Frauen* kämpfen nicht erst seit Fridays for Future beharrlich für Natur- und Umweltschutz. Beim weit über hundert Jahre dauernden Engagement für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen haben sie von Beginn an eine bedeutende Rolle gespielt.

Sie setzten in Politik, Unternehmen und Wissenschaft auf Veränderung und verfolgten ihrer Visionen; schufen Netzwerke, suchten die Öffentlichkeit und riskierten bisweilen ihr Leben. Dr. Anna-Katharina Wöbse und Sabine Diemer stellen einige Frauen vor…

* von waghalsigen Aktivistinnen
* über optimistisch-risikobereite Unternehmerinnen
* bis zu versierten Strateginnen.

Die ausgewählten Biografien zeigen das wegweisende ökologische Denken und Handeln von Frauen unterschiedlicher Herkunft, Nationalität und politischer Ausrichtung wie Wangarii Matthai, Rachel Carson, Jane Goodall, Erika Drees und anderen. Sie stehen stellvertretend für Unzählige, die sich Tag für Tag überall auf der Welt dafür einsetzen, Natur und damit auch menschliche Zukunft zu erhalten.

Es ist wichtig, ihr Engagement immer wieder öffentlich zu würdigen, denn ihre Geschichten ermutigen und inspirieren. Und sie machen deutlich: Frauen gehören in die Entscheidungsgremien der Gesellschaft: in Institutionen, Verbände, Behörden und Parlamente.

Eintritt: 4,- | 2,- Euro ermäßigt 
Ort: Frauenkultur Leipzig, Soziokulturelles Zentrum, Windscheidstr. 51, 04277 Leipzig, www.frauenkultur-leipzig.de

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar