Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 18. Juni: Überfall in der Südvorstadt, Raub im Zentrum, Ladenkasse geplündert

Ein 18-Jähriger wurde am Steinplatz nachts von zwei Unbekannten angepöbelt und anschließend mit Fäusten ins Gesicht geschlagen und massiv getreten +++Beraubt wurde gestern Nachmittag eine 41-jährige Frau an der Haltestelle am Willy-Brandt-Platz +++ In Grünau wurde ein Friseursalon geplündert.

Geschlagen …

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Steinplatz, Zeit: 17.06.2018, 02:55 Uhr

… wurde am Sonntagabend ein 18-Jähriger. Der junge Mann befand sich auf dem Heimweg und lief über den Steinplatz in Richtung Steinstraße/BernhardGöring-Straße. Dort querten zwei Unbekannte seinen Weg, die ihn anpöbelten. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, die in einer tätlichen endete: Die Männer, bei denen es sich um Südländer handeln soll, schlugen ihn mit Fäusten ins Gesicht.

Als er am Boden lag, traten sie massiv auf ihn ein, forderten die Herausgabe seiner Geldbörse. Erst als sich Passanten näherten, ließ das Schlägerduo von seinem Opfer ab und verschwand ohne das von ihm begehrte Portmonee in unbekannte Richtung. Die Zeugen (19, 21) verständigten das Rettungswesen und die Polizei. Sie hatten, so sagten sie den Beamten, zwei Männer wegrennen sehen, von denen einer einen grauen Pullover mit vermutlich blauer Aufschrift trug.

Die Polizisten suchten im Tatortbereich nach den Unbekannten, konnten jedoch niemanden feststellen. Der Geschädigte musste aufgrund seiner erheblichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kripo ermittelt nun wegen versuchter räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung.

Beraubt …

Ort: Leipzig-Zentrum, Willy-Brandt-Platz, Haltestelle, Gleis 1, Zeit: 17.06.2018, 17:35 Uhr

… wurde gestern Nachmittag eine 41-jährige Frau. Sie stieg an der Haltestelle aus einem Bus der Linie 73. Noch im Bereich der Tür zog ein unbekannter Mann an ihrem Rucksack. Die Frau hielt ihr Eigentum fest, dennoch konnte der Täter ihr den Rucksack mit Gewalt entreißen und verschwinden. Die 41-Jährige erlitt Quetschungen und Hämatome am Arm. Sie musste ambulant behandelt werden.

Zudem entstand dem Opfer ein Schaden in Höhe von ca. 350 Euro. Im Rucksack befanden sich eine dreistellige Summe Bargeld, persönliche Dokumente sowie dienstliche Unterlagen. Die Geschädigte ging zur Polizei, erstattete Anzeige. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

– 20 bis 25 Jahre alt, 1,75 m bis 1,80 m groß, sportlich kräftige Gestalt
– gepflegter dunkler Vollbart
– schwarze Haare, am Kopf rasiert (Undercut) mit einer kleinen Föhnwelle vorn
– trug dunkelblaue Jeans, beigefarbenes Oberteil, dunkle Turnschuhe.

Ladenkasse geplündert

Ort: Leipzig-Grünau, Lausener Straße, Zeit: 15.06.2018, 19:45 Uhr bis 16.06.2018, 07:23 Uhr

Nachdem ein Unbekannter vom Freitag zum Samstag die Eingangstür zu einem Friseursalon aufgehebelt hatte, durchwühlte er alles. Er öffnete gewaltsam die Kasse und stahl daraus das Wechselgeld in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Einen zum Geschäft gehörenden Kosmetiksalon durchsuchte der Einbrecher ebenfalls und entwendete ein Smartphone im Wert einer dreistelligen Summe.

Mit dem Diebesgut machte sich der Täter durch die Hintertür, von welcher er den Schließzylinder aufbohrte, aus dem Staub. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Eine Angestellte hatte den Einbruch morgens entdeckt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Die Ermittlungen laufen.

Brand einer leerstehenden Halle

Ort: Leipzig, OT Möckern, Max-Liebermann-Straße, Zeit: 15.06.2018, 21:50 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde durch einen Mitarbeiter einer Wachschutzfirma bekannt, dass es zu einem Brand in der Max-Liebermann-Straße gekommen war. Schon bei der Anfahrt sahen die Beamten hohe schwarze Rauchwolken aufsteigen. Die Kameraden der Feuerwehren Mitte, Nord sowie die Freiwillige Feuerwehr Lindenthal waren bereits am Ort. Es handelte sich um ein Baustellengelände der ehemaligen „Heeresbäckerei“. Hier brannte eine Halle in den Ausmaßen 20 x 25 Meter vollständig ab. Personen wurden keine verletzt.

In der Nähe wurden mehrere Jugendliche im Alter von 15 – 21 Jahren festgestellt. Ein 17-Jähriger bedrohte bei den durchgeführten polizeilichen Maßnahmen die Beamten mit einem Stein und trat nach diesen. Diese beendeten schnell diese Aktion. Die Jugendlichen wurden nach den erforderlichen Maßnahmen den Erziehungsberechtigten übergeben.

Ein 16-Jähriger musste in den Jugend-Notdienst verbracht werden. Dieser weigerte sich, leistete Widerstand und beleidigte die Beamten auf das Übelste. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und prüft jetzt die Zusammenhänge mit den festgestellten Personen am Brandort. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Eine Schadenssumme liegt noch nicht vor.

Brand in einem Abrisshaus

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Preußenseite/Kurt-Schumacher-Str., Zeit: 15.06.2018, 17:15 Uhr

In einem Abrissgrundstück, welches von vielen Obdachlosen als Quartier genutzt wird, entzündete sich auf bisher unbekannte Art und Weise abgelagerter Müll im Flur. Ein 31jähriger Mann sah beim Vorbeigehen am Gebäude den Qualm, begab sich ins Gebäude und sah eine schlafende Frau (42). Umgehend weckte er diese und brachte sie ins Freie. Mittlerweile trafen Rettungskräfte, die Kameraden der Feuerwehr, Bundespolizeibeamte und Beamte der Polizeidirektion Leipzig ein.

Beide Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung, die an Ort und Stelle behandelt wurde. Brandverletzungen erlitten beide nicht. Wie der Brand entstand, ist jetzt Aufgabe der Brandursachenermittler. Weitere Personen befanden sich nicht in dem Gebäude.

Diebstahl von zwei Fahrzeugen

1. Fall:

Ort: Leipzig, OT Großzschocher, Dieskaustraße, Zeit: 16.06.2018, 17:00 Uhr – 17.06.2018, 12:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten braun-metallicfarbenen Toyota der 44-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 27.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachen hat die Ermittlungen übernommen.

2. Fall:

Ort: Leipzig, OT Südvorstadt, Kurt-Eisner-Straße, Zeit: 15.06.2018, 23:00 Uhr – 17.06.2018, 18:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Toyota Auris, ein Firmenwagen, des 47-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 30.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachen hat die Ermittlungen übernommen.

Einbruch in ein Fahrzeug

Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Manetstraße, Zeit: 17.06.2018, 16:30 Uhr – 18:45 Uhr

Unbekannter Täter schlug die Scheibe der hinteren Beifahrertür gewaltsam mittels einem unbekannten Gegenstandes ein. Aus dem am Fahrbahnrand abgestellten grauen Passat, einen Firmenwagen der 30-jährigen Nutzerin, wurde die auf dem hinteren Sitz befindliche Sporttasche mit Sportsachen entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 96634-224 zu melden

Polizeibeamte stellen Fahrraddiebe

Ort: Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Rabet, Zeit: 18.06.2018, 02:14 Uhr

Im Rahmen der erhöhten Streifentätigkeit im Bereich der Eisenbahnstraße bemerkten die Polizeibeamten in einem Gebüsch ein lautes Knacken. Als diese mit den Taschenlampen in das Gebüsch leuchteten, sahen sie zwei männliche Personen, die sich an einem neuwertigen Fahrrad zu schaffen machten. An dem Fahrrad war ein Faltschloss angebracht. An diesem Schloss hing ein Kuhfuß.

Beide männlichen Personen waren sehr überrascht. Vor ihnen lagen auf dem Boden ein Rucksack und eine Tasche. In diesen befanden sich mehrere „Spezialwerkzeuge“ zum Aufbrechen von Schlössern. Die beiden wurden einer Identitätskontrolle unterzogen. Zweifelsfrei handelte es sich um einen 30-Jährigen und einen 32-Jährigen. Die Werkzeuge und das Fahrrad (ein matt schwarzes Urban Raleigh Night Deluxe) wurden sichergestellt. Jetzt laufen die Ermittlungen zur Herkunft des Fahrrades.

Fussballparty gestört

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße, Zeit: 17.06.2018, 19:00 Uhr

Eine Gruppe von Studenten saß im Keller eines Studentenwohnheimes und sah sich das Fußballspiel Deutschland – Mexico an. Unmittelbar nach Abpfiff des Spiels kamen plötzlich mehrere Vermummte in den Raum gelaufen. Diese spritzten die Anwesenden mit Bier voll und warfen zielgerichtet mit Eiern und Wasserbomben. Danach zogen sie sich zurück und rannten aus dem Gebäude.

Drei Studenten verfolgten die Gruppe bis zum Werk 2. Hier verlor sich allerdings die Spur. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Was hatte es für Gründe?

Ort: Leipzig; OT Grünau-Nord, Plovdiver Straße, Zeit: 17.06.2018, 04:20 Uhr

Gestern Früh trug sich Beunruhigendes in einer Bar zu: Ein 34-Jähriger wurde von einem Fremden (39) ohne erkennbaren Grund mit einem Gegenstand schwer verletzt, so dass dieser daraufhin in einem Leipziger Krankenhaus sofort operiert werden musste. Der mutmaßliche Täter war bereits von Zeugen gefasst und bis zum Eintreffen der Polizei in Tatortnähe auf einer Wiese festgehalten worden.

Eine Prüfung seiner körperlichen Verfassung ergab, dass dieser reichlich alkoholische Getränke konsumiert hatte. Stolze 1,01 Promille zeigte der Test. Später fand sich bei ihm auch ein Messer an, welches aus seinem Hosenbein gefallen war. Diese stellten die Gesetzeshüter als mögliches Tatmittel sicher und nahmen die Ermittlungen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung auf. Auch zum Motiv dauern die Ermittlungen noch an

Einbrecher am Werk

Ort: Leipzig; OT Connewitz, Zeit: 15.06.2018, 15:00 Uhr – 17.06.2018, 16:20 Uhr

Schon beim Öffnen der Haustür stellten die Bewohner (72 w; 70 m) eines Einfamilienhauses fest, dass Diebe während ihrer Abwesenheit zu Besuch gewesen waren. Der aufgezogene Schub einer Kommode im Flur war Vorbote dessen, was das Ehepaar noch zu Gesicht bekommen sollte. Aufgehebelte Küchenfenster, die geöffnete Terrassentür und das Fenster zum Flur im Erdgeschoss gehörten dazu.

Zudem waren sämtliche Räume des Obergeschosses durchwühlt worden, und es fehlte der komplette Schmuck der Hausherrin, der Ketten, Ringe, Armbänder und Ohrringe in einem Gesamtwert von mindestens 6.000 Euro umfasste. Auch die vom Vater hinterlassene Münzsammlung sowie das Silberbesteck waren verschwunden. Daraufhin erstattete das Ehepaar umgehend Anzeige bei der Polizei, die nun wegen Einbruchsdiebstahl ermittelt.

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Ort: Leipzig; OT Gohlis-Nord, Virchowstraße, Zeit: 17.06.2018, 10:45 Uhr – 11:00 Uhr

Der idyllische Sonntagvormittag, der für einen 35-Jährigen und seine Familie entspannt begann, wurde jäh unterbrochen. Der Familienvater war mit seinem Auto neben das seiner Frau gefahren, um daraus noch einige Sachen umzuladen. Das kleine Töchterchen (eineinhalb Jahre alt) saß bereits auf der Rückbank im Kindersitz. Doch plötzlich kam ein VW Golf von der Krokerstraße her herangerauscht und eine Hand schnipste eine noch brennende Zigarettenkippe aus dem Beifahrerfenster.

Wie es der Zufall will, fiel diese durch das geöffnete hintere Fenster und blieb dort auf Rücksitzbank zwischen den Beinen des Mädchens liegen. Sofort sprang der entsetzte Vater herbei und brüllte dem davonfahrenden VW Golf hinterher. Daraufhin sah sich der Beifahrer gemüßigt, mit einer Geste seine Meinung kund zu tun. Das war für den 35-Jährigen dann doch zu viel.

Er stieg in das Auto und fuhr hinterher bis zur Ampelkreuzung Max-Liebermann-Straße/Virchowstraße, wo der Golf bei „Rot“ halten musste. Diesen Moment nutzte der aufgebrachte Vater, stieg aus und wollte den Beifahrer zur Rede stellen. Als er die Tür öffnete, trat dieser sofort mit beiden Beinen auf ihn ein, sprang dann aus dem Auto und ergriff die Haare des 35-Jährigen.

Daraufhin entwickelte sich eine heftige Auseinandersetzung, in deren Folge das T-Shirt des 35-Jährigen zerriss und er einige Schürfwunden davontrug. Er erstattete Anzeige, so dass die Polizei nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Vorfahrt nicht beachtet – schwerer Verkehrsunfall

Ort: Wurzen, S 11/B 6, Zeit: 17.06.2018, 08:00 Uhr

Der Fahrer (36) eines Toyota RAV 4 war auf der B 6 unterwegs und bog an der Einmündung zur Ortsumfahrung Wurzen (S 11) nach links ab. Er beachtete jedoch einen entgegenkommenden Lkw Volvo (Fahrer: 61) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen.

Sowohl beide Fahrer als auch das Kind (m, 2) im Toyota mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

PolizeiMelder
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Zu Weihnachten das Pferdeglück verschenken – Partner Pferd bietet Ticket in die Welt der Pferde
„La Commune (Paris 1871)“ – Start der Filmreihe zur Ausstellung »TOGETHER! Die Neue Architektur der Gemeinschaft«
Das Original-Orchester aus ‚Babylon Berlin‘ mit den Songs der Serie jetzt Live in Concert!
Vitruvius Hochschule und Kunstkraftwerk Leipzig vereinbaren langfristige Kooperation
Von Mut in Bildern, Pong und Fortnite – aus der Realität in die Virtualität
Adventsmatinee im Schlösschen – „… denn schließlich ist ja Weihnachten …“
2018 erfolgreichstes Jahr für den SC DHfK Radsport seit 1990
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Von der umweltethischen Indifferenz der Wirtschaftsführer – Das Beispiel Glencore
Plakat an rußgeschwärzter Wand in Pödelwitz. Foto: Matthias Weidemann

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserMan muss die Zeitung zuweilen schon sehr genau studieren, um von aufschlussreichen Aussagen von Spitzenmanagern der Wirtschaft zu erfahren, die einem über das Denken der Unternehmensführer zu drängenden Fragen unserer Welt einen weit tieferen Eindruck verschaffen als alle Leitartikel und Kommentare von Journalisten. Oft stolpert man dann über Sätze und Aussagen, die zunächst sehr harmlos klingen und auch keine unmittelbaren Wahrheitsverdrehungen darstellen, bei näherer Betrachtung indes in ihrer Unverfrorenheit und Selbstgerechtigkeit keinen Vergleich zu scheuen haben.
Das Original-Orchester aus ‚Babylon Berlin‘ mit den Songs der Serie jetzt Live in Concert!
Moka Efti Orchestra. Quelle: Semmel Concerts

Quelle: Semmel Concerts

Das MOKA EFTI ORCHESTRA, ein 14-köpfiges Ensemble um die Komponisten Nikko Weidemann und Mario Kamien und den Saxophonisten/Arrangeur Sebastian Borkowski bringt die Musik und das Lebensgefühl der 20er Jahre zurück, lädt den Konzertbesucher buchstäblich ein ins Moka Efti, einen der Unterhaltungspaläste des Berlins der 20er Jahre und prominenter Handlungs-Schauplatz aus der Serie Babylon Berlin!
260 Seiten voller Zahlen zum Leipzig des Jahres 2017
Statistisches Jahrbuch 2018. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAuch Statistiker beschenken sich zu Weihnachten. Zum Beispiel mit so einem 260 Seiten dicken, frisch geruckten „Statistischen Jahrbuch 2018“. Das enthält zwar vor allem Zahlen bis 2017. 2018 ist nun noch nicht wirklich zu Ende. Aber dafür sind fürs Vorjahr nun so langsam alle Zahlen beisammen. Es kann endlich abgehakt werden. Ein echtes Weihnachtsgeschenk natürlich für die Freunde belastbarer Zahlen.
2019 werden im Zoo Leipzig das neue Feuerland und das alte Aquarium angepackt
Das neue Foyer im Aquarium. Visualisierung: Zoo Leipzig

Visualisierung: Zoo Leipzig

Für alle LeserDas Jahr neigt sich dem Schlussakkord zu. Alle schauen noch mal in ihre Bilanz. Auch Zoodirektor Dr. Jörg Junhold ist happy über das vergangene Jahr mit seinem sehr, sehr langen Sommer. Mit voraussichtlich 1,7 Millionen Besuchern werden rund 50.000 mehr Gäste als im Vorjahr den Zoo der Zukunft besucht haben und auch die Beliebtheit der Jahreskarten ist mit aktuell 42.000 verkauften Exemplaren in 2018 ungebrochen, konnte er am Mittwoch verkünden.
Beängstigender Überfluss: Am 1. Januar 2019 tritt in Deutschland ein neues Verpackungsgesetz in Kraft
Prof. Eugen Herzau. Foto: Robert Weinhold/HTWK

Foto: Robert Weinhold/HTWK

Für alle LeserVerpackungen sind in unserem Leben allgegenwärtig. Fast kein Produkt, so scheint es, kommt ohne sie aus. Doch für viele Menschen sind Verpackungen einfach nur Abfall, der erst Ressourcen verbraucht und danach die Umwelt belastet. Am 1. Januar 2019 tritt in Deutschland ein neues Verpackungsgesetz in Kraft. Es löst die derzeit geltende Verpackungsverordnung ab. Was ändert sich – und für wen? Dazu äußert sich Prof. Dr.-Ing. Eugen Herzau, Experte für Verpackungstechnologie an der HTWK Leipzig, im Interview.
Bundesverwaltungsgericht: Leipziger Ladenöffnung am 1. und 3. Advent 2017 im Zentrum war rechtmäßig
Wenn sich das Weihnachtskarussell dreht, darf es in Leipzig auch verkaufsoffene Sonntage geben. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserSeit dem heutigen 12. Dezember hat auch die Stadt Leipzig Rechtssicherheit, wenn es um verkaufsoffene Sonntage im Zentrumsbereich der Stadt geht. Zumindest in der Weihnachtszeit dürfen die Leipziger Innenstadtgeschäfte rings um den Weihnachtsmarkt auch sonntags öffnen. Denn das Bundesverwaltungsgericht (BVG) hat heute entschieden, dass die Rechtsverordnung der Stadt Leipzig zur sonntäglichen Ladenöffnung am 1. und 3. Advent 2017 rechtmäßig und wirksam war, soweit sie den Leipziger Ortsteil Zentrum betraf.
Die Philharmonie Leipzig präsentiert: Festliche Weihnachtsmusik im Gewandhaus
Das Leipziger Gewandhaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Mit ihren traditionellen Weihnachtskonzerten an den Feiertagen ist die Philharmonie Leipzig unter der Leitung von Prof. Michael Köhler auch in diesem Jahr im Gewandhaus zu erleben. Um den Konzertmeister und Solisten Holger Engelhardt erklingen unter anderem Mendelssohns Violinkonzert d-Moll sowie das Weihnachtskonzert des italienischen Barock-Komponisten Arcangelo Corelli. Zudem Tritt Sprecherin Carolin Masur als VIP-Gast auf. Sie liest aus „Nussknacker und Mäusekönig“, dazu erklingt die Nussknacker-Suite von Peter Tschaikowsky, gespielt von den Philharmonikern.
Forumtheater: „Voigt Weine – Tradition mit Zukunft“
Die sanierte Straßenfront des "Anker". Foto: "Anker" Leipzig

Foto: "Anker" Leipzig

Forumtheater stammt aus Brasilien. Die Zuschauenden werden eingeladen, gemeinsam mit den Schauspielenden zu diskutieren und nach positiven Veränderungsmöglichkeiten für die Figuren auf der Bühne zu suchen. Das Stück beschäftigt sich mit dem aktuellen Thema der immer größer werdenden, gesellschaftlichen Spaltung. Unterschiedliche Weltsichten, politische Ideen, Wünsche und Ängste prallen aufeinander.
Am 15. Juni 2019 auf der Parkbühne im Clara-Zetkin-Park: Kettcar Open Air
Kettcar. Quelle Andreas Hornoff

Quelle Andreas Hornoff

Nein, es war nie aus mit Kettcar. Klingt beruhigend, nicht wahr? Ändert aber auch nichts an der Tatsache, dass die Band für Jahre keinen Puls mehr spürte, im Straßengraben lag, ready to die oder keine Ahnung. Irgendwo aus dem eigenen Tourbus gefallen im riesigen Niemandsland zwischen Saarbrücken und Rostock, keine Tanke, nicht mal ein Autohof in der Nähe. Jetzt das neue Album „Ich vs. Wir“, hochpolitisch, präzise, Energie, fegt alles weg. JAOK, was zur Hölle ist denn hier passiert?
Der Stadtrat tagt: Verwaltung will sich für Prüfung einer Ring-S-Bahn einsetzen
Abstimmung im Stadtrat. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIn einer stark wachsenden Stadt stellt die Verkehrsplanung eine der größten Herausforderungen dar. Schon jetzt ist klar, dass in den kommenden Jahren massive Investitionen in den ÖPNV bevorstehen. Zudem gibt es mittlerweile erste Ideen für einen zweiten City-Tunnel. Auf Vorschlag der SPD möchte sich die Verwaltung nun für die Prüfung einer Ring-S-Bahn einsetzen. Allerdings seien die Chancen einer Realisierung gering.
Die Dezember-Stadtratssitzung im Livestream & Videomitschnitt
Der Stadtrat im Livestream. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserZum letzten Mal in diesem Jahr treffen sich am Mittwoch, den 12. Dezember, die Stadträte im Neuen Rathaus. Ab kurz nach 14 Uhr beschäftigt sich die Ratsversammlung mit zahlreichen Anträgen, Petitionen, Vorlagen und Anfragen. Die L-IZ ist mit einem Livestream dabei und berichtet über ausgewählte Themen.
Der Stadtrat tagt: Ehrung für Karl Heine zum 200. Jahrestag beschlossen + Video
Dr. Karl Heine, Unternehmer, Politiker und Industriepionier in Leipzig. (Denkmal am Leipziger Palmengarten) Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Stadt Leipzig wird den am 10. Januar 1819 in Leipzig geborenen Karl Heine im kommenden Jahr „in würdiger Form“ ehren. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 12. Dezember, einstimmig beschlossen. Die Debatte im Stadtrat nahm auch Bezug auf die gegenwärtige Wirtschaftspolitik in Leipzig.
Der Stadtrat tagt: Infoveranstaltung statt Runder Tisch für die Jahnallee
Sven Morlok (Freibeuter). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser Noch in diesem Jahr soll die Stadtverwaltung eine Infoveranstaltung für die Gewerbetreibenden in der Jahnallee durchführen. Thema sind dann die Maßnahmen, die geplant sind, um kurzfristig den Verkehr zu regeln. Die Jahnallee ist ein Unfallschwerpunkt, weil sich ÖPNV, Fahrräder sowie parkende und fahrende Autos wenig Platz teilen müssen. Ursprünglich hatten die Freibeuter einen „Runden Tisch“ beantragt.
Der Stadtrat tagt: Ältester Musikverlag der Welt soll mit Gedenktafel gewürdigt werden + Video
Nils Oberstadt (CDU). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserBreitkopf & Härtel feiert kommendes Jahr sein 300-jähriges Bestehen. Damit ist das Leipziger Unternehmen der älteste Musikverlag der Welt. Die CDU beantragte, das Jubiläum mit Errichtung einer Gedenktafel zu würdigen.
Der Stadtrat tagt: Skala wird nicht verkauft, Jazzclub erhält Mietvertrag
Werner Kujat (Die Linke) sprach für die Annahme der Petition. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Stadtrat hat mit den Stimmen von Linken, SPD und Grünen den geplanten Verkauf der Skala gestoppt. Die sanierungsbedürftige Immobilie in der Gottschedstraße soll einem Investor im Wege der Erbbaupacht überlassen werden. Die Räumlichkeiten des Erdgeschosses, in denen sich bis März 2012 die Zweitspielstätte des Schauspiels befand, sollen wie geplant dem Jazzclub Leipzig vermietet werden.