Artikel zum Schlagwort Lesung

Buchvorstellung und Lesung: „Jahrhundertzeugen – Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler“

Quelle: Stadtverwaltung Borna

Der Autor Tim Pröse traf sich für dieses Buch mit dem Judenretter Berthold Beitz, den letzten beiden Hitler-Attentätern, der Witwe des legendären Oskar Schindler und mit dem letzten Überlebenden seiner berühmten Liste. Er begegnete auch den letzten Verwandten von Graf Stauffenberg, Anne Frank und den Geschwistern Scholl. Denn ob Widerstandskämpfer oder Holocaust-Überlebende – die Lebenswege dieser besonderen Menschen beeindrucken gerade in unserer so unruhigen, heutigen Zeit. Weiterlesen

Einfach losgehen. Vom Spazieren, Streunen, Wandern und vom Denkengehen

Lesung mit Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar

Foto: Thomas Eichler

Die Ökolöwen laden am Donnerstag, den 11. April, um 19 Uhr zur Lesung mit Bertram Weisshaar in die Umweltbibliothek Leipzig ein. Der Spaziergangsforscher stellt sein neues Buch Einfach losgehen. Vom Spazieren, Streunen, Wandern und vom Denkengehen vor. Einen Schritt vor den anderen und dann los… Was macht die Entschleunigung beim Spazierengehen mit der eigenen Wahrnehmung und was gibt es zu entdecken? Weiterlesen

Lehmanns live: Jan Haft liest »Die Wiese – Lockruf in eine geheimnisvolle Welt«

Quelle: Lehmanns Media

Zum Buch: Entdeckungsreise in ein faszinierendes Ökosystem. Kitzelnde Gräser, leuchtende Blumen, summende Insekten: So fühlt sich eine Sommerwiese an. Jan Haft nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise in ein wahres Naturparadies, in dem Hunderte bunter Pflanzen und bizarrer Tiere leben, deren Naturgeschichte oft noch gar nicht richtig erforscht ist. Weiterlesen

Lebendiger Geschichtsunterricht: Das andere Leben

800 Schüler erfahren mehr über das Schicksal eines jüdischen Jungen im III. Reich

Foto: Pawel Sosnowski

Rund 800 Schüler ab Klasse 8 aus insgesamt zehn Gymnasien und Oberschulen werden ab Montag (25. März) an einem besonderen Geschichtsunterricht teilnehmen. Mit einer szenischen Lesung durch den Schauspieler Thomas Darchinger wird die authentische Geschichte und das Schicksal eines jüdischen Jungen im III. Reich für die Schüler lebendig. Musikalisch begleitet wird die Lesung durch Wolfgang Lackerschmid. Das besondere Projekt wird vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus unterstützt. Weiterlesen

Buchmesselesung mit Petra Köpping am 22. März 2018 im Tapetenwerk Leipzig

Quelle: SPD Leipzig-Alt-West

In ihrem Buch "Integriert doch erstmal uns!" fordert Petra Köpping eine gesamtdeutsche Aufarbeitung der Nachwendezeit. Am Freitag, den 22. März 18 Uhr stellt sie im Tapetenwerk Leipzig Halle C01 (Lützner Straße 91, 04177 Leipzig) ihr Buch vor und ist im Gespräch mit Stadtrat Christian Schulze. Es moderiert Irena Rudolph-Kokot (Personalrätin, Gewerkschafterin Ver.di). Es eröffnet Benjamin Göhler, Vorsitzender der SPD Leipzig-Alt-West. Weiterlesen

Am 21.März: »Ein elend-schönes Land« – Gespräch und Lesung mit Natasha Gordinsky

Am Donnerstag, den 21. März 2019, 18.00 Uhr, laden das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow und Vandenhoeck & Ruprecht Verlage dazu ein, mit Lea Goldberg (1911–1970) eine der wichtigsten poetischen Stimmen Israels zu entdecken. Die Literaturwissenschaftlerin Natasha Gordinsky von der Universität Haifa stellt ihre Publikation »Ein elend-schönes Land« über Lea Goldbergs hebräische Literatur vor, die jüngst ins Deutsche übersetzt wurde. Weiterlesen

SPD Leipzig-Süd und Leipzig-Mitte erinnern an jugendlichen Widerstand im Nationalsozialismus

Am 21. Februar im Werk 2: Vortrag und Lesung zu den Leipziger Meuten

Am Donnerstag, 21. Februar, laden die beiden SPD-Ortsvereine Leipzig-Süd und Leipzig-Mitte zusammen mit dem Arbeitskreis Geschichte der Leipziger SPD zur Veranstaltung „Widerstand in schwierigen Zeiten – die Leipziger Meuten“ um 19 Uhr ins WERK 2 (Halle D, Kochstraße 132, Leipzig). Weiterlesen

Lesung: „Wer wir sind“ – Jana Hensel und Wolfgang Engler über die Erfahrung, ostdeutsch zu sein

Es ist das richtige Buch zur richtigen Zeit: Im Herbst 2018 haben die Journalistin Jana Hensel und der Soziologe Wolfgang Engler ihren Band „Wer wir sind: die Erfahrung ostdeutsch zu sein“ veröffentlicht. Angesichts von AfD, Pegida, Fremdenfeindlichkeit und Ostalgie fragt sich die Öffentlichkeit, was die Ostdeutschen umtreibt. Mit ihrem Buch leisten Hensel und Engler einen wichtigen Debattenbeitrag. Weiterlesen