1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Gondwanaland Leipzig: Jetzt fliegen die Exoten auch noch

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Tropenerlebniswelt Gondwanaland ist groß: 16.500 Quadratmeter in der Fläche, stellenweise über 30 Meter hoch. Da war schon jetzt viel Platz zum Krabbeln und Schwimmen. Seit Dienstag, 7. August, wird auch der Luftraum in Gondwanaland erobert. Weit mehr als 50 exotische Vögel fliegen seit Dienstag durch die Tropenerlebniswelt.

    Die verschiedenen Vogelarten sorgen für eine faszinierende Geräuschkulisse, die das Gefühl, den tropischen Regenwald zu besuchen, authentisch macht.

    Neben den Freifliegern sind aber auch am Boden weitere frei lebende Tiere unterwegs, meldet der Zoo. Seit Kurzem halten sich mehr als 50 Korallenfingerlaubfrösche am Urwaldfluss Gamanil auf.
    Die freilebende Tierwelt bringt eine ganz eigene Atmosphäre in die Tropenerlebniswelt: Rote Madagaskarweber, blaue Jakarinifinken, Zweifarben-Fruchttauben und Soldatenkiebitze setzen ab heute im üppigen Grün Farbakzente und erfüllen die Luft mit ihren Lauten. Zudem schwimmen bereits seit einigen Wochen Gelbe Pfeifgänse auf dem Urwaldfluss Gamanil, behüten buntgefiederte Straußwachteln ihre Jungen im Dickicht unter den Baumriesen und fühlen sich Kubafinken, Amazonasenten sowie eine Sonnenralle in der 16.500 qm großen Halle heimisch.

    Die aus Asien, Südamerika und Afrika stammenden Vögel hatten sich vor ihrem ersten Freiflug zunächst etwa zwei Wochen in Eingewöhnungsvolieren zwischen der üppigen Vegetation an das tropische Klima gewöhnt, bevor sie jetzt die ganze Dimension von Gondwanaland erkunden können. In den kommenden Wochen werden die provisorischen Gehege für die Akklimatisierung von Rotohrbülbüls und Schamadrosseln genutzt, bevor auch sie den tropischen Regenwald mitten in Leipzig erobern dürfen.

    www.zoo-leipzig.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ