6.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tragischer Verkehrsunfall auf der BAB 9

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der Fahrer (74) eines Peugeot befuhr heute Morgen die Autobahn A 9 in Richtung Berlin. Er benutzte den mittleren Fahrstreifen. Nach dem Kilometer 119,5 fuhr er auf den vor ihm besonders langsam fahrenden Dacia auf. Aufgrund des Zusammenpralls geriet der Dacia in Brand und nach links in die Schutzplanke. Der Peugeot stieß gegen die rechte Leitplanke und blieb dann stehen.

    Der Dacia brannte vollkommen aus; eine Person verbrannte im Auto. Sie wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Im Peugeot wurden sowohl der Fahrer als auch seine Beifahrerin (68) schwer verletzt und mussten in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden.

    An beiden Pkw und den Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Die BAB 9 ist aufgrund der Unfallaufnahme seit 9:00 Uhr in Richtung Berlin voll gesperrt. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten und Rettungskräften auch die Kameraden der Feuerwehr, der Dekra und der Rechtsmedizin.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige