5.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Dienstag, 19. Januar 2021

Mit gutem Vorsatz ins neue Jahr: Rucolasalat mit flambierten Äpfeln

Von Maike Klose

Mehr zum Thema

Mehr

    Vermutlich jeder Zweite hat sich für das neue Jahr vorgenommen, sich gesünder zu ernähren. Mehr Gemüse und Obst, dafür weniger Fleisch, Fett und Zucker. An sich sind das ja wahrlich gute Vorsätze, mit denen man das eigene Wohlbefinden deutlich stärken und den angefutterten Winterspeck zum Schmelzen bringen kann; ein wenig trist erscheint ein Leben ohne den Hochgenuss jedoch auch.

    Dass Gesundes aber auch überaus lecker und neuartig im Geschmack sein kann, soll nun dieser Rucolasalat belegen, der durch flambierte Äpfel verfeinert wird. Ein einfacher Salat, wie wir ihn kennen, ergänzt durch eine aufregend zubereitete Zutat – das Jahr könnte kaum köstlicher beginnen!

    Nicht jeder mag Ziegenkäse; alternativ bieten sich auch Camembert, fein gewürfelt, und Mozzarella an.Zutaten (für 2 Personen als Hauptgericht, für 4 als begleitender Salat):

    – 80 g Rucola
    – 1 kleine rote Zwiebel
    – ½ Salatgurke
    – 1 großer Apfel
    – 1 Zitrone
    – 30 g Zucker
    – 25 g Butter
    – 4 cl Apfelsaft
    – 4 cl Calvados (Apfellikör)
    – 1 EL Sonnenblumenkernöl
    – 1 EL Balsamicoessig
    – 1 EL Apfelsaft
    – Salz, Pfeffer
    – 100 g weicher Ziegenkäse
    – 20 g gehackte Mandeln

    Zubereitung:1. Den Rucola gut waschen, gegebenenfalls grob hacken, damit die Blätter nicht zu lang sind. Die Zwiebel schälen und fein hacken, die Gurke ebenfalls schälen und würfeln.
    2. Die Zitrone halbieren, die eine Hälfte beiseite legen, von der anderen mit einem scharfen Messer die Schale schneiden. Es ist wichtig, dass das Zitronenende unversehrt bleibt. Die Zitrone auf eine Gabel stechen, beiseite legen.
    3. Den Apfel entkernen, schälen und in dünne Spalten schneiden.
    4. Die Mandeln in der Pfanne ohne Fett anrösten und zum Abkühlen herausnehmen.
    5. In einer großen Pfanne den Zucker bei mittlerer Hitze schmelzen, dabei mit der aufgespießten Zitrone umrühren. Rühren und erhitzen, bis der Zucker hellbraun karamellisiert ist, die Hitze herunterdrehen. Die Butter hinzufügen, mit der Zitrone weiter rühren. Vorsichtig mit den 4cl Apfelsaft ablöschen, rühren. Die Apfelspalten dazugeben und mit dem Karamell bedecken. Die Pfanne nicht von der (geringen) Hitze nehmen.5. In einem kleinen Topf den Calvados erhitzen, dann vorsichtig in eine große Metallkelle umfüllen. Mit einem Streichholz den Alkohol anzünden und über die Äpfel gießen. Nun sollten die Äpfel „brennen“. Mit der Zitrone weiterrühren, bis die Flammen erloschen sind. Die Pfanne vom Herd nehmen.
    6. 2 EL von der karamellisierten Apfelsauce abnehmen und in einen Becher füllen. Öl, Essig und restlichen Apfelsaft hinzugeben, gut verquirlen und mit Pfeffer, Salz und evtl. einer Prise Zucker abschmecken. Den Rucola zusammen mit den Zwiebelwürfeln und Gurkenstückchen vermengen und auf zwei Teller oder 4 Schälchen aufteilen. Mit dem Dressing beträufeln, einige Apfelspalten, den zerkrümelten Ziegenkäse und die gerösteten, gehackten Mandeln darüber verteilen und mit etwas frischem Brot servieren.

    Hinweise:

    Wem die Flambiertechnik zu aufwendig ist, der kann auch einfach den Zucker karamellisieren und mit der Butter „ablöschen“; in diesem Karamell dann nur noch die Äpfel schwenken und servieren. Das Flambieren macht aber viel mehr her, zum Beispiel wenn Gäste da sind, und gibt dem Ganzen einen besonders feinen Geschmack. Es kann also gern ausprobiert werden.

    www.the-culinary-trial.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ