinterhof der Karl-Marx-Straße 17 (ehemals AG Umwelt und Natur) gegründet. Aus Anlass dieses 20. Geburtstags wird das NDK ein Jahr lang - bis Dezember 2020) – Veranstaltungen organisieren und u.a. an Orte gehen, die prägend und wichtig in der Geschichte des Vereins waren und sind. Weiterlesen

Buchkinder-Benefizlesung am 15. November 2019

Verena Noll und Peter Schneider im Doppel-Interview: „Na, vor allem um die Buchkinder zu unterstützen!“

Foto: Agentur Imdahl, Mine Seumel

Für alle LeserDen Buchkinder-Leseabend am 15. November 2019 werden neben Sandra Borgmann mit Verena Noll und Peter Schneider zwei weitere Schauspieler/-innen gestalten, die man in Leipzig, aber längst auch aus TV und Film kennt. Wie auch Borgmann hat sie das Engagement des Vereins für die Kinder und ihre selbstgeschriebenen und illustrierten Geschichten überzeugt. Nun werden sie diese am Freitag selbst vortragen. Zeit für ein Doppel-Interview mit den beiden rings ums Lesen, Literatur und Bildung. Weiterlesen

Buchkinder-Benefizlesung am 15. November 2019

Sandra Borgmann im Interview: „Bücher sind wie Geschichten, die ein Zuhause geben“

Foto: Emanuela Danielewicz

Für alle LeserAm 15. November 2019 ist es wieder so weit: der bundesweite Vorlesetag geht in die nächste Runde und in ganz Deutschland werden über 600.000 Menschen Geschichten vorlesen und vor allem diesen lauschen. Am Freitag veranstaltet der Buchkinder Leipzig e.V. eine Benefizlesung und die Schauspielerin Sandra Borgmann ist dabei. Und wird im „Haus des Buches“ gemeinsam mit Verena Noll und Peter Schneider Geschichten aus dem Spektrum des Buchkinderuniversums der vergangenen 15 Jahre vorlesen. Weiterlesen

Zu Gast bei Kallenbach

Am 19. Oktober: Empfänger unbekannt – eine Szenische Lesung

Quelle: ProGohlis

Es ist das kürzeste Drama aller Zeiten. In 18 Briefen und einem Telegramm wird die Geschichte der beiden Deutschen Martin Schulze und Max Eisenstein erzählt, zwei Freunde, die Anfang des 20. Jahrhunderts eine gemeinsame Kunstgalerie in San Francisco betreiben. Obwohl die Geschäfte großartig laufen, entschließt sich Martin 1932 nach Deutschland zurückzukehren, und die beiden beginnen ihre intensive Brieffreundschaft. Alles ändert sich, als Hitler 1933 an die Macht kommt… Weiterlesen

„Akte Luftballon“: eine Lesung mit Stefanie Wally – zwei Freundinnen, die Mauer, eine wahre Geschichte

Foto: L-IZ

Aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums der Wende im Jahr 1989 laden die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek Markranstädt zur Lesung mit der Autorin Stefanie Wally aus ihrem Buch „Akte Luftballons“ am Mittwoch, dem 09. Oktober 2019 um 11.30 Uhr in das Lesecafé der Stadtbibliothek Markranstädt (Parkstraße 9, 04420 Markranstädt) ein. Stefanie Wally erzählt in „Akte Luftballon“ hinreißend lebendig ihre eigene Geschichte und liefert gleichzeitig ein Stück Zeitgeschichte eines geteilten Deutschlands der 1970er und 1980er Jahre. Weiterlesen

Auf „Zeitspuren“-Suche in der Slowakei

Foto: Ralf Julke

Die Volkshochschule Leipzig lädt während der Interkulturellen Wochen in Leipzig am Freitag, 27. September, 18 bis 19:30 Uhr, zu einer Lesung mit den Herausgebern des Buches „Zeitspuren“ in die Löhrstraße 3 - 7 ein: Christian Ahlrep, Deutschlektor an der Wirtschaftsfakultät in Bratislava von 2013 bis 2019, und Thomas Edeling, ehemals Deutschlektor an der Matej-Bel-Universität in Banská. Weiterlesen

Heute um 19 Uhr

Heldenstadt Anders – Erinnerungen, Fragmente und Texte aus der Leipziger Underground-Szene 1981–1989

© Cornelia Martinez Labrada

Die NachLese zum gleichnamigen Festival am letzten Wochenende! Nun ist sie frisch erschienen, die 3er LP-Box „Heldenstadt Anders – Leipziger Underground 1981– 89“ mit Musik von 39 Bands. Das umfangreiche Beibuch enthält eine breite Sammlung von privaten Texten, amüsante und nachdenkliche Anekdoten, bisher unveröffentlichte Fotos sowie andere Erinnerungen und Auszüge aus Akten über die Bands. Weiterlesen

Fremde Eltern – Zeitgeschichte in Tagebüchern und Briefen – Lesung in der Auenkirche Markkleeberg-Ost

Am Dienstag, dem 10. September 2019, liest Joachim Krause aus seinem Buch „Fremde Eltern – Zeitgeschichte in Tagebüchern und Briefen – 1933 bis 1945“. Die Lesung in der Auenkirche Markkleeberg-Ost, Kirchstr. 27, beginnt 17 Uhr und findet im Rahmen der Reihe „60 Plus – für Menschen mit Erfahrung“ statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Weiterlesen

Dunja Hayali: Auf Tour durch’s Haymatland – Lesung am 5. Oktober im Kupfersaal

Foto: Jennifer Fey

Dunja Hayali, geboren in Datteln als Tochter irakischer Eltern, präsentiert seit 2010 als Hauptmoderatorin das ZDF morgenmagazin, zuvor war sie Co-Moderatorin in heute journal und heute. Seit 2015 moderiert sie zudem das Talk-Magazin dunja hayali sowie seit 2018 das ZDF sportstudio. Sie unterstützt den Verein Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland, ist Mitglied im Aufsichtsrat von Save the children und engagiert sie sich für VITA e.V., der Menschen mit körperlicher Behinderung mit Assistenzhunden zu mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität verhilft. Weiterlesen