7.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 19. März: Firmeneinbruch, Auto in Flammen, Zigarettenautomat war ein zu „schwerer Brocken“

Mehr zum Thema

Mehr

    In Schkeuditz drangen Unbekannte in eine Firma ein – die Polizei sucht nach Zeugen +++ Ein Audi A 3 brannte auf einem Parkplatz in der Maximilianallee komplett aus +++ Ein Langfinger scheiterte am Gewicht eines Zigarettenautomaten.

    Einbruch in eine Firma

    Ort: Schkeuditz, OT Glesien, Ikarusstraße, Zeit: 16.03.2018, 17:45 Uhr – 17.03.2018, 11:15 Uhr

    Unbekannte Täter drangen auf das Firmengelände vor. Anschließend drangen sie gewaltsam in das Objekt ein, indem sie zuerst die Fensterverglasung einschlugen und danach den Fensterrahmen aufflexten. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und ein Schrank gewaltsam aufgebrochen. In diesem lag ein Koffer, indem sich ein Bargeldbetrag in einem sehr niedrigen unteren fünfstelligen Bereich befand. Des Weiteren wurden noch die Fahrzeugpapiere und ein Originalschlüssel eines Firmen-Lkw entwendet. Das Fahrzeug befand sich aber noch auf dem Gelände. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens ist noch unbekannt.
    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

    Auto in Flammen

    Ort: Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee 13, Zeit: 18.03.2018, gegen 19:45 Uhr

    Ein Audi A 3 brannte Sonntagnacht auf einem Parkplatz in der Maximilianallee komplett aus und obwohl ein Passant, der den Feuerschein entdeckte, sofort die Feuerwehr rief, war das Auto nicht mehr zu retten. Dessen Sicherstellung zwecks kriminaltechnischer Untersuchung hinsichtlich der Brandursache erfolgte prompt, doch diese wird erst im Laufe des heutigen Tages erfolgen. Eine Brandstiftung kann allerdings nicht ausgeschlossen werden.

    Ein zu großer „Brocken“

    Ort: Leipzig; OT Leutzsch, Hans-Driesch-Straße, Zeit: 17.03.2018, 23:15 Uhr

    Vormals stand vor dem Grundstück 20 der Hans-Driesch-Straße ein Zigarettenautomat. Doch jetzt, bei Prüfung durch herbeigerufenen Gesetzeshüter, war da nur noch ein Loch im Boden zu sehen. Der verschollene Automat fand sich indes im Schnee, nahe der Paul-Michael-Straße, wieder an. Erstaunlich war indes, dass eine rote Decke darum gewickelt war, daneben ein Rollwagen stand. Allesamt stellten die Gesetzeshüter zur kriminaltechnischen Spurensicherung sicher, wobei das enorme Gewicht für erheblichen Aufwand sorgte. Das war offenbar auch der Grund, weshalb der Langfinger seine Beute auf halber Strecke zurückließ. Er hatte sich schlichtweg übernommen/verhoben. Dennoch ermittelt nun die Polizei wegen versuchtem Diebstahl.

    Allerdings hatte die Geschichte eine unerwartete Wendung:  Wie sich später herausstellte, war der Zigarettenautomat sehr wahrscheinlich bei einem Verkehrsunfall aus der Verankerung gerissen worden, den ein Mercedes-Fahrer (22) verursachte. Dieser hatte Samstagmorgen (17.03.2018), gegen 03:08 Uhr auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über das Auto verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

    Gitter durchgesägt, Fenster aufgehebelt

    Ort: Leipzig-Eutritzsch, Schiebestraße, Zeit: 18.03.2018, zwischen 01:00 Uhr und 08:30 Uhr

    Ein Einbrecher betrat nachts den Hinterhof einer Gaststätte, setzte zunächst den Bewegungsmelder außer Kraft und machte sich dann an einem Fenster zu schaffen. Nachdem er das Metallgitter zersägt hatte, hebelte er das Fenster auf und stieg ein. Er gelangte in den Sanitärraum der Gaststätte. Drinnen hatte er es auf zwei Spielautomaten abgesehen; brach beide auf und stahl daraus die Geldkassetten mit Bargeld in unbekannter Höhe. Außerdem nahm er noch einen Laptop im Wert von etwa 100 Euro mit. Die Inhaberin (49) erstattete Anzeige. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen

    Wut ausgelassen?

    Ort: Leipzig-Gohlis, Sylter Straße, Zeit: 18.03.2018, gegen 13:15 Uhr

    Während die Geschädigte (73) mit einem Bekannten am Mittagstisch saß, ließen laute Geräusche sie aufmerksam werden. Die Frau schaute aus dem Fenster und musste sehen, wie ein ihr namentlich bekannter Mann (35) aus einem Nachbarhaus ihr ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug beschädigte. Der 35-Jährige hatte einen Holzklappstuhl in der Hand, mit welchem er gegen die Windschutzscheibe und auf die Motorhaube schlug. Der Bekannte ging nach draußen, um den Mann Rede zu stellen, doch der Täter flüchtete. Die 73-jährige Frau erstattete Anzeige. Ihr entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Verursacher hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten.

    Diebstahl eines Quads

    Ort: Leipzig, OT Schönau, Frankenheimer Weg, Zeit: 17.03.2018, 22:00 Uhr – 18.03.2018, 11:30 Uhr

    Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das mittels Lenkerschloss gesichert abgestellte schwarz/orangefarbene Quad des 45-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 6.000 Euro. Das Quad war noch mittels einer Plane abgedeckt.

    Nach Hauseinbruch Pkw gestohlen

    Ort: Markkleeberg, Zeit: 16.03.2018, 22:00 Uhr bis 17.03.2018, 06:00 Uhr

    Auf noch nicht bekannte Art und Weise drangen unbekannte Täter in das Einfamilienhaus ein, während die Familie schlief. Aus dem Flur stahlen sie eine Jacke, eine Geldbörse mit verschiedenen Dokumenten aus einem Rucksack sowie eine Handtasche samt Portmonee mit diversen Papieren sowie einen Autoschlüssel. Der dazu passende Pkw stand vor dem Haus – ein grauer Peugeot im Wert von ungefähr 15.000 Euro. Mit diesem und dem Fahrzeugschein, der sich im Auto befand, verschwanden die Einbrecher. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Geschädigten (w.: 40; m.: 39) riefen die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

    Schneewehe war schuld?

    Ort: Markranstädt, OT Albersdorf, B 186 Zeit: 18.03.2018, gegen 05:00 Uhr

    Sonntagfrüh steckte ein Transporter in einer Schneewehe fest. Polizeibeamte eilten dem Fahrer (31) zu Hilfe, mussten dann jedoch sogleich feststellen, dass ihnen eine „blaue Fahne“ entgegenwehte. Ganz schön tief ins Glas geschaut hatte der 31-Jährige, denn der freiwillige Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Seinen Führerschein ist er vorerst wegen Trunkenheit im Verkehr los. Deswegen hat er sich auch strafrechtlich zu verantworten. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im Polizeirevier Leipzig-Südwest von einem Arzt durchgeführt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ