11.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Am 26. Mai: Podiumsveranstaltung „Wohnungslos – muss das sein?“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Donnerstag, den 26. Mai 2016 um 17 Uhr, lädt der Caritasverband Leipzig e. V. zur Podiumsveranstaltung „Wohnungslos – muss das sein?“ in das Agneshaus, Elsterstraße 15, 04105 Leipzig, ein. Die Podiumsveranstaltung, von MDR-Moderatorin Sandra Rada begleitet, lädt ein, sich auf den Lebensweg zweier Menschen zu begeben, die nicht immer gradlinig verliefen aber in der Mitte unserer Gesellschaft wurzeln.

    „Und dann flatterte dieser gelbe Brief aus dem Briefkasten auf den Boden vor mir. Es war die Räumungsklage.“ Acht Tage blieben Bernd bis er zur Hintertür des Mehrfamilienhauses heimlich verschwand und an der Vorderseite des Hauses das Umzugsunternehmen beobachtete, wie sie den Lastenaufzug an den Fenstern seiner Wohnung anlehnten. Sein Leben nahm an diesem Tag eine weitere große Wende.

    Die Zuhörer erfahren von Höhen und vor allem Tiefen, die beide Gesprächsgäste Sandra und Bernd vor, während und nach Ihrer Wohnungslosigkeit erlebt haben. Sandra und Bernd lassen die Gäste an ihren Erinnerungen und ihrer Lebensgeschichte teilhaben. Trotz großer Unterschiede fanden aber beide einen gemeinsamen festen Halt, der es ihnen ermöglicht hat wieder in ein geregeltes Leben zu finden – die Oase, Kontaktstube für Wohnungslose in Leipzig.

    Christoph Köst, Leiter der Kontaktstube Oase, wird an diesem Abend nicht nur stellvertretend für die Einrichtung auf dem Podium platznehmen, sondern auch als Wegbegleiter der beiden Gäste.

    Besuchen Sie die kostenfreie Veranstaltung und beantworten sich die Frage, ob in unserer heutigen Wohlfahrtsgesellschaft Wohnungslosigkeit sein muss, am Ende des Abends selbst.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige