18.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Seit dem 1. Januar sind in Leipzig gleich zwei neue Feuerwachen in Betrieb

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Leipzigs Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal hat am Donnerstag, 22. Dezember, der Berufsfeuerwehr Leipzig die neue Feuerwache Südwest in der Gerhard-Ellrodt-Straße (Großzschocher) offiziell zur Nutzung übergeben. „Die Standortoptimierung der Berufsfeuerwehr ist ein wesentlicher Bestandteil der Brandschutzbedarfsplanung für die Stadt Leipzig zur Reduzierung der Hilfsfristen und Eingreifzeiten“, sagte Heiko Rosenthal über den Sinn der nicht ganz billigen Investition.

    „Neben der Stationierung von Grundschutzeinheiten zur Menschenrettung und Brandbekämpfung verfügt die Feuerwache Südwest über eine Technikhalle, in der die Sondertechnik der Feuerwehr Leipzig anforderungsgerecht untergebracht ist“, so Rosenthal. Aber wie das so ist in Leipzig: Manchmal werden die Dinge schneller fertig als ein gemeinsamer Eröffnungstermin gefunden ist.

    Mit der Feuerwache Südwest, die bereits am Neujahrsmorgen mit der Dienstübergabe der Feuerwehrmänner um 6:40 Uhr in Betrieb ging, wird der erste Bereich des ersten Bauabschnittes des Feuerwehrtechnischen Zentrums Leipzig in Betrieb genommen. Die Fahrzeughalle der Feuerwache hat sechs Fahrzeuggleise. In ihr sind neben Löschfahrzeug und Teleskopgelenkmastbühne noch ein Großtanklöschfahrzeug, das Wasserrettungsfahrzeug sowie zwei Wechselladerfahrzeuge untergebracht. Der Sanitärbereich und die Ruheräume befinden sich über der Fahrzeughalle, die Schulungs- und Aufenthaltsräume sowie Büros in einem rechtwinklig angebauten Verbindungstrakt, über den man zur großen Fahrzeughalle mit den achtzehn Abstellplätzen für Sondertechnik gelangt.

    Feuerwache Leipzig-Südwest. Foto: Stadt Leipzig.
    Foto: Stadt Leipzig

    11 Millionen Euro kostete das Schmuckstück an der Gerhard-Ellrodt-Straße, das die Einsatzzeiten der Feuerwehr im Südwesten deutlich reduzieren soll.

    Ebenfalls am 1. Januar 2015 ging die Feuerwache Nordost in der Torgauer Straße 310 (Heiterblick) in Betrieb. Diese Feuerwache ist im Wesentlichen baugleich mit der vor zweieinhalb Jahren in Betrieb genommenen Feuerwache Süd in der Zwickauer Straße.

    Beide Objekte entstanden in den letzten beiden Jahren im Rahmen der Umsetzung der 2. Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplanes der Stadt Leipzig für die Jahre 2010 bis 2015 zur Optimierung der Standorte der Feuerwachen in Leipzig. Damit können nunmehr auch tagsüber, wenn die kleineren freiwilligen Ortsfeuerwehren am Stadtrand nicht einsatzbereit sind, die an der Stadtgrenze liegenden Bereiche im Nordosten und Südwesten in kurzer Zeit erreicht werden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige