2.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Rose und Regen, Schwert und Wunde: KAOS zeigt ab 21. August eine junge Bearbeitung von Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Freitag, 21. August, 20 Uhr feiert das diesjährige KAOS-Sommertheater „Rose und Regen, Schwert und Wunde“ Premiere. Unter diesem Titel veröffentlichte der Schweizer Theatermacher Beat Fäh 1989 seine Bearbeitung von Shakespeares Sommernachtstraum. Die Inszenierung der Kulturwerkstatt KAOS zeigt einen ungewöhnlichen Zauberwald am See, welcher Mythos, Natur und Zivilisation verbindet und nicht nur die jungen Liebenden verzaubert …

    Hermia ist in Lysander verliebt und soll Demetrius heiraten. Helena liebt Demetrius, der aber liebt Hermia. Im Zauberwald, wohin die jungen Verliebten vor der missverstehenden Erwachsenenwelt geflohen sind, treffen sie auf Puck, der seine Zauberkräfte nutzt und die Karten neu mischt. Wer liebt wen warum so heftig plötzlich doch nicht mehr? Die Liebe ist ein seltsames Spiel, das hier zum Glück nur eine Nacht dauert und vielleicht auch nur ein Traum in einer schönen Sommernacht war.

    Inszeniert wird das Sommertheater von der Schauspielerin und Spielleiterin Lisa Wilfert und Isabella Hertel-Niemann, der Leiterin des KAOS-Theaterbereichs. Es spielen Jugendliche und junge Erwachsene, die unter anderem im vergangenen Jahr in der Inszenierung von Schillers „Räubern“ und bei den TheaterTeens zu sehen waren.

    Das Bühnenbild ist eine von Symbolismus und Industriekultur inspirierte Installation des Kunstprojekts „Satyr & Kröte“ unter der Leitung der Designerin Dominique Bräuer. Das KAOS-Sommertheater wird im Rahmen des KAOS-Kultur(spät)sommers aufgeführt und ist für Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahren empfohlen.

    Der KAOS-Kultur(spät)sommer wird gefördert von der Stadt Leipzig und der Leipzigstiftung.

    Eine öffentliche Probe gibt es am Mittwoch, 19. August, 18 Uhr. Premiere ist am Freitag, 21. August, um 20 Uhr.

    Weitere Vorstellungen gibt es am 23. August und am 2., 4. und 6. September jeweils 20 Uhr.

    Außerdem gibt es Vorstellungen am 22. August und am 5. September um 18:30 und 21 Uhr.

    Dauer der Vorstellung: 1 ½ Stunden. Keine Pause. Ab 12 Jahre. Bitte warme Sachen mitbringen!

    Eintritt: 9,90/6,60 Euro. Achtung: Es gibt keine Abendkasse! Der Kartenverkauf erfolgt ausschließlich bei Culton-Ticket direkt oder online.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ