Artikel zum Schlagwort Lesung

Bücher bauen Brücken

Mutmacher Literatur: Die Leipziger Initiative „Das Leben lesen“ geht neue Wege, um Krebskranken beizustehen

Foto: Treibgut Verlag

Jährlich erkranken in Deutschland fast 500.000 Menschen an Krebs. Die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland hat sich, so das Robert-Koch-Institut, seit 1970 fast verdoppelt. Allein 75.000 Frauen und Männer erhalten jährlich in Deutschland die Diagnose Brustkrebs. Dazu kommt, kaum eine an Krankheit ist mit so vielen Ängsten verbunden wie Krebs. Helfen können in solch einschneidenden Lebenslagen vor allem Informationen und eine ganzheitliche Betreuung, ist sich Dr. Luisa Mantovani Löffler sicher. Weiterlesen

Musikalische Lesung am 20. Juni: „Widerstand in Ton und Wort gegen den Nationalsozialismus in der Nachkriegszeit“

Foto: L-IZ.de

Am Mittwoch, den 20.06., findet um 19 Uhr im Erich-Zeigner-Haus die musikalische Lesung „Widerstand in Ton und Wort gegen den Nationalsozialismus in der Nachkriegszeit“ statt. Dies ist die dritte Veranstaltung der Reihe „Widerstand in Ton und Wort. Wie künstlerische Ästhetik politische Dimensionen in der NS-Diktatur und Gegenwart erlangt“. Die musikalische Lesung wird Texte und Musik aus der Nachkriegszeit vorstellen, die sich in ihrem Inhalt gegen die Diktatur aussprechen und den Krieg, die Zerstörung und die Vernichtung anprangern. Weiterlesen

Lesereihe wird mit Texten aus dem Ersten Weltkrieg fortgesetzt

„Texte in Bewegung“ am 8. Juni: Motto „Zwischen den Fronten“

Am 8. Juni 2018 um 19 Uhr wird die Lesereihe „Texte in Bewegung“ unter dem Motto „Zwischen den Fronten“ fortgesetzt. Gelesen wird im Saal des Pöge-Hauses in der Hedwigstraße 20. Im Fokus stehen französische, rumänische, ukrainische und deutsche Texte aus dem Ersten Weltkrieg, die von Claudia Dathe (Jena) und Gundel Große (Jena) vorgestellt werden. Weiterlesen

Lehmanns live: Mit Sophie Bonnet durch die Provence

Foto: Marco Grundt

Am Donnerstag, den 7. Juni liest bei Lehmanns Sophie Bonnet nicht nur aus ihrem aktuellen Krimi „Provenzialische Schuld“, sondern schickt die Zuhörer außerdem auf eine kulinarische Reise durch das südliche Frankreich mit ihrem neuen Kochbuch „Provenzialischer Genuss“. Damit diese Reise auch durch den Magen geht, wurden einige köstliche Kleinigkeiten aus dem Buch nachgekocht und stehen zum Probieren bereit. Weiterlesen

Das SPIEL mit den ANDEREN. Fußball zwischen Integration und Diskriminierung: Autorenlesung und Gespräch mit Ullrich Kroemer am Do 7.6., 18 Uhr

In der Ausstellung IN BEWEGUNG liest der Leipziger Sportjournalist und Autor Ullrich Kroemer am Donnerstag, dem 7.6., 18 Uhr, aus seinem 2017 erschienenen Buch „Das SPIEL mit den ANDEREN. Fußball zwischen Integration und Diskriminierung“. Fußball soll Gemeinschaft stiften – nicht trennen und doch wird auch im Fußball ausgegrenzt. Weiterlesen

Lesung und Gespräch am 29. Mai: „Keiner kommt an Gott vorbei – Fußball-Legenden über Glaube, Liebe, Hoffnung“

Foto: St. Benno Verlag

Tatkräftig bei seiner Buchvorstellung unterstützt wird Günther Klempnauer von dem ehemaligen Fußballprofi und jetzigen -trainer René Müller. Zusammen wollen sie nicht nur einen Einblick in das einzigartige Buch gewähren, sondern auch eine Möglichkeit des Austausches und des Gesprächs während der Lesung bieten. Visuell begleitet wird die Buchpräsentation durch großformatige Fotografien der bekannten Fußballspieler während ihrer bewegenden Fußball-Momente. Weiterlesen

„Die falsche Front“: Lesung im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Das Referat für Migration und Integration der Stadt Leipzig lädt gemeinsam mit dem Antidiskriminierungsbüro Sachsen e. V. und dem Leipziger Vielfalt Verlag zu einer Lesung mit dem Leipziger Autor Taba Keutcha aus seinem gerade erschienenen Roman „Die falsche Front“ am Dienstag, dem 20. März, 19:30 Uhr, in die Sternwartenstraße 21 ein. Die Buchpräsentation mit anschließendem Gespräch findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus Leipzig statt. Weiterlesen

Buchlesung an 20. Februar: „Tanz auf dem Pulverfass. Gottfried Benn, die Frauen und die Macht“

„Von den Frauen und der Macht fühlte er sich gleichermaßen herausgefordert, sie übten auf den Dichter eine höchst verführerische Wirkung aus, eine Wirkung, die so groß war, dass er sich immer wieder entziehen und zurückziehen musste. Benn sprach dann von seinem ‚Einsamkeitsdrang’, von seinem Hang zur Melancholie, seinen, wie er augenzwinkernd sagt, ‚Abnormitäten’“ (Wolfgang Martynkewicz) Weiterlesen

Botschaften vom Leben – Premierenlesung im Literaturtreff Plagwitz

Foto: Gerd Eiltzer

„Es geht darum zu erkennen, was unser Auftrag auf Erden ist“, hat Andrea Riemer einmal in einem Interview auf die Frage nach dem Sinn des Daseins geantwortet: „Dafür ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, ganz ruhig zu werden und nach innen zu hören. Dort liegt die Antwort auf das, was wirklich wichtig ist.“ Das ist das zentrale Anliegen der österreichischen Autorin, die jetzt ihr jüngstes Buch herausgegeben hat: Botschaften vom Leben – Marie, das Leben, die Liebe und der Tod. Weiterlesen