Artikel vom Freitag, 9. November 2018

Kultur

Infotafeln zur Geschichte der Feinkost enthüllt

Foto: René Loch

Für alle LeserBrauerei, Kultur, Zwangsarbeit, Konservenproduktion, Genossenschaft – das Feinkostgelände an der Karl-Liebknecht-Straße hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Wer sich dazu informieren wollte, wurde bislang bei der Feinkost selbst nicht fündig. Das hat sich nun geändert: Sieben Infotafeln informieren ab sofort über die Geschichte im frühen 20. Jahrhundert, während Nationalsozialismus und DDR sowie nach 1990. Weiterlesen

In Sachen Höfesterben in Sachsen

Landwirtschaftsminister Schmidt weist Behauptungen scharf zurück und bekommt prompt Kontra

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserWir leben in einer Welt, in der immer mehr Brachen monopolisiert werden und riesige Fonds bestimmen, welche Regeln gelten. Bis in die Politik hinein. Und wenn dann die Grünen im Bundestag mal fragen, was das für Folgen für die kleineren Bauernhöfe etwa in Sachsen hat, reagiert der sächsische Agrarminister – scharf. Eine Emotion, die zeigt, dass die Anfrage eine ganz wunde Stelle erwischt hat. Und einen überforderten Minister. Weiterlesen

Afrofuturismus: Lecture-Performance mit Spoken-Word – Künstler Philipp K. Koepsell und Musiker JoKaa

Foto: Grassimuseum

Wagner goes Afrofuturism! In seinem Kunstprojekt „Beyond Wagner's Futures“ setzt sich der afrodeutsche Spoken-Word-Artist und Dramaturg Philipp Khabo Koepsell mit den kolonialen Visionen des in Leipzig geborenen Komponisten Richard Wagner auseinander. Am 16. November, um 19:00 Uhr, stellt er im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig seine futuristische Vision in einer Lecture-Performance vor. Weiterlesen

Wirtschaftsminister Dulig prämiert in Leipzig überzeugendste Vorhaben

Sächsischer City-Wettbewerb 2018: Aue gewinnt mit Projekt „Das lila Herz schlägt“

Foto: Götz Schleser

Der 15. Innenstadtwettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ ist entschieden: Die Große Kreisstadt Aue (Erzgebirgskreis) war mit dem Projekt „Das lila Herz schlägt“ erfolgreich und hat den mit 30.000 Euro dotierten ersten Preis gewonnen. Zwei zweite Preise zu je 20.000 Euro gehen an die Städte Lugau (Erzgebirgskreis) für das Projekt „Vom Jagdrevier ZUM RADREVIER“ und Oederan (Mittelsachsen) für das Projekt „Ab ins Dorfzentrum! – Die Ortsteilinitiative Oederan“. Weiterlesen

Drei verschiedene Ansätze für ein Doppelloch im Doppelhaushalt

Gleich drei Fraktionen haben auch die Straßenbaumpflanzungen in Leipzig mit Anträgen untermauert

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserVielleicht hätten sich einige Fraktionen im Leipziger Stadtrat bei noch mehr Anträgen vorher abstimmen müssen – so, wie sie es bei den gemeinsamen Anträgen für die Vereinslandschaft getan haben. Dann hätten sie gemerkt, dass es noch viel mehr Überschneidungen gibt. Wofür möglicherweise auch der trockene Sommer 2018 gesorgt hat. Zum Beispiel beim Straßenbaumprogramm. Weiterlesen

Impuls Kulturpolitik widmet sich Kulturstrategien im Städtevergleich – Düsseldorf, Frankfurt/Main, Leipzig, Nürnberg

Foto: René Loch

Städte und Gemeinden sind entscheidende Akteure der Kulturpolitik, tragen sie doch im Vergleich zu Bund und Land den größten Anteil an den Kulturausgaben der öffentlichen Hand. Dem Rechnung tragend widmet sich der nächste Impuls Kulturpolitik am 14. November dem Thema „Kulturstrategien im Städtevergleich - Düsseldorf, Frankfurt/Main, Leipzig, Nürnberg“. Das Kulturdezernat lädt diesmal um 19:30 Uhr in das Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli der Universität Leipzig ein. Weiterlesen

Forscher der Universitäten Leipzig und Tel Aviv untersuchen Inschriften jahrhundertealter Amulette

Deutsch-israelisches Projekt startet im Januar 2019 – Schutz vor Dämonen und neidischen Nachbarn

Foto Prof. Dr. Angelika Berlejung

Sie sollten vor bösen Dämonen oder der Missgunst des Nachbarn schützen: Amulette waren schon vor Jahrtausenden symbolträchtige Schmuckstücke, die viel über ihre Besitzer aussagten. Prof. Dr. Angelika Berlejung von der Universität Leipzig und Prof. Dr. Gideon Bohak von der Tel Aviv University wollen in einem gemeinsamen, von der German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development mit 200.000 Euro geförderten Projekt insgesamt 500 Amulette aus den Jahrhunderten vor und nach Christus genau untersuchen, ihre Inschriften entziffern und interpretieren. Weiterlesen

Wirtschaftsminister Martin Dulig zu Beschlüssen des Bundestags-Haushaltsausschusses

„Ansiedlung des Zentrums für Schienenverkehrsforschung in Dresden spricht für Standort Sachsen!“

Foto: SPD Sachsen

Heute Nacht hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossenen, das Deutschen Zentrum für Schienenverkehrsforschung in Dresden anzusiedeln. Dazu Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Ich freue mich sehr, dass Dresden dieses einzigartige Forschungszentrum erhält. Das Versprechen, weitere wichtige Institutionen in die neuen Bundesländer zu holen, wird vom Bund eingelöst."Weiterlesen

„Familie kann man sich nicht aussuchen?! Oder doch?“ – Lesung und Podiumsgespräch mit Jochen König

Foto: Ralf Julke

Familienleben gibt es heute in vielfältigen Formen und Familien sind bunter geworden: Kinder wachsen bei einem Elternteil auf, leben mit Stiefgeschwistern oder bei gleichgeschlechtlichen Paaren in Regenbogenfamilien. Welche Familie ist also gemeint, wenn es in Artikel 6 des Grundgesetzes heißt: „Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung."? Weiterlesen

MINT für alle – alle für MINT: MINT kann jeder?!

Vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklungen in der Arbeitswelt, in der Wirtschaft, der Technik, der Forschung und Entwicklung wächst auch die Bedeutung der Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft-Technik (MINT) in der Schule. Um dem Rechnung zu tragen, lädt das Amt für Jugend, Familie und Bildung gemeinsam mit dem Landesamt für Schule und Bildung, dem Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) der Universität Leipzig und der VDI – GaraGe gGmbH am 13. November, 12 Uhr, zur Fortbildungsveranstaltung „MINT für alle – alle für MINT: MINT kann jeder?!“ in die VDI – Garage, Karl-Heine-Straße 97, ein. Der Eintritt ist frei. Weiterlesen

Wiedereröffnung des Familienzentrums Thekla – Das Warten hat sich gelohnt

Am Dienstag, dem 4. Dezember 2018, öffnet das Familienzentrum Thekla nach eineinhalbjährigen Sanierungsarbeiten von 9:30– 17:30 Uhr seine Türen in der Klingenthaler Straße 14 für einen Informationstag und startet wieder in den normalen Betrieb. Familien, Senioren, Akteure im Stadtteil und alle anderen Interessierten sind herzlich eingeladen, an diesem Tag die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen und Fragen zu stellen. Weiterlesen

Medien machen in Fakenews-Zeiten, Teil 34

Die Sächsische Zeitung führt am 23. November ein moderneres Abo-Modell ein

Screenshot: L-IZ

Für alle LeserDie Zeit des Experimentierens ist zwar nicht vorbei. Aber es ist schon erstaunlich, wie ein großes Medium nach dem anderen zu Lösungen greift, die dem klugen Leser nahelegen, über sein Verhältnis zum Informiertsein nachzudenken. Denn eines ist längst Fakt: Wer sich nur „kostenlos“ informiert, gerät genau in dieses Tohuwabohu der rasenden News, in dem immer mehr Menschen ihre Orientierung verlieren. Jetzt tut die „Sächsische Zeitung“ den überfälligen Schritt. Weiterlesen

Verlegung des Wochenmarktes Innenstadt wegen des Leipziger Weihnachtsmarktes

Foto: Ralf Julke

Am 27. November eröffnet der Leipziger Weihnachtsmarkt, aber bevor er eröffnet werden kann, muss aufgebaut werden. Aus diesem Grund wird der Wochenmarkt Innenstadt ab kommendem Dienstag, 13. November, seinen Stammplatz auf dem Markt räumen und auf den Richard-Wagner-Platz umziehen. Dort finden die Besucher weiterhin das vollständige Sortiment an Blumen, Obst/Gemüse, Backwaren, Milchprodukten und Fleisch- und Wurstwaren. Weiterlesen

Gedenken an Reichspogromnacht vor 80 Jahren

Foto: Matthias Rietschel

Ministerpräsident Michael Kretschmer hat dazu aufgerufen, sich Ausgrenzung, Hass und Antisemitismus entschieden und ganz konkret entgegenzustellen. Mit Blick auf die Reichspogromnacht und zahlreiche geplante Gedenkveranstaltungen auch im Freistaat Sachsen betonte der Regierungschef: „Der 9. November 1938 ist ein dramatisches Datum in der deutschen Geschichte. Wir halten inne und gedenken der Opfer.“Weiterlesen