Videos besitzen wie kein anderes Medium die Eigenschaft, unheimlich schnell zu konvertieren. Damit ist natürlich in erster Linie die Aufbereitung einer Kaufentscheidung gemeint. Letztlich geht es aber auch darum, dass das Videoformat auch als wahrer Publikumsengagement gilt und häufiger im Netz geteilt wird.

Dieser Effekt darf hinsichtlich der Konvertierungseigenschaft auch nicht unterschätzt werden. Geteilte Videos werden von weiteren Zusehern häufig auch angesehen, denn meist kennt man ja den Absender und möchte auch wissen, was er einem da zeigen möchte. Das Teilverhalten lässt sich auf unterschiedliche Art darstellen und letztlich auch messbar machen.

Aufgrund dieser Auswertungen können Marketing Manager auch neue Kampagnen starten und die alten Kenntnisse zur Verbesserung des Status nutzen. Videos können auch direkt mit Angeboten verknüpft werden. Häufig passiert dies mit Produktvideos, in denen neue Produkte präsentiert werden. Mittels Linkverbindung können Kunden unmittelbar eine Kaufentscheidung treffen.

Die Unterscheidung zwischen einem reinen Produktvideo und einem Werbevideo verläuft daher oft fließend und lässt sich nicht klar trennen. Für den Marketing-Manager sind diese Videos jedoch wichtig für die weitere Content-Engagement-Analyse. In der nachfolgenden Analyse zeige sich zum Beispiel, welche Kampagnen tatsächlich Anklang beim Kunden gefunden haben.

Lead-Generierung durch kreatives Video Marketing

Im Online-Marketing stehen dem Marketing Manager heute Analysetools zur Verfügung, von denen frühere Generationen nur träumen konnten. Die gesamte Berichterstattung, die das Marketing heute zur Verfügung gestellt bekommt, muss allerdings richtig ausgewertet werden. Wenn die Ergebnisse durch den Marketing-Manager nicht richtig interpretiert werden, dann lassen sich auf Basis der neu erstellten Analysen auch keine berechenbaren Werte erstellen.

Diese Analysen bzw. Auswertungen werden jedoch dringend benötigt, um die engagiertesten Leads schneller zu identifizieren. Das unterstützt natürlich auch die Strategie, dass Videos direkt mit Angeboten verknüpft werden. Die emotionale Wirkung stellt klar, dass man anhand von Content-Engagement-Analysen sehen kann, wer gekauft hat.

Außerdem lässt sich aufgrund der Klickraten sehr gut nachvollziehen, welche Produkte im Video bei den Kunden ankamen und welche weniger Anklang gefunden haben. Diese Analysen sind für die Auswertung unheimlich wichtig und lassen einen Schluss zu, wie man mit den zukünftigen Strategien zu verfahren hat. Diese Berichterstattung braucht der Marketing-Manager und kann aufgrund der punktgenauen Auswertungen die besten Leads ausfindig machen. Für die zukünftige Zusammenstellung der Marketingkampagnen ist das sehr wichtig.

Videoproduktion. Foto: Jens P. Raak via pixabay

Mit kreativen Videos von der Konkurrenz abheben

Die emotionalen Aspekte sind bei der Erstellung von Videos sehr wichtig, da sie die Kaufentscheidung beeinflussen sollen. Wer kennt nicht die in die Geschichte der Werbefilme eingegangenen Spots der Bild-Zeitung oder die hochemotionalen Weihnachts-Clips von Edeka, die man nie mehr vergisst, obwohl es ja „nur“ 10-sekündige Werbespots waren.

Aus diesem Grund werden heute vermehrt Erklärfilme erstellt, um Kunden anzusprechen und ihn gedanklich abzuholen. In diesen Filmen bzw. Videos wird der Inhalt innovativ, lustig und sachkundig dargestellt. Geteilt werden diese Videos über alle möglichen Social Media – Kanäle und erreichen in kurzer Zeit ein Millionenpublikum.

Marketing Manager vertrauen auf die natürliche Kraft der Community und setzen große Stücke auf diese Videos im Rahmen ihrer Video-Marketing-Strategie. Durch ihren innovativen Charakter bleiben die Videos einzigartig und bleiben im Gedächtnis der Zuseher.

- Anzeige -

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar