10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tschechischer Salon in der Volkshochschule Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Am morgigen Donnerstag, dem 23. Mai, lädt die Volkshochschule Leipzig von 18 bis 20:30 zu einer Lesung mit anschließendem Gespräch mit dem Schriftsteller Martin Becker in die Löhrstraße 3-7 ein. Im Salon soll dem Nachbarland Tschechien ein Besuch abgestattet werden.

    Gibt es noch „den Tschechen“, den Jirí Gruša als Bastler, Tüftler und Praktiker beschreibt und den er als liebenswerten optimistischen Nörgler bezeichnet, ein Nachfahre des braven Soldaten Schwejk? – Wie sieht Martin Becker, der die aktuellen Gebrauchsanweisungen für Tschechien schrieb, die Menschen in Tschechien?

    Zu dieser Veranstaltung kann man sich noch unter www.vhs-leipzig.de anmelden. Für das kulinarische Wohl ist gesorgt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ