18.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 3. November: Verletzte Radler, Diebstahl auf dem Schulweg, Fan-Graffiti?

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Auf der Kieler Straße wurde ein Radler von einem Pkw gestreift und kam zu Fall +++ In der Ernst-Guhr-Straße stieß ein 15-jähriger Radfahrer mit einer Limousine zusammen – In beiden Fällen entfernten sich die Autofahrer ohne anzuhalten. Die Polizei sucht nach Zeugen +++ Auf dem Weg zur Schule wurde in der Mahlmannstraße einer 16-jährigen Schülerin ihre Tasche aus dem Fahrradkorb gestohlen +++ Das anstehende Fußball-Ortsderby zwischen dem 1. FC LOK und der BSG Chemie Leipzig bringt schon im Vorfeld einige Aufregung mit sich. So beschmierten drei dunkel gekleidete Personen in der Brandvorwerkstraße eine Hauswand mit Schriftzügen, die ihre Abneigung gegen den Probsteidaer Verein deutlich erkennen lassen.

    Radler gestreift

    Ein Radfahrer fuhr am Mittwochabend, 18:30 Uhr, die Mockauer Straße stadtauswärts. An der Kreuzung Mockauer Straße/Essener Straße/Kieler Straße bog dieser nach rechts in die Kieler Straße ab. Auf der Kieler Straße, in Höhe Haltestelle Mockauer Post wurde er rechts von einem Pkw überholt. Beim Überholvorgang kam es zur seitlichen Berührung des Pkw mit dem Radfahrer. Der 29-jährige Radler kam dadurch zu Fall und verletzte sich. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt unvermittelt in Richtung Tauchaer Straße fort. Es soll sich um einen blauen dreitürigen Kleinwagen, vermutlich VW Golf oder Renault Clio gehandelt haben. Zum Fahrer sowie Kennzeichen ist nichts bekannt. Der Radfahrer musste wegen Verletzungen am Bein ambulant behandelt werden.

    Die Polizei sucht Zeugen, die zum Unfall, zum beteiligten Fahrzeug und zum Verhalten der Unfallbeteiligten Auskunft geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. 0341/255 – 2910.   

    Jugendlicher Radler angefahren

    Es war kurz nach dem späten Schulschluss gegen am Dienstag 16:00 Uhr, als ein 15-jähriger Radfahrer auf dem Heimweg die Ernst-Guhr-Straße überquerte. Er ließ noch ein Fahrzeug passieren, bevor er die Straße frei wähnte. Dann kam aber, wie aus dem Nichts ein weiterer Pkw. Er konnte nicht mehr bremsen und stieß mit seinen Vorderrad gegen die Fahrerseite des Fahrzeuges. Er kam zu Fall und zog sich dadurch Abschürfungen im Gesicht, an beiden Händen und am rechten Knie zu. Glücklicherweise hatte er einen Helm getragen. Die deutlichen Kratzer daran machen deutlich, dass das Helmtragen hier schlimmere Verletzungen am Kopf verhindert hatte. Der Fahrzeugführer setzt seine Fahrt unvermindert in östliche Richtung fort ohne anzuhalten. Der Junge musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Bei dem Pkw soll es sich um eine Limousine mit heller weinroter Farbe gehandelt haben.

    Die Polizei sucht Zeugen, die zum Unfall, zum beteiligten Fahrzeug und zum Verhalten der Unfallbeteiligten Auskunft geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. 0341/255 – 2910.

    Diebstahl auf dem Schulweg

    Auf dem Weg zur Schule wurde gestern einer 16-jährigen Schülerin ihre Tasche aus dem Fahrradkorb gestohlen. Die junge Frau fuhr die Mahlmannstraße entlang. An der Kreuzung Wundtstraße wartete sie an der roten Ampel und setzte ihre Fahrt bei Grün fort. In der Schule stellte sie fest, dass ihre Tasche gestohlen wurde.

    Die Tasche wurde wie folgt beschrieben:
    – 35 x 25 x 15 cm groß
    – außen grau, innen hellblau
    – Material Cordura ähnlich

    Die Tasche stand mindestens bis zur Hälfte im Fahrradkorb und passte von der Länge gerade so hinein.

    In der Tasche befanden sich:
    – Schulbücher
    – Schulmaterialien
    – Personalausweis
    – Sparkassenkarte der Sparkasse Leipzig
    – Bargeld in zweistelliger Höhe
    – Schlüsselbund mit vier Schlüsseln, vom Wohnhaus, vom Fahrrad, vom Schulschließfach
    – LVB-Jahreskarte
    – Essenchip
    – Brille

    Der Gesamtwert liegt im höheren dreistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl.

    Fan-Graffiti oder einfach nur Schmiererei?

    Das anstehende Fußball-Ortsderby zwischen dem 1. FC Lokomotive Leipzig und der BSG Chemie Leipzig bringt schon im Vorfeld einige Aufregung mit sich. So beschmierten gegen Mitternacht drei dunkel gekleidete Personen in der Brandvorwerkstraße eine Hauswand mit Schriftzügen, die ihre Abneigung gegen den Probsteidaer Verein deutlich erkennen lassen. Dazu sprühten sie silberne Farbe an die Wand, die sich nicht entfernen ließ. Die Personen entfernten sich dann in Richtung Innenstadt. Sie wurden durch Anwohner beobachtet, diese riefen die Polizei. Von den Dreien fehlte jede Spur. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

    Gelegenheit ausgenutzt

    Eine Mitarbeiterin (32) des Schauspielhauses wurde gestern Abend bestohlen. Die junge Frau hatte diverse Theatertechnik sowie ein Mischpult, einen Tischlautsprecher, Mikrofone, Stromkabel und zwei Mülleimer aus ihrem Pkw geladen und kurz im Hausflur des Mehrfamilienhauses in der Amalienstraße abgestellt. Sie ging kurz in ihre Wohnung und musste wenige Minuten später feststellen, dass alles durch einen Unbekannten gestohlen worden war. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 600 Euro. Die 32-Jährige erstattete Anzeige. Polizeibeamte ermitteln wegen Diebstahls.

    Zu schnell – Crash!

    Verlassen stand gestern Nacht der stark beschädigte VW Golf am Dittrichring, weit und breit niemand zu sehen – nur der Mann, der die Polizei über die ungewöhnliche Situation informierte. Fast zeitgleich ging bei der Polizei ein Anruf der Rettungsleitstelle ein, welcher alsbald Licht ins Dunkel brachte.

    Eine Hinweisgeberin hatte sich gemeldet und erzählt, dass eine Frau aus dem Unfallauto gestiegen und Richtung Martin-Luther-Ring weggegangen war. Die Fahrerin beschrieb sie als Ende zwanzig, sehr dünn und ca. 160 cm groß. Sie hätte blonde, kurze Haare und helle Kleidung getragen, so die Hinweisgeberin.

    Als die Polizisten bzw. die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Unfallort eintrafen, zeigte sich folgendes Bild: Der VW Golf hatte am Fahrbahnrand einen Baum gefällt und stand nun schräg auf dem Gehweg an einem zweiten, weiter entfernten Baum. Der Golf war im Frontbereich völlig zerstört, beide Airbags ausgelöst und der Zündschlüssel steckte.

    Mit Fährtenhund machten sich die Polizisten auf die Suche nach der Fahrerin (36). Diese kam jedoch wenig später selbst zum Unfallort zurück und erzählte, dass sie auf dem Dittrichring in Richtung Goerdelerring gefahren war und Höhe Gottschedstraße, in einer Linkskurve aufgrund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über den Golf verloren hatte. Dann war sie nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und am Baum „gelandet“. Glücklicherweise kam sie mit einem Schrecken und einer leichten Prellung davon.

    In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige