17.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 2. Februar 2021

Dienstag, der 2. Februar 2021: Sinkende COVID-19-Inzidenz, Hoffnung auf Lockerungen und ein rechtsextremer Verdachtsfall

„Corona, Corona, Corona – warum bist du nur so gemein?“, fragte der Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel vor gut einem Jahr mit bitterer Ironie in einem Musikvideo. Die Frage aus dem an einen alten Schlager angelehnten Song ist auch im Februar 2021 noch mehr als aktuell – auch wenn die Infektionszahlen langsam sinken und Lockerungen in vager Aussicht stehen. Außerdem: In Leipzig wird über die Zukunft des Leuschner-Platzes diskutiert und die AfD ist nun ein offizieller Verdachtsfall für Sachsens Verfassungsschutz. Die LZ fasst zusammen, was am Dienstag, 2. Februar 2021 in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Maßnahmen gegen das Coronavirus: Sachsen arbeitet an einer „Perspektivplanung“

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) hat auf einer Kabinetts-Pressekonferenz am Dienstag, den 2. Februar, erklärt, dass der Freistaat an einer „Perspektivplanung“ für die kommenden Wochen und Monate arbeite. Dabei soll es vor allem um die Frage gehen, in welchen Bereichen es unter welchen Bedingungen und auf welche Weise zu Lockerungen der Corona-Maßnahmen kommen könne.

Stadt bietet neuen dualen Studiengang Bauingenieurwesen an

Um dem hohen Fachkräftebedarf in technischen Bereichen zu begegnen, bietet die Stadt in diesem Jahr erstmals den dualen Diplomstudiengang Bauingenieurwesen an. Damit das Auswahlverfahren rechtzeitig abgeschlossen werden kann, ist die Ausschreibung der fünf Studienplätze bereits jetzt gestartet. Bewerbungsschluss ist dabei Mittwoch, der 17. Februar.

Rodig reflektiert: Die 6.000-jährige Geschichte Deutschlands

Die Aufmerksamen unter Ihnen haben es mitbekommen: Das Deutsche Reich feierte dieser Tage seinen 150. Geburtstag. Denn am 18. Januar 1871 standen der Herr Bismarck und Preußenkönig Wilhelm Eins in Versailles und gaben im Beisein vieler anderer wichtiger und reichlich mit Edelmetallen behängter Männer das Ja-Wort. Das „Ja“ zu Deutschland nämlich und zack, war das Deutsche Reich gegründet. Sie denken jetzt sicher, stimmt, genau so war es! Ich aber weiß aus gesicherten Quellen: Die Geschichte Deutschlands lief eigentlich ganz anders.

Erbitterte Auseinandersetzungen im Auwald-Prozess: Befangenheitsantrag abgelehnt – und der nächste folgt sogleich

Der raue Ton im Verfahren um den brutalen Tod einer Mutter im Leipziger Auwald wird zunehmend schärfer. Nachdem ein Befangenheitsantrag der Verteidigung gegen die Strafkammer am Dienstag abgelehnt wurde, gerieten Prozessbeteiligte am Landgericht erneut heftig aneinander – und nun nimmt der Rechtsbeistand des Angeklagten den Vorsitzenden Richter ins Visier.

QUARTERBACK AG: Leipziger Großentwickler erwirbt 3 Projekte von Whitecrow

Die in Leipzig ansässige QUARTERBACK Immobilien AG hat im Wege von Share Deals das „Quartier Krystallpalast“ in Leipzig, das „Baumwollquartier“ in Köln sowie das „Zuckerle Quartier“ in Stuttgart von der Whitecrow Holding, einem in Luxemburg ansässigen Projektentwickler, erworben.

Sören Pellmann (Die Linke) lädt am 5. Februar zur Digitalen Bürgersprechstunde ein

Der Leipziger Bundestagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Linken im Leipziger Stadtrat, Sören Pellmann, möchte wie bereits im Frühjahr 2020 während des Lockdowns den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern aufrechterhalten. Seine regelmäßigen Bürgersprechstunden finden darum erneut digital statt.

Sachsen unterstützt zusätzliche Maßnahmen zum Insektenschutz

Das sächsische Kabinett hat am Dienstag (02.02.21) die Förderrichtlinie Insektenschutz- und Artenvielfalt (FRL ISA/2021) verabschiedet. Damit unterstützt Sachsen Landwirtschaftsbetriebe sowie andere Landbewirtschafterinnen und –bewirtschafter bei der Anlage von Blüh- beziehungsweise Brachestreifen auf Ackerrändern oder bei der insektenfreundlichen Mahd von Grünland. Insgesamt stehen dafür in diesem Jahr 2,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Erneut über 135 Millionen Euro für mehr Wohnraum in Sachsen

Der Freistaat Sachsen erhält auch in diesem Jahr vom Bund knapp 50 Millionen Euro für den Bau und die Sanierung von Sozialwohnungen. Das Kabinett hat heute (2. Februar 2021) der entsprechenden Bund-Länder-Vereinbarung zugestimmt.

Modellprojekt beendet: Erfolgreicher „InnoStartBonus“ wird fortgeführt

In der heutigen Kabinettssitzung hat das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) den positiven Abschlussbericht über den Verlauf des „Modellprojekts Gründerförderung InnoStartBonus“ vorgelegt. Der InnoStartBonus ist zu einem zentralen Baustein der sächsischen Gründerförderung geworden und hat die Wahrscheinlichkeit für die erfolgreiche Umsetzung einer innovativen Geschäftsidee in der Vor- und Gründungsphase signifikant erhöht.

2. Polizeibericht 2. Februar: Schwerer Verkehrsunfall, Fahrzeug aus Garage gestohlen

Heute Vormittag ereignete sich auf der S 23 ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und zwei Holzlastern mit einer Schwer- und drei Leichtverletzten+++Der Eigentümer eines VW Caddy musste am Dienstagmorgen das Fehlen seines Fahrzeuges aus der Garage feststellen und informierte die Polizei.

Homann: Übernahme durch Katjes darf nicht am Zögern von Haribo scheitern

Henning Homann, Generalsekretär der SPD Sachsen, zum Interesse von Katjes am Haribo-Werk in Wilkau-Haßlau: „Das Angebot von Katjes, das Haribo-Werk in Wilkau-Haßlau zu übernehmen, ist eine große Chance.“

Antwort auf CDU-Antrag: Schaffung einer gemeinwohlorientierten Stiftung im Wohnungsbau wäre eine gute Idee

Die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat hatte im November vergangenen Jahres eine gute Idee: Sie beantragte die Auslobung eines „Herrmann-Julius-Meyer-Preises für kostengünstigen und qualitätsvollen Wohnungsbau“ und die Gründung einer Stiftung, die sich die „Schaffung preisgünstigen Wohnraums für breite Bevölkerungsschichten durch kostengünstigen und gleichzeitig qualitätsvollen Wohnungsbau“ auf die Fahnen schreiben sollte.

Für Durstexpress-Mitarbeiter braucht es jetzt verbindliche Gespräche zum Übergang

Nach den ausgesprochenen Kündigungen der 450 Durstexpress-Mitarbeiter/-innen in Leipzig und wachsender öffentlicher Debatte, formuliert die SPD Leipzig Forderungen (Beschluss vom 1.2. s.u.) und reagiert damit auf die Antwort des Dr. Oetker-Konzerns auf unseren offenen Brief vom 21. Januar.

Bushaltestellen „Elisabeth-Schumacher-Straße“ werden barrierefrei ausgebaut

Die Bushaltestellen „Elisabeth-Schumacher-Straße“ auf der Permoserstraße in Sellerhausen-Stünz werden ab August 2021 barrierefrei ausgebaut. Darüber hinaus wird die Verkehrssituation für Radfahrer und Fußgänger in diesem Bereich verbessert.

Bundesweiter Tarifvertrag für die Altenpflege wäre ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung

Simone Lang, pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, am Dienstag nach dem Besuch der Christlichen Sozialstation Meißen zum Tarifvertrag in der Altenpflege und zu notwendigen weiteren politischen Schritten im Pflegebereich: „Die Beschäftigten in der Altenpflege in Deutschland sollen zum 1. August flächendeckend einheitliche und in vielen Fällen höhere Löhne erhalten. Hierfür haben Ver.di und die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche beim geplanten Tarifabschluss noch einmal nachgebessert.“

Görlitz eröffnet Filmbüro

In Görlitz hat an diesem Montag ein Filmbüro die Arbeit aufgenommen. Die neue Einrichtung wird sich als Kompetenzzentrum für Film-Management unter Pandemiebedingungen profilieren. Durch dieses außergewöhnliche kommunale Angebot soll sicheres Arbeiten beim Dreh vorerst bis Ende des Jahres unterstützt werden.

Yes, Katjes will Haribo-Standort in Wilkau-Haßlau!

Für die 150 Beschäftigten des Haribo-Werkes in Wilkau-Haßlau (Landkreis Zwickau) gibt es eine klare Perspektive! Haribo-Konkurrent Katjes aus Emmerich am Rhein möchte das Werk übernehmen.

Bedroht, beleidigt und Widerstand geleistet

Sprichwörtlich bequem gemacht hatte es sich heute Morgen, gegen 01:30 Uhr ein 37-Jähriger in einem Kundenraum am Hauptbahnhof. Dort rauchte er auch in Ruhe eine Zigarette. Als ihn ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des Raums verwies, ihn aufforderte die Zigarette auszumachen und einen Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, reagierte er nicht.

Fitness-Parcours für Krebspatienten des UKL entstanden

Spüren, wie sich die Gesundheit verbessert: Am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ist ein Fitness-Parcours für Krebspatienten eingerichtet worden. Sobald der aktuelle Lockdown gelockert oder beendet sein wird, steht er den Patienten des Universitären Krebszentrums Leipzig (UCCL) am UKL zur Verfügung.

Aktuell auf LZ