Am Samstag veranstaltete das Polizeipräsidium der Bereitschaftspolizei Leipzig einen Tag der offenen Tür. Interessierte Besucher von groß bis klein konnten sich über die unterschiedlichen Aufgaben und Tätigkeitsfelder der Bereitschaftspolizei informieren, ob zu Fuß, zu Pferd, zu Luft oder zu Wasser. Pressesprecher Stefan Walther zeigte sich zufrieden mit dem Andrang von 2.900 Besuchern.

Das Gelände der Bereitschaftspolizei in Eutritzsch öffnete am Samstag seine Tore für die Öffentlichkeit zum Tag der Offenen Tür. Neben einem Repertoire an Spezialfahrzeugen wie Wasserwerfer oder Räumpanzer, wurden Informationsstände angeboten, die über die verschiedenen Aufgaben und Tätigkeiten der Bereitschaftspolizei informierten. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch den Auftritt des Polizeiorchesters sowie einer Puppenbühne.

Zum Programm gehörten ebenfalls mehrere Vorführungen der Hunde- und Pferdestaffel. Als Abschluss des Tages wurde ein Szenario demonstriert, bei dem eine gewalttätige Personengruppe ein Streifenfahrzeug der Polizei angriff und umzingelte. Das Fahrzeug konnte nach dem Zurückdrängen der Gruppe durch einen Wasserwerfer der gefährlichen Situation entkommen. Eine errichtete Straßenbarrikade wurde durch einen Räumpanzer beseitigt. Bereitschaftspolizisten griffen anschließend mehrere Angreifer aus der Gruppe heraus, um sie zu identifizieren, und drängten den Rest der Gruppe zurück.

 

Pressesprecher Stefan Walther zeigte sich zufrieden mit dem Besucherandrang. „Unser Tag der Offenen Tür ist gerade vorüber, alle zwei- und vierbeinigen Protagonisten genießen ihren Feierabend, die Technik steht wieder in den Garagen und wir möchten die Gelegenheit nutzen, unseren über 2.900 Besuchern für das zahlreiche Erscheinen und das Interesse an unserer Arbeit zu danken.“

„Wir hoffen, dass wir allen Interessenten einen spannenden Tag und vielleicht auch die eine oder andere Inspiration für die Berufswahl bieten konnten“, so Walther. „Der nächste Tag der Offenen Tür bei der Bereitschaftspolizei wird voraussichtlich 2018 in Dresden stattfinden.“

 

In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar