7.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 22. Juni: Sonnenstudio überfallen, parkendes Auto angefahren, Taxifahrer bestohlen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In Grünau hat ein Unbekannter ein Sonnenstudio überfallen und die Miarbeiterin mit einem Messer bedroht. Aus der Kasse raubte er eine dreistellige Summe +++ Nachdem er gegen einen abgestellten Daimler gefahren war, beging ein Unbekannter Unfallflucht +++ Ein Taxifahrer wurde am Lindenauer Markt mit einem Messer bedroht und bestohlen +++ In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

    Überfall auf Sonnenstudio

    Ort: Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße, Zeit: 21.06.2018, 19:10 Uhr

    Gestern Abend betrat ein Unbekannter das Sonnenstudio, ging zielgerichtet hinter den Tresen zur Mitarbeiterin. Er zückte ein Messer und forderte von ihr, die Kasse zu öffnen. Die Frau gab der Forderung nach, öffnete die Kasse, der Täter griff hinein und entwendete mehrere Scheine – eine dreistellige Summe. Während der Tat kam eine Kundin aus dem hinteren Teil des Studios, zu der er sagte, dass sie „leise sein soll“.

    Danach flüchtete er aus dem Geschäft und verschwand mit einem Fahrrad in Richtung Allee-Center. Die Mitarbeiterin rief die Polizei und verständigte auch ihren Chef. Nach Angaben beider Frauen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

    – 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, schlank
    – kurze, glatte dunkle Haare
    – helle Haut
    – trug lange Hose, rote Jacke
    – eng anliegende Sonnenbrille
    – Augen komplett bedeckt
    – sprach deutsch mit russischem, polnischem oder tschechischem Akzent.

    Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen schwerem Raub aufgenommen.

    Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter, dessen Fahrrad und/oder dessen Aufenthaltsort geben? Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.

    Gegen parkendes Auto gefahren

    Ort: Borna, Stauffenbergstraße, Zeit: 17.05.2018, 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr

    Am 17.05.2018, zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen ordnungsgemäß abgestellten schwarzen Daimler-Benz (Halterin: 65), welcher in einer Parktasche auf der Stauffenbergstraße Höhe Nr. 3 a parallel zur Straße abgestellt war. An diesem Auto entstand Schaden an der linken Fahrzeugseite in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der Verursacher/die Verursacherin entfernte sich pflichtwidrig vom Unfallort.

    Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben. Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0.

    Räuberische Erpressung

    Ort: Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt/Marktstraße, Zeit: 21.06.2018, 23:45 Uhr

    Ein Taxifahrer (23) rief am gestrigen späten Abend die Polizei und teilte mit, dass er soeben beraubt worden war. Ein Unbekannter war mit einem Messer in der Hand zu ihm getreten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte übergab daraufhin sein Portmonee, das der Räuber einsteckte und anschließend mit einem Fahrrad flüchtete. Welcher Schaden dem jungen Mann entstanden ist, konnte noch nicht beziffert werden. Kripobeamte ermitteln wegen räuberischer Erpressung.

    Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter, dessen Fahrrad und/oder dessen Aufenthaltsort geben? Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.

    Lenkrad samt Airbag entwendet

    Ort: Taucha, Theodor-Körner-Straße, Zeit: 20.06.2018, 21:00 Uhr – 21.06.2018, 06:45 Uhr

    Unbekannter Täter öffnete auf unbekannte Weise den VW Scirocco und entwendete das Lenkrad mit Airbag. Der Sach- und Stehlschaden sind bisher nicht beziffert. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Zu beiden Fällen in Taucha werden Zeugen gesucht. Personen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier LeipzigNord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 – 0 zu melden.

    Gasleitung beschädigt

    Ort: Eilenburg, An der Mulde, Zeit: 21.06.2018, 12:30 Uhr

    Ein leerstehendes ehemaliges Wohnhaus war am Donnerstagvormittag das Ziel von Buntmetalldieben. Die Täter verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten und versuchten Wertvolles zu entwenden. Es blieb allerdings beim Versuch, da die Täter die Gasleitung beschädigten und Gas austrat. Die Täter suchten daraufhin das Weite. Die Feuerwehr und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Eilenburg drehten die Gaszufuhr ab und belüfteten die Räume. Bei dem versuchten Diebstahl kann von Glück gesprochen werden, dass nicht mehr passiert ist.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 – 100 zu melden.

    Hund biss Fußgängerin ins Knie

    Ort: Leipzig-Gohlis, Sylter Straße, Zeit: 21.06.2018, gegen 18:00 Uhr

    Gestern Abend ging eine Jugendliche (15) mit einem angeleinten Hund „Gassi“. Als eine Frau auf dem Fußweg an ihnen vorbeilief, biss der Vierbeiner plötzlich zu. Die Geschädigte (28) erlitt am linken Knie eine blutende Wunde und musste ambulant behandelt werden. Zudem wurde die Hose der Frau beschädigt; die Schadenshöhe mit ca. 50 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

    Aufregung im Leipziger Westen

    Ort: Leipzig, OT Altlindenau, Hebelstraße, Zeit: 21.06.2018, 22:25 Uhr

    Ein Mann (47) hantierte mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand am geöffneten Fenster seiner Wohnung, sodass dies von mehreren Passanten auf der Straße vor dem Haus wahrgenommen wurde, welche daraufhin die Polizei informierten. Zu einer Schussabgabe kam es jedoch nicht.

    Im Rahmen einer anschließenden Wohnungsnachschau durch Polizeikräfte wurden bei dem 47-Jährigen u. a. zwei Schreckschusswaffen aufgefunden und sichergestellt. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von 1,1 Promille. Das Polizeirevier Leipzig-Südwest hat die Ermittlungen wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

    BMW gestohlen

    Ort: Leipzig, OT Zentrum-West, Ferdinand-Lassalle-Straße, Zeit: 21.06.2018, 20:00 Uhr – 23:30 Uhr

    Die bisher unbekannten Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten grünen BMW X 5 in einem Zeitwert von ca. 12.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Betrug scheiterte

    Ort: Borna, Zeit: 21.06.2018, zwischen 09:00 Uhr und 16:00 Uhr

    Eine 88-jährige Eigenheimbewohnerin las morgens einen Flyer, welcher der Leipziger Volkszeitung beigelegt war. Darin bot eine Firma eine Steinreinigung an. Die ältere Dame interessierte sich dafür und griff sogleich zum Telefonhörer. Es meldete sich, so die Frau, ein junger Mann, der gegen 10:30 Uhr auch gleich vorbeikommen wollte. Zu dieser Zeit kam jedoch niemand, stattdessen klingelte das Telefon und der Herr sagte ihr, dass er sich verspäten würde, er käme gegen Mittag.

    Gegen 12:00 Uhr erschien ein etwa 50Jähriger. Er wollte sofort loslegen mit Sprühen und Versiegeln des gepflasterten Hofes. Die Frau schickte ihn mit seinem Transporter aufs Grundstück. Dort stiegen er und zwei Männer aus, die einen Kärcher ausluden. Doch nur ein Arbeiter, der Sohn des etwa 50Jährigen, blieb bei der Frau. Der südländisch Aussehende verstand kaum Deutsch.

    Er befestigte die Maschine am Wasseranschluss und „reinigte“ den Hof, wobei er verschiedene Gegenstände stark beschmutzte. Danach war schon Schluss mit den Arbeiten und er wartete auf die Rückkehr seiner Kollegen. Der Ältere verlangte für das Reinigen eine Summe von 3.700 Euro. Für das Versiegeln, das später mit mehreren Eimern „Spezialzeug“ erfolgen sollte, wollte er noch einmal 4.000 Euro. Dies erschien der 88-Jährigen jedoch zu viel.

    Da sie über so eine hohe Summe nicht zu Hause verfügte, fuhren die Männer mit ihr zu einer Sparkassen-Filiale. Dort sollte sie das Geld abheben und bar übergeben, jedoch ohne Rechnung. Eine Überweisung akzeptierte der ältere Mann nicht. So ging die ältere Dame in die Filiale, hob das Geld bei einem Angestellten ab. Als dieser ob der Summe von 7.500 Euro stutzig wurde und nachfragte, warum sie so viel Geld brauche, erzählte sie ihm ihre „Geschichte“.

    Sofort kam dem aufmerksamen Angestellten (50) alles äußerst „spanisch“ vor und er ging mit seiner Kundin samt Geld nach draußen, um der Übergabe beizuwohnen. Doch der weiße Transporter mit seinen drei Insassen war verschwunden. Nun rief der Mitarbeiter die Polizei, verwahrte die Summe bis zum Erscheinen der Gesetzeshüter. Danach ging der abgehobene Betrag wieder auf das Konto der 88-Jährigen zurück.

    Die Beamten befragten die Frau und es stellte sich schnell heraus, dass die Frau vor einigen Jahren bereits schon einmal Opfer von Betrügern geworden war. Auch in diesem Fall wurde ihr Hof gereinigt, eine Summe von 4.000 Euro bezahlt und sie musste obendrein das Fehlen von 700 Euro feststellen. Nun ermittelt die Polizei erneut wegen Leistungsbetrug und warnt die Bürger vor einer solchen Betrugsmasche.

    Auf Diebestour …

    Ort: Delitzsch, Fabrikstraße, Zeit: 21.06.2018, 23:30 Uhr

    … wollten gestern Abend unbekannte Täter gehen. Dazu begaben sie sich zum Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik, wo sie es offenbar auf Buntmetall abgesehen hatten. Es gelang ihnen, einen Container, der vor dem Eingang einer unverschlossenen Lagerhalle stand, wegzuschieben. Danach betraten sie die Halle.

    Doch gleich darauf erschienen auch schon die Gesetzeshüter, die von einem Zeugen gerufen worden waren. Die Einbrecher flüchteten ohne Diebesgut über die Gleise und verschwanden offenbar mit einem Fahrzeug. Die Ermittlungen dauern noch an.

    Navigationsgerät entwendet

    Ort: Taucha, Walter-Rathenau-Straße, Zeit: 20.06.2018, 15:00 Uhr – 21.06.2018, 06:30 Uhr

    Unbekannte Täter gelangten auf noch unbekannte Art und Weise in den Skoda Superb und entwendeten das fest installierte Radio-Navigationssystem. Der Sach- und Stehlschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Radfahrer von Pkw erfasst

    Ort: Leipzig, OT Engelsdorf, Riesaer Straße/Schongauerstraße, Zeit: 21.06.2018, 15:05 Uhr Der

    Fahrer (25) eines Audi fuhr auf der Riesaer Straße stadtauswärts. An der Einmündung zur Schongauerstraße bog er nach links ab. Dabei übersah er den Radfahrer (53), der auf dem Radweg in der Riesaer Straße stadteinwärts fuhr. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Radfahrer und wurde mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme der Universitätsklinik Leipzig gebracht.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige