Artikel aus der Rubrik Theater

Tanners Interview mit Katharina Eirich, Katja A. Pohl und Hannah Maneck vom TheaterPACK: Moskau ist Illusion, höchstes Glück, Vollkommenheit

Drei junge Frauen in einem Provinzstädtchen. Und weit entfernt eine Großstadt, zu der es sie alle zieht. Klingt nach Studentinnengeschichte in Richtung Uni Leipzig, ist aber Tschechows Theaterstück "Drei Schwestern". Tanner traf die drei Darstellerinnen Katharina Eirich, Katja A. Pohl und Hannah Maneck zum Gespräch, die am Samstag Premiere in der naTo feiern - hat doch Frank Schletter und sein TheaterPACK diesen Text angepackt und die Ränzlein geschnürt. Weiterlesen

Premiere in der Musikalischen Komödie am 9. März: Deutsche Musical-Erstauführung von „Lend me a Tenor!“

Die Musikalische Komödie präsentiert am Samstag, 9. März, um 19 Uhr die deutsche Erstaufführung von "Lend me a Tenor!". Das Musical, basierend auf der erfolgreichen Boulevardkomödie von Ken Ludwig, die seit über zwanzig Jahren zu den Klassikern am Broadway und im Londoner West End gehört, wurde in über zwanzig Sprachen übersetzt, in mehr als dreißig Ländern auf die Bühne gebracht und ist in Deutschland unter dem Titel "Otello darf nicht platzen" bekannt. Weiterlesen

Die Linke will’s wissen: Was kostet Hartmanns letzter Akt?

Heute Abend beginnen im Centraltheater die "Leipziger Festspiele". Ein munterer Stückereigen unter Mitwirkung einiger Gaststars, der den den letzten Akt des gescheiterten Intendanten Sebastian Hartmann markiert. Der Theatermacher ließ hierfür den Zuschauerraum zu einer Agora nach griechischem Vorbild umbauen. Geschätzte Kosten laut einem Medienbericht: Rund 450.000 Euro. Weiterlesen

Mit Richard Wagners erster Oper durch die Zeiten gereist: Bayreuth und Leipzig kooperieren

Als er "Die Feen" schrieb, war Richard 20 Jahre jung. Schon früher hatte er das Drama "Leubald und Adelaide" gedichtet, und um seiner Vertonung Willen wollte er das Komponieren erlernen. Es kam anders, mehr. Und nachdem er "Die Feen" fertig hatte, aber sie keinem Intendanten, auch nicht dem Leipziger, schmackhaft machen konnte, erlebte Wagner die Uraufführung nicht mehr. Und in Bayreuth finden "Die Feen" im Festspielhaus nicht statt. Schon deshalb hat es etwas von Volkshochschulcharakter, die Oper zu inszenieren - und sie zu konsumieren. Weiterlesen

Dietrich Kittner, der Oberlehrer, ging von der Kabarett-Bühne des Lebens

Oft war er mit Schirmmütze zu sehen, auch mit neueren und uralten Stahlhelmen. Dazu die Gitarre. Oder das "Tagesschau"-Studio. Kittner war einer, der angeblich von Natur aus "an nichts glaubte", schon gar nicht großen Worten von Politikern. Nun hat er am 15. Februar nach 77 Lebens- und 50 Bühnenjahren in Bad Radkersburg in Österreich die Bühne des Lebens verlassen. Weder Himmel oder Hölle dürften vor ihm sicher sein, der nichts für unverbesserlich und unveränderbar hielt. Darin war er ein Seelenverwandter des verbitterten Kurt Tucholsky, Carl von Ossietzkys oder des optimistischen Zweiflers Bertolt Brecht. Weiterlesen

„Der große Marsch“ durch die Geisterbahn: Schauspielstudenten in Dressur von Sebastian Hartmann in der Skala

Schauspiel im Käfig. Wer wird vorgeführt? Nirgends Personal. Zeitweise beobachten Kameras. Senkrechte Metallstäbe um einen rechteckigen Bühnenraum, auf vier Seiten sitzen die Gaffer. Ein Kerl in Stöckelschuhen und rotem Ballerinen-Rock betritt den Kerker, redet zu den Leuten draußen: "Was soll ich Euch erzählen?" und schwatzt vom Auto, das 200 fährt, "kannst ja mal mitfahren", redet von Neuruppin, das im Schwarzwald liegt ... Weiterlesen

Auftakt des Wagner-Jahres mit Koproduktion: Premiere am Samstag für „Die Feen“

Am Samstag, 16. Februar, um 19 Uhr eröffnet die Oper Leipzig mit der Premiere eines selten gespielten Erstlingswerks Richard Wagners offiziell das Wagnerjahr 2013 und gibt den Auftakt zu einer weitreichenden Kooperation mit den Bayreuther Festspielen (BF Medien GmbH). Leipzig zeigt international als einziges Opernhaus eine szenische Fassung von Wagners Frühwerk "Die Feen". Weiterlesen

Richard Wagner in Familie: Musikalische Komödie lässt den Drachen fliegen und sterben

Eine Reise auf den Grund des Rheins, Baustellenbesichtigung einer Götterburg, Ringkämpfe, Waffenschmieden, Hypnose, Drachentöten und Feuerwerkszauber - dazu Gesang und festliche Blasmusik samt Streichinstrumenten, und das alles in geheiztem Raum, auf akzeptablen Sitzen und in nicht mal zwei Stunden, welches Reisebüro hat schon diese Offerte.... Reisen Sie, ach was fliegt!, mit der Musikalischen Komödie in Richard Wagners Mythenreich. Weiterlesen

In memoriam: Die Academixer trauern um den Kabarettisten und Gründungsvater Christian Joachim Becher

Am Donnerstagnachmittag, 24. Januar, ist nach langer schwerer Krankheit der Kabarettist und Mitbegründer des Kabaretts "acemixer" Christian Becher eingeschlafen, teilt das Leipziger Kabarett mit. - Geboren wurde Christian Becher am 1. Juli 1943 in Limbach-Oberfrohna. Seine künstlerische Berufung fand Christian Becher bereits als Jugendlicher, damals spielte er bei kirchlichen Laienspielen mit.
Weiterlesen

Über Wachstum und Grenzen einer Theater-WG: TdJW-Intendant Jürgen Zielinski und LOFFT-Geschäftsführer Dirk Förster im Gespräch

"Wir sitzen in einem Haus, als gute Nachbarn", sagt LOFFT-Geschäftsführer Dirk Förster über die Wohngemeinschaft mit dem Theater der Jungen Welt am Lindenauer Markt. Auch TdJW-Intendant Jürgen Zielinski setzt weiter auf Zusammenarbeit und Austausch. Gleichwohl hoffen beide auf die baldige Errichtung eines eigenen Theaterzentrums für die freie Szene. Weiterlesen

Das LOFFT hat sich ein neues Design verpasst: Kann das gut gehen?

"Zerreißt die Programmhefte mit verquasten Texten! Verweigert der unverständlichen Theorie die Praxis! Verlasst Vorstellungen, die Euch nichts angehen! Ruft laut: 'Versteh ich nicht!"; zitiert Sebastian Göschel den Kulturfernsehmann Dman Blinks von labkultur.tv. "Und: Garderobenfrauen, falls es Euch noch gibt, wo immer ihr auch seid: Verlangt nach schöner Kleidung und zerreißt eure Mädchenpensionatsaufsichtsuniformen in strengem Blau!" Weiterlesen

Oper Leipzig: Verdijahr 2013 startet mit der Premiere von „Nabucco“

Das Jahr 2013 ist das Jubiläumsjahr Giuseppe Verdis. Die Opernwelt feiert den 200. Geburtstag des Komponisten mit zahlreichen Inszenierungen und Neuproduktionen. Den Anfang des Verdireigens in Deutschland macht dabei am Sonntag, 6. Januar 2013, 18 Uhr die Oper Leipzig mit der Premiere von "Nabucco". Große Gefühle wie Liebe, Eifersucht, Hass und Wahnsinn hat er in diesem Werk mit beeindruckender Genauigkeit und mitreißender musikalischer Kraft gestaltet. Weiterlesen

Musikalische Komödie feiert 200. Vorstellung des „Zauberer von Oss“: Vorstellung aber ausverkauft

"Der Zauberer von Oss" feiert am Dienstag, 25. Dezember, seine 200. Vorstellung in der Musikalischen Komödie und ist somit das am längsten gespielte und erfolgreichste Kinderstück am Haus. Das Musical, nach dem gleichnamigen Roman von L. Frank Baum, feierte seine Premiere am 4. Dezember 1994 und seitdem ist das Märchen von Dorothee, die mit ihrem Häuschen vom Wirbelsturm über den Regenbogen in ein fernes Land getragen wird, nicht mehr aus dem weihnachtlichen Spielplan der Musikalischen Komödie wegzudenken. Weiterlesen