12.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 20. Februar: „Umarmer“ in Aktion, Unfallflucht, Handtasche entrissen

Mehr zum Thema

Mehr

    An der Straßenbahnhaltestelle „Am Vorwerk“ wurde ein 60-Jähriger angesprochen, umarmt und um seine Geldbörse gebracht +++ Ähnlich erging es einem 33-Jährigen Sonntagnacht in der Karl-Liebknecht-Straße +++ Am Samstagnachmittag prallte ein Fahrzeug seitlich mit einem geparkten Lkw-Zug zusammen. Der Fahrer entfernte sich unerkannt von Unfallort in der Braunstraße – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen +++ In der Bernhard-Göring-Straße entriss ein Fahrradfahrer einer 77-Jährigen die Handtasche.

    Raffiniert „eingefädelt“ …

    … hatte ein Unbekannter Samstagabend, 23:45 Uhr, seine Straftat: Er sprach gemeinsam mit zwei Bekannten einen an der Straßenbahnhaltestelle „Am Vorwerk“ stehenden und offensichtlich angetrunkenen Mann (60) an, „umarmte“ ihn, indem er sein Bein um eines seines Opfers schlang. Bei dieser körperlichen Berührung stahl er die Geldbörse mit einer zweistelligen Summe sowie EC-Karte und diversen Dokumenten aus der rechten Gesäßtasche des Geschädigten. Danach verschwand das ausländische Trio.

    Folgende Personenbeschreibungen von zwei Männern liegen vor:

    Person 1 (Umarmer):
    – 20 bis 30 Jahre alt, 1,60 m bis 1,70 m groß, schlank
    – schwarze lockige Haare
    – südländisches Aussehen

    Person 2
    – 25 bis 30 Jahre alt, 1,80 m bis 1,85 m groß, korpulent
    – kurze, glatte, gegelte schwarze Haare
    – trug dunklen Anzug,
    – südländisches Aussehen
    – sprach gebrochen deutsch.

    Der 60-Jährige erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.

    „Umarmer“ in Aktion

    Nach einem Besuch in einer Discothek befand sich Sonntagnacht ein 33-jähriger Libyer auf dem Weg zum Hauptbahnhof. In der Karl-Liebknecht-Straße wurde er gegen 04:00 Uhr von drei ihm unbekannten Männern auf Arabisch angesprochen. Die vier unterhielten sich, einer kam ihm offensichtlich näher. Nach dem Gespräch ging das Trio weiter. Wenig später musste der 33-Jährige feststellen, dass ihm sein Ausweis, eine Kreditkarte und ein höherer zweistelliger Bargeldbetrag aus seiner rechten hinteren Hosentasche gestohlen worden waren. Der Geschädigte drehte sich um, ging zurück und suchte nach dem Trio, die der Sprache nach Tunesier sind. Doch er fand niemanden und ging nun zur Polizei, um Anzeige zu erstatten.

    Nach seinen Angaben handelt es sich um einen Hellhäutigen und zwei Dunkelhäutige mit kurzen schwarzen Haaren. Alle sind um die 30 Jahre alt, etwa 1,80 m groß. Während die Dunkelhäutigen schlank sind, ist der andere kräftig und muskulös. Alle drei waren mit Jeans bekleidet. Der Hellhäutige trug eine schwarze Jacke, die anderen eine Weste. Auch in diesem Fall haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen.

    Wer hat in beiden Fällen zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.

    Unfallflucht

    Am Samstagnachmittag, zwischen 14:00 Uhr – 15:00 Uhr, befuhr ein Pkw die Braunstraße in nördlicher Richtung. Auf Höhe der Hausnummer 8 prallte das Fahrzeug seitlich mit einem geparkten Lkw-Zug zusammen. Es entstand Sachschaden am Anhänger sowie an der Zugmaschine. Doch statt den Unfall ordnungsgemäß zu melden, entfernte sich der Fahrer mit seinem Fahrzeug vom Ort des Geschehens. Die Polizei konnte am Unfallort blaue Lacksplitter, Spiegelglas und ein Spiegelgehäuse sicherstellen. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Unfallfahrzeug um einen blauen Mercedes handelt. Der Gesamtsachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

    In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die Hinweise die Hinweise zum Unfallfahrzeug sowie Unfallhergang geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Handtasche entrissen

    Einen großen Schreck erlebte Samstagmorgen eine ältere Dame in der Bernhard-Göring-Straße auf dem Weg zum Einkauf. Während die 77-Jährige auf dem Gehweg unterwegs war, näherte sich ihr von hinten ein Radfahrer. Plötzlich schnappte er sich bei der Vorbeifahrt die schwarze Handtasche der Frau und floh mit dem Rad in Richtung Arno-Nietzsche-Straße. Glücklicherweise blieb die 77-Jährige bei der Attacke unverletzt. Konkrete Angaben zur Person konnte die Geschädigte nicht machen. Es ist lediglich bekannt, dass der Täter männlich und schlank ist und eine blaue Jeans sowie ein graues Kapuzenshirt trug. Der Stehlschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich.

    Diebstahl und Körperverletzung in einer Bar

    Nachdem drei unbekannte Männer heute Nacht, gegen 03:00 Uhr, eine Bar in der Zweinaundorfer Straße betreten hatten, kam einer gleich zur „Sache“: Er ging zum Tresen und entwendete einen dort abgestellten Musiklaptop. Anschließend wollte er mit seinen Komplizen verschwinden. Doch ein aufmerksamer Gast (28) stellte sich dem Dieb in den Weg und forderte ihn auf, den Laptop stehen zu lassen. Der Unbekannte stieß den Zeugen gegen den Oberkörper, woraufhin dieser stürzte und sich an einer Hand verletzte. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Danach warf der Dieb den Laptop auf den Boden; das Display splitterte. Der Unbekannte flüchtete mit den beiden anderen Männern aus der Bar und anschließend mit einem dunklen Audi samt Anhänger, bei welchem es sich um einen A 4 gehandelt haben könnte. Ein weiterer Gast der Bar hatte unterdessen das Auto fotografiert, so dass jetzt Fragmente des amtlichen Kennzeichens vorliegen.

    Vom Dieb, welcher einen Schaden von 649 Euro hinterließ, liegt folgende Personenbeschreibung vor:
    – 33 bis 37 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß, sehr kräftig,
    – Stirnglatze, Haare an den Seiten kurz rasiert,
    – war bekleidet mit blauem T-Shirt,
    – vermutlich Pole.

    Der Inhaber (40) der Bar rief die Polizei. Beamte ermitteln jetzt wegen räuberischen Diebstahls.

    Nicht verloren …

    … aber trotzdem die Notbremse gezogen. Nach Beendigung des Fußballspiels 1. FC Lokomotive Leipzig – Fußballklub Oberlausitz Neugersdorf verließen die Zuschauer gestern das Stadion. Gegen 15:45 Uhr stieg eine größere Personengruppe von Fans des 1. FC Lokomotive Leipzig in die bereitgestellte Straßenbahn und fuhr in stadteinwärtige Richtung. Die Straßenbahn wurde von mehreren Einsatzfahrzeugen begleitet. Schon während der Fahrt schaukelten die im letzten Waggon befindlichen Personen die Straßenbahn immer wieder auf. Am Augustusplatz wurde im letzten Straßenbahnwaggon die Notbremse gezogen und die Tür des Waggons gewaltsam geöffnet. Die Einsatzbeamten begaben sich umgehend zu der Bahn und führten die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen einer Identitätsfeststellung durch. Dabei wurden die Beamten tätlich angegriffen und ein Polizeibeamter (39) durch eine 25-Jährige, die dem Beamten eine Bierflasche an den Kopf warf, verletzt. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

    Brennender Pkw

    Am frühen Sonntagmorgen geriet noch aus bislang unbekannter Ursache ein geparkter Pkw im Leipziger Stadtteil Mockau in Brand. Durch Zeugen konnte kurz vor Eintreffen der Polizeibeamten eine männliche Person im Tatortumfeld gesehen werden, welche beim Ertönen der Sondersignale die Flucht ergriff. Durch einen 27-jährigen Zeugen konnte eine Personenbeschreibung zu der unbekannten Person abgegeben werden. Während der anschließenden Tatortbereichsfahndung konnte eine männliche Person in Tatortnähe festgestellt werden. Ob es sich jedoch bei diesem Mann tatsächlich um die beschriebene unbekannte, männliche Person handelt, bleibt abschließend offen. Der Pkw wurde im Frontbereich durch den Brand so stark beschädigt, dass nur noch ein Totalschaden festzustellen bleibt. Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit in alle Richtungen.

    Einbrecher hackte Loch in Dach

    Einen ungewöhnlichen Weg suchte gestern Nacht ein unbekannter Täter, um in einen Kiosk in Gohlis-Mitte einzubrechen. Mit viel Aufwand hackte er ein Loch in das Dach und drang so schließlich in die Räumlichkeiten ein. Hier hatte er es speziell auf die Tabakwaren abgesehen und stahl eine größere Menge. Raus ging es dann wieder über das Loch, kurz bevor der alarmierte Sicherheitsdienst vor Ort nach dem Rechten sah. Die Höhe des Stehl- bzw. Sachschadens ist nicht bekannt.

    Schwerer Unfall am Leutzscher Rathaus

    Der Fahrer (53) eines Mazda befuhr gestern Abend die Rückmarsdorfer Straße in Richtung Hans-Driesch-Straße. Beim Überqueren der Georg-Schwarz-Straße verlor er offenbar infolge erhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Straße ab und stieß gegen eine Hauswand des Rathauses. Dabei wurde der 53-Jährige schwerstverletzt. Er wurde in eine Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden; der Mazda zerriss in zwei Teile. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 25.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen dauern noch.

    Radfahrer erfasste Kind

    Ein 14-Jähriger radelte gestern Mittag auf dem gemeinsamen Fuß- und Radweg am Karl-Heine-Kanal entlang. In Höhe der Brücke unter der Engertstraße erfasste er einen Jungen (6), der während des Spielens plötzlich von links kommend auf den Fuß- und Radweg lief. Aufgrund des Zusammenpralls verletzte sich das Kind leicht und wurde mit seiner Mutter in die Kinderklinik zur ambulanten Behandlung gebracht. Zeugen hatten Rettungswesen und Polizei gerufen. Der Jugendliche blieb unverletzt. Am Rad entstand kein Schaden. Polizeibeamte ermitteln wegen fahrlässiger Körperverletzung.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/01/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ