4.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Am 14. Mai gibt es ein Livestream-Konzert mit David Timm direkt aus dem Paulinum

Mehr zum Thema

Mehr

    Gerade haben wir ja Liveübertragungen zum A-Cappella-Festival aus der Thomaskirche erlebt. Jetzt gibt es auch ein Live-Konzert aus der Universitätskirche St. Pauli. Mal nicht mit Sängern. Dafür setzt sich Universitätsmusikdirektor Prof. David Timm an die Jehmlich-Orgel und erfüllt sogar Zuschauerwünsche. Sofern sie vorher auch eingesandt wurden.

    In einer Zeit, in der eine Veranstaltung nach der anderen abgesagt werden muss, möchte die Leipziger Universitätsmusik ein Zeichen der Hoffnung setzen und lädt am Donnerstag, 14. Mai, um 19:30 Uhr zu einem Livestream-Konzert aus dem Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli ein.

    Universitätsmusikdirektor Prof. David Timm, Gewinner zahlreicher Improvisationspreise und weit über Leipzigs Grenzen hinaus für seine Jazzbearbeitungen verschiedenster Kompositionen bekannt, wird an der Jehmlich-Orgel über Themen improvisieren, die vom Publikum eingesandt wurden.

    Die 2016/2017 erbaute große Orgel des Paulinums wurde für ein breit gefächertes Repertoire vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart konzipiert und verfügt über 46 Register. Damit steht David Timm eine überwältigende Fülle von Klangfarben und Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung, um Themenwünsche aus der ganzen Welt mit eigenen musikalischen Ideen zu verbinden und mit der Kraft der Musik zumindest eine Zeitlang die gegenwärtigen Begrenzungen zu überwinden.

    Lieder- und Themenwünsche können per Mail unter klimbimm.mit.timm@googlemail.com oder auf facebook.com/Musik.in.St.Pauli abgegeben werden.

    Das Konzert ist am 14. Mai ab 19:30 Uhr auf www.zmk.uni-leipzig.de/live-streaming zu sehen und zu hören.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Natürlich werden auch die L-IZ.de und die LEIPZIGER ZEITUNG in den kommenden Tagen und Wochen von den anstehenden Entwicklungen nicht unberührt bleiben. Ausfälle wegen Erkrankungen, Werbekunden, die keine Anzeigen mehr schalten, allgemeine Unsicherheiten bis hin zu Steuerlasten bei zurückgehenden Einnahmen sind auch bei unseren Zeitungen L-IZ.de und LZ zu befürchten.

    Doch Aufgeben oder Bangemachen gilt nicht 😉 Selbstverständlich werden wir weiter für Sie berichten. Und wir haben bereits vor Tagen unser gesamtes Archiv für alle Leser geöffnet – es gibt also derzeit auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere selbstverständlich weitergehende Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ