17.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ein irdisches Paradies im Norden Deutschlands

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Im Norden Schleswig-Holsteins liegt die mit ihren 185 Quadratkilometern drittgrößte Insel Deutschlands. Sie ist bekannt für ihre kilometerlangen, feinsandigen Dünenstrände und die wundervolle, unberührte Natur, welche zur Erholung und zum Relaxen einlädt. "Ein irdisches Paradies" – so nannte der bekannte deutsche Maler Ernst-Ludwig Kirchner die Insel vor hundert Jahren, und bis heute hat sich an ihrem Charme nichts geändert.

    Ideal für einen Urlaub in der Natur sind Ferienwohnungen oder Ferienhäuser, die viel mehr als ein Hotelaufenthalt, Ruhe und Privatsphäre versprechen. Für die Urlaubsplanung 2021 bietet z. B. travanto.de eine große Auswahl reizvoller Unterkünfte, die dem Erholungssuchenden einen individuellen Urlaub versprechen und wir hoffen alle, dass dies im Sommer wieder ohne Einschränkungen möglich sein wird!

    Geschichtliches zur Insel Fehmarn

    Die Wurzeln der Insel Fehmarn sind dänischer Natur: Es ist Knud der Große, der König von Dänemark, der Fehmarn im Jahre 1022 dem Bistum Odense zuordnet. In späteren Jahrhunderten hatte die Insel mehrmals unter den Machtkriegen zwischen Dänemark und Deutschland zu leiden, 1420 werden die Insel und ihre Bewohner fast vollständig ausgerottet, nachdem sie sich hinter den Holsteiner Grafen Adolf VIII. gestellt hatten.

    Später sollte Lübecker Stadtrecht in Burg auf Fehmarn gelten, aber bis dahin gab es noch viele Auseinandersetzungen. Der Deutsch-Dänische Krieg führte schließlich im Jahre 1864 zur Eroberung der Insel durch Preußen und wurde dieser Provinz eingegliedert.

    Bald erlangte die Insel Fehmarn große Beliebtheit als Urlaubsinsel, was eine bessere Anbindung zum Festland nötig machte. Meilensteine sind im Jahre 1903 die Einweihung der Dampffähre „Fehmarnsund“, der bereits zwei Jahre später die Insel-Eisenbahn vom Fehmarnsund bis Orth folgte. Ein technisches und architektonisches Highlight bildete schließlich im Jahre 1963 die Einweihung der Fehmarnsund-Brücke, die das Festland über diese fast ein Kilometer lange Brücke mit dem Festland verbindet.

    Brücke Insel Fehmarn. Foto: Thomas Walter / pixabay
    Brücke Insel Fehmarn. Foto: Thomas Walter / pixabay

    Wie Sie sehen, hat Fehmarn eine bewegte Geschichte und ist neben seiner beeindruckenden Natur durchaus ein sehr geschichtsträchtiger Ort. Wer mag, kann sich detailliert über Fehmarns Geschichte informieren. Entdecken Sie historische Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Burg Glambeck.

    Traumstrände und Natur: Urlaub auf Fehmarn

    Sicherlich die größten Schätze dieser Ostseeinsel sind die traumhaften, 78 Kilometer langen Sandstrände und die einmalige Landschaft. Stundenlange Spaziergänge in der Natur – das garantiert dem Erholungssuchenden wahre Entspannung und eine Pause vom täglichen Arbeits- und Großstadt-Stress. Aus Schleswig-Holstein und Norddeutschland ist es dank der Fehmarnsund-Brücke ein Katzensprung bis zur Insel, aber auch von weiter her kommen jährlich viele Urlauber, um dieses „irdische Paradies“ zu genießen.

    Die meisten Gäste schätzen die Intimsphäre von Ferienwohnungen und Ferienhäusern für ihren Inselaufenthalt. Laut Fehmarn Travel sind es die individuelle Einrichtung, die eigene Küche und die reizvolle Lage, teils direkt am Strand, womit diese Form der Touristenunterkünfte besonders punkten.

    Kurzurlaub vor der Haustür

    Wenn der nächste Urlaub noch weit entfernt ist, brauchen Sie dennoch nicht auf Natur und Erholung zu verzichten! Mit der neuen Broschüre Unterwegs mit dem Rad entdecken Sie die schönsten Radwanderwege im Hinterland von Leipzig und können sich auch im nahen Umfeld eine Auszeit in der Natur gönnen. Auch direkt um Leipzig kann für ein Wochenende richtiges Urlaubs-Feeling aufkommen!

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige