1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 14. Juni: Tatort Tiefgarage, Unfallflucht, Einkaufsmarkt heimgesucht

Von Polizeidirektion Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Im Poetenweg verschaffte sich vom Sonntag zum Montag ein Einbrecher Zugang zu einer Tiefgarage und brach in vier Pkw ein +++ In der Bismarckstraße verursachte ein Ford-Fahrer einen Unfall und flüchtete vom Unfallort – In beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen +++ In Gohlis rammten rabiate Einbrecher die Eingangstür von einem Einkaufsmarkt mit einem Baumstamm.

    Tatort Tiefgarage – vier Autos beschädigt

    Zugang zu einer Tiefgarage im Poetenweg verschaffte sich vom Sonntag zum Montag ein unbekannter Einbrecher. Er brach in vier Pkw – drei BMW, einen Mercedes – ein. Aus einem der zwei 5-er BMW entwendete er das Lenkrad sowie das werkseitig installierte Navigationssystem. Bei einem weiteren blieb er im Versuch stecken. Aus einem 1-er BMW stahl er das Navigationssystem, das installierte Ladegerät sowie diverse Gegenstände. Ein Mercedes-Benz der C-Klasse hat nun weder einen Fahrer-Airbag noch das werkseitig installierte Navigationssystem mehr. Einer der Geschädigten (48) hatte Montagmorgen den Einbruch entdeckt und die Polizei gerufen. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf ca. 35.000 Euro beziffert, die des Sachschadens auf ca. 600 Euro.

    Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 64 66 66.

    Unfallflucht

    Ein unbekannter Autofahrer befuhr am Montag, 23.05.2016, die Bismarckstraße und bog gegen 13:00 Uhr in Höhe eines Einkaufsmarktes nach links ab. Dabei beachtete er einen Motorradfahrer nicht. Dieser bremste stark, stürzte und verletzte sich offensichtlich am rechten Knie und Ellenbogen. Infolgedessen rutschte das Krad gegen einen Toyota Corolla (Fahrer: 51), der leicht verletzt wurde, und der Motorradfahrer stieß gegen die Front des Toyota. Der unbekannte Autofahrer – beim Fahrzeug soll es sich um einen olivbraunen Ford Mondeo mit Kennzeichenfragment L – FM … handeln – flüchtete vom Unfallort. Auch der unbekannte und leicht verletzte Motorradfahrer verließ die Unfallstelle. Es stellte sich heraus, dass das Krad, eine rote Yamaha mit dem amtlichen Kennzeichen AZE – LR 8, als gestohlen gemeldet war und zur Fahndung stand. An Toyota und Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Drei Zeugen (w; 2 x m.) hatten die Polizei informiert und ihre Beobachtungen den Beamten mitgeteilt.

    Wer kann Hinweise zum flüchtigen Motorradfahrer sowie zum geflüchteten Fahrer des Ford Mondeo sowie dem Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst in der Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255 2856.

    Tür von Einkaufsmarkt gerammt

    Wie in Raubrittermanier drangen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in einen Einkaufsmarkt in Gohlis ein. Mit einem Stück Baumstamm rammten sie die Eingangstür, bis diese nachgab und aus den Angeln kippte. Sie drangen in den Markt ein und entwendeten Tabakwaren und Spirituosen. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls.

    Begegnung der ehrverletzenden Art

    Während eine 15-Jährige gestern Abend von der Bushaltestelle nach Hause lief, hatte sie eine unangenehme Begegnung mit einem Fremden. Der Mann näherte sich in der Paul-Flechsig-Straße der jungen Frau von hinten und berührte sie unsittlich. Die junge Frau, die zu jenem Zeitpunkt Musik gehörte und das Nahen des Mannes nicht bemerkt hatte, drehte sich erschrocken um und schrie den dreisten Mann an. Dann ging sie schnellen Schrittes weiter Richtung Heimat. Ein kurzes Stück folgte der Unbekannte noch der Frau, bog dann aber in das Gelände des alten Parkkrankenhauses ab.

    Die 15-Jährige indes erstattete Anzeige wegen Beleidigung und beschrieb den Schwerenöter folgendermaßen:

    – 20 bis 30 Jahre alt
    – deutscher ohne Akzent
    – schlank
    – blonde kurze Haare
    – Brillenträger (schwarze Brille mit dicken Brillengläsern)
    – helle glatte Haut
    – gepflegtes Äußeres
    – schmales Gesicht mit sichtbaren Wangenknochen
    – schmale Nase
    – normale anliegend Ohren
    – trug eine Hose mit langen Beinen und eine Jacke

    Die Polizei ermittelt.

    Drei Verletzte nach Verkehrsunfall

    Der Fahrer (47) eines Opel Corsa befuhr gestern Nachmittag die Dahlienstraße mit der Absicht, die Brünner Straße zu überqueren. Er beachtete jedoch einen Ford Ka nicht, dessen Fahrer (70) auf der Brünner Straße stadtauswärts unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der Opelfahrer und die Beifahrerin (70) im Ford schwer verletzt und in Krankenhäusern stationär aufgenommen werden mussten. Auch der Fordfahrer erlitt Verletzungen, die jedoch ambulant behandelt werden konnten. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 Euro. Der 47-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

    Der Fahrer (43) eines VW-Kleintransporters war gestern Nachmittag auf der S 48 unterwegs und kam aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Straße ab. Er kollidierte mit der Leitplanke, geriet nach links, schleuderte mit dem Heck gegen einen Baum und stieß anschließend frontal gegen einen weiteren. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme war die S 48 voll gesperrt. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten, Kameraden der Feuerwehr und Mitarbeitern des Rettungswesens noch ein Rechtsmediziner sowie Mitarbeiter der DEKRA. Die Leiche wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Am Fahrzeug, an der Leitplane und an den Bäumen entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ