Aufmarsch mit Waffen-SS-Uniform am “Tag der Sachsen”: Staatsanwaltschaft lässt Vorwürfe gegen Militärfans fallen

Da staunten die Schaulustigen nicht schlecht: Beim Festumzug anlässlich des "Tags der Sachsen" am 9. September in Freiberg präsentierten die "IG Militärtechnik-Freunde" historische Wehrmachtsfahrzeuge. Ein Mitglied spazierte in einem Tarnanzug der Waffen-SS nebenher. Die Ermittlungen gegen die Nazifans wurden jetzt eingestellt.

Den ganzen Beitrag lesen und Kommentare schreiben? Hier anmelden:

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Tanners Interview mit Nicole Kirscht vom Leipziger Team 73 der Allgäu-Orient-Rallye 2015
Nicole Kirscht (li) macht sich die Tage mit Freunden und einer Nuggelpinne von Auto auf in den Orient. Foto: Volly Tanner

Foto: Volly Tanner

Michy Reincke sang so schön: "Diese Welt ist ein Garten." Und dieser Garten ist voller Geheimnisse, Wunderbarkeiten und Abenteuer. Nicole Kirscht macht sich die Tage mit Freunden und einer Nuggelpinne von Auto auf in den Orient, um genau diese Abenteuer zu erleben. Und dabei Gutes zu tun. Fantastisch. Tanner traf sie beim Westbesuch.
SC DHfK vs. Nordhorn-Lingen 22:25 – Buhrmester entzaubert Tabellenführer + Audio
Max Emanuel (mi.) wird von Jens Wiese (li.) und Frank Schumann am Wurf gehindert. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Irgendwann musste es ja mal passieren. Im vierzehnten Saisonspiel vor heimischem Publikum, kassierten die Handballer des SC DHfK am Samstagabend ihre erste Heimniederlage. Der Tabellenführer leistete sich im Abschluss gegen die HSG Nordhorn-Lingen eine zu hohe Fehlerquote, nur knapp 49 Prozent der Torwürfe fanden auch den Weg ins Netz. Erheblichen Anteil daran hatte Gäste-Keeper Björn Buhrmester, der die Leipziger mit seinen Paraden verzweifeln ließ.
“La Cage aux Folles” feiert umjubelte MuKo-Premiere
Georges (Milko Milev) & Albin (Patrick Rohbeck). Foto: Ida Zenna

Foto: Ida Zenna

"La Cage aux Folles" erzählt eine Geschichte über Anderssein und Toleranz. Wenngleich die Welturaufführung von Jerry Hermans Musical über drei Dekaden zurückliegt, ist die Botschaft ungebrochen aktuell. Am Samstag feierte der moderne Klassiker in der Musikalischen Komödie eine umjubelte Premiere.
Gastmanns Kolumne: Wer möchte nicht im Leben bleiben?
„Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr – und die es trugen, mögen mir vergeben. Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur; doch mit dem Tod der anderen muss man leben“ Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Wer in der vergangenen Woche aus beruflichen oder Alltagsgründen nicht ganztägig Augen und Ohren verschlossen halten konnte, kam nicht umhin: Der musste zur Kenntnis nehmen, dass ein Flugzeug abgestürzt ist. So weit, so furchtbar für die Betroffenen, möchte man meinen. Aber so leicht ließ man uns diesmal nicht davonkommen.
Interview mit Britta Taddiken, Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde (3)
Pfarrerin Britta Taddiken Foto: Thomaskirchgemeinde

Foto: Thomaskirchgemeinde

Britta Taddiken ist Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde in Leipzig. Sie ist Nachfolgerin von Christian Wolff. Mit ihr sprach ich über die geplanten Aktivitäten zum großen Reformationsjubiläum 2017, den Katholikentag 2016, das Paulinum und die Rolle der Gemeinde bei den letzten Demonstrationen für ein weltoffenes Leipzig. Ein Rückblick auf die friedliche Revolution rundete das Gespräch ab.
Leipzigs Ordnungsbürgermeister schlägt Gebührenfreiheit für alle Freisitze gemeinnütziger Einrichtungen vor
Die Mensa am Park des Studentenwerks Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Am Ende kommt es wohl nur auf die richtige Formulierung an. Seit September marschierte ein Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen durch die Stadtratsgemien. Er griff das Dilemma auf, dass der Freisitz der Mensa am Park des Studentenwerks Leipzig durch die Sondernutzungssatzung zu teuer in der Bewirtschaftung wird. Die Frage stand 2014: Den Freisitz ganz schließen? Oder die Sondernutzungssatzung ändern?
Mehrkosten beim Elstermühlgraben sind förderfähig – nur das Schreberwehr wird mal wieder in den nächsten Bauabschnitt vertagt
Blick in die aktuelle Baustelle des Elstermühlgrabens von der Elsterstraße aus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Im Dezember hatte das Leipziger Umweltdezernat schon einmal vorgewarnt, dass der neue Bauabschnitt des Elstermühlgrabens zwischen Westbrücke und Elsterstraße schlappe 1,5 Millionen Euro teurer wird. Die zusätzliche Summe hätte in recht knapper Zeit bereitgestellt werden müssen. Jetzt hat das Dezernat einen Kompromiss vorgelegt. Knapp eine Million Euro wurde fällig.
Abtnaundorfer Park: Neues Teilstück des Parthe-Mulde-Radweges ist fertig
Gelb schlängelt sich der Parthe-Mulde-Radweg jetzt durch den Abtnaundorfer Park. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Den Termin kann man sich merken: Am Mittwoch, 1. April, wird der neu gebaute Abschnitt des Parthe-Mulde-Radwegs im Abtnaundorfer Park offiziell übergeben. Fertig ist er schon ein paar Tage. Die Abtnaundorfer, Mockauer und Schönefelder joggen hier schon fleißig auf gelbem Grund im noch blattlosen Park. Auf einer Radroute, die so nach und nach Kontur bekommt.
Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt stehen im Bundesrat ganz alleine da
Kohlekraftwerk Lippendorf im Südraum Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Seit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sein „Eckpunktepapier Strommarkt“ vorgelegt hat, rotiert die sächsische CDU. Der Traum, der ganzen Republik die Braunkohleverstromung als Übergangstechnologie der Energiewende anzudienen, platzt gerade. Auch im Bundesrat hat Sachsen mit seiner Haltung jetzt eine Niederlage erlitten. Wirtschaftskompetenz sieht anders aus.
“Oper Dynamo West” erkunden Bach-Wahrnehmung in Südkorea
Was könnte ein koreanischer Textilmarkt mit Bach zu tun haben? Foto: Lofft

Foto: Lofft

Mitglieder des Performance-Kollektivs "Oper Dynamo West" gehen mit den Zuschauern im "Lofft" auf eine Recherche-Reise. Im Fokus von "Bach – Yu Ram Gi" steht die Wahrnehmung des Fremden. Ein deutsch-koreanisches Team machte sich in Gwangju (Südkorea) und Leipzig auf die Spurensuche nach Bach.
Reggaehase Boooo muss mal wieder den Reggaewald retten
Yellow Umbrella, Jens Strohschnieder: Der Reggaehase Boooo und der gute Ton. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Es gibt nicht viele Bands, die zu ihrer Musik auch noch Kinderbücher produzieren. Die Dresdner Reggae-Band Yellow Umbrella hat nun schon das dritte vorgelegt. Der Held ist jedes Mal ein gewisser Hase namens Boooo. Mit vier O. Erkennbar an seiner riesigen Strickmütze in Jamaika-Bunt. Er muss jedes Mal ran, wenn im Reggaewald etwas Bedrohliches geschieht.
Bernburg vs. 1. FC Lok 0:3 – Marzullo knipst wieder, Brusch nicht zu stoppen
Carlos Brinsa (mi.) feierte sein Startelf-Debüt, durfte aber nur eine Halbzeit ran. Foto: Bernd Scharfe

Foto: Bernd Scharfe

Es ist wieder passiert: Ondrej Brusch trifft für den 1. FC Lok Leipzig. Im sechsten Auftritt für die Probstheidaer war es sein sechster Treffer. Am Ende holten sich die Schützlinge von Heiko Scholz die drei Punkte mit einem 3:0-Erfolg vor 1.268 Zuschauern in Bernburg.
“Die Partei” gedenkt Platane am Connewitzer Kreuz
Partei "Die Partei" fordert: "Wiederaufforstung jetzt". Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Viele waren entsetzt. Viele waren geschockt. Die Platane auf der kleinen Verkehrsinsel am Connewitzer Kreuz wurde gefällt. Die Partei „Die Partei“ forderte auf ihrer gut besuchten Kundgebung am Samstagnachmittag, 28. März an den Überresten des Baumes eine sofortige Wiederaufforstung von Connewitz. Die mysteriösen Hintergründe über das brennende Ableben der Grünpflanze sind nach wie vor ungeklärt.
Gastkommentar von Christian Wolff: Ein paar Gedanken zum Beginn der Karwoche und zu dem, was derzeit sehr viele Menschen beschäftigt
Wie gehen wir mit dem Menschsein um? Christian Wolff sehr nachdenklich. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Was bei vielen Menschen völlig aus dem Bewusstsein verschwunden ist: Wir befinden uns derzeit in der Passionszeit. Christen bedenken in den Wochen nach Aschermittwoch bis zum Karsamstag das Leiden und Sterben Jesu und die Bedingungen, die zu diesem Gewaltakt führten. Im Kreuzestod Jesu rückt uns nicht nur das schreckliche Leiden eines Menschen an den Ungerechtigkeiten dieser Welt ganz nahe.
Interview mit Britta Taddiken, Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde (2)
Pfarrerin Britta Taddiken Foto: Thomaskirchgemeinde

Foto: Thomaskirchgemeinde

Britta Taddiken ist Pfarrerin der Thomaskirchgemeinde in Leipzig. Sie ist Nachfolgerin von Christian Wolff. Mit ihr sprach ich über die geplanten Aktivitäten zum großen Reformationsjubiläum 2017, den Katholikentag 2016, das Paulinum und die Rolle der Gemeinde bei den letzten Demonstrationen für ein weltoffenes Leipzig. Ein Rückblick auf die friedliche Revolution rundete das Gespräch ab.