Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 25. Januar: Hyundaifahrerin gesucht, Radler verletzt, Einbrüche in sechs Autos

In Eilenburg wurde ein 9-Jähriger von einer Hyundaifahrerin angefahren, die ohne anzuhalten davonfuhr +++ Beim Zusammenstoß mit einem VW Lupo wurde in Delitzsch ein 74-jähriger Radfahrer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Gegenüber den Beamten machten der Fahrradfahrer und die Autofahrerin (21) unterschiedliche Aussagen – In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen. Insgesamt sechs Fahrzeuge waren im Stadtgebiet das Ziel von Einbrechern.

Wer fuhr den Hyundai?

Ort: Eilenburg, Am Regenbogen, Zeit: 24.01.2019, 15:45 Uhr

Zurzeit laufen Ermittlungen gegen eine unbekannte Frau wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, da sie verdächtig ist, gestern Nachmittag einen Jungen (9) mit ihrem Hyundai angefahren zu haben. Der Junge und sein Freund (9) waren die Puschkinstraße/Richtung Schwimmhalle geradelt und mussten die Straße Am Regenbogen passieren. Just in dem Moment, als sie die Einmündungsbereich erreicht hatten, fuhr die Hyundai-Fahrerin los, wohl ohne auf die Jungen zu achten.

Zuvor habe sie noch telefoniert, so einer der 9-Jährigen. Jedenfalls erfasste die Unbekannte das Hinterrad von einem der 9-Jährigen und fuhr dann aber ohne anzuhalten und sich nach dem Befinden der Kinder zu erkundigen, Richtung Dübener Landstraße weiter. Sogleich stellte der 9-Jährige fest, dass sein Kettenschutz am Fahrrad gebrochen war. Am frühen Abend erstattete die Familie Anzeige, sodass nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen Unbekannt ermittelt wird.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen und/oder der Autofahrerin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg oder unter der Telefonnummer (03423) 664 -100 zu melden.

Crash zwischen Rad- und Autofahrer

Ort: Delitzsch, Beerendorfer Straße, Zeit: 25.01.2019, gegen 07:25 Uhr

Der Fahrradfahrer (74) befuhr den separaten Radweg der Beerendorfer Straße stadteinwärts. In Höhe der Oststraße fuhr er vom Radweg herunter, um in den fließenden Fahrverkehr der Beerendorfer Straße einzufahren. Dabei kam es mit dem nachfolgenden VW Lupo (Fahrerin: 21) zum Zusammenstoß. Der 74-Jährige stürzte und verletzte sich. Er musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Gegenüber den Beamten machten der Fahrradfahrer und die Autofahrerin unterschiedliche Aussagen.

Deshalb sucht die Polizei dringend Zeugen, die Hinweise zum genauen Unfallhergang sowie zum Verhalten beider am Unfallbeteiligten geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, in der Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255 – 2880 zu melden.

Einbrüche in Fahrzeuge im Stadtgebiet

Fall 1

Ort: Leipzig (Gohlis), Blumenstraße, Zeit: 23.01.2019, gegen 15:00 Uhr bis 24.01.2019, gegen 05:00 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in den am Straßenrand abgestellten Skoda Superb des 40-jährigen Nutzers ein, indem er die Seitenscheibe der Beifahrertür einschlug und das Lenkrad sowie das eingebaute Navigationsgerät/Radio entwendete. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus.

Fall 2

Ort: Leipzig (Eutritzsch) Schiebestraße, Zeit: 23.01.2019, gegen 17:00 Uhr bis 24.01.2019, gegen 05:45 Uhr

Ein 30-jähriger Halter eines Seat musste feststellen, dass über Nacht ein unbekannter Täter in das am Straßenrand geparkte Fahrzeug eingebrochen war. Aus dem Innenraum entwendete dieser das Navigationssystem. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus.

Fall 3

Ort: Leipzig (Möckern), Gustav-Kühn-Straße, Zeit: 23.01.2019, gegen 18:30 Uhr bis 24.01.2019, gegen 06:00 Uhr

Auch hier bemerkte ein 23-jähriger Nutzer eines Seat Exeo ST, dass gewaltsam in das abgestellte Fahrzeug eingebrochen wurde. Die Seitenscheibe der Beifahrertür wurde eingeschlagen und aus dem Fahrzeug das festverbaute Multimediagerät (Navigationsgerät + Radio) entwendet. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

Fall 4

Ort: Leipzig(Möckern), Slevogtstraße/Georg-Schumann-Straße, Zeit: 23.01.2019, gegen 18:30 Uhr bis 24.01.2019, gegen 10:40 Uhr

In einem weiteren Fall, ebenfalls ein Einbruch in einen Seat eines 30-jährigen Halters, wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und daraus das festeingebaute Navigationssystem entwendet. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 700 Euro, der Stehlschaden auf ca. 2.000 Euro.

Fall 5

Ort: Leipzig(Eutritzsch), Wittenberger Straße, Zeit: 23.01.2019, gegen 20:30 Uhr bis 24.01.2019, gegen 09:30 Uhr

Die Seitenscheibe eines geparkten Audi A 3 einer 29-jährigen Halterin wurde durch einen unbekannten Täter eingeschlagen und aus dem Fahrzeuginneren ein Multimedia-Interface (Navigationsgerät + Radio) entwendet. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus.

Fall 6

Ort: Leipzig (Gohlis), Etkar-Andre-Straße, Zeit: 23.01.2019, gegen 20:30 Uhr bis 24.01.2019, gegen 09:30 Uhr

Aus einem geparkten Skoda Superb einer 65-jährigen Halterin wurde ein Navigationssystem komplett entwendet. Auch in diesem Fall schlug ein unbekannter Täter zuvor die Seitenscheibe ein, um in das Fahrzeug zu gelangen. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus.

Zwei Toyotas entwendet

Fall 1

Ort: Leipzig (Schönau), Am Schwalbennest, Zeit: 23.01.2019, gegen 15:30 Uhr bis 24.01.2019, gegen 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den am Straßenrand geparkten grauen Toyota Auris (amtliches Kennzeichen: L JB 8700) der 63-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 25.000 Euro.

Fall 2

Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Löhrstraße, Zeit: 23.01.2019, gegen 12:00 Uhr bis 24.01.2019, gegen 13:00 Uhr

Ebenfalls den Verlust ihres braunen Toyota Auris (amtliches Kennzeichen: L AR 4096) stellte die 80-jährige Halterin fest. Unbekannter Täter entwendete das Fahrzeug in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro.

In beiden Fällen hat die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen die Ermittlungen aufgenommen.

Betrüger bekommen Gewinn nicht los

Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Breisgaustraße, Zeit: 24.01.2019, gegen 10:15 Uhr

Gestern Vormittag erstattete eine Dame (79) bei der Polizei wegen eines Betrugsversuches Anzeige. Sie hatte kurz zuvor einen Anruf erhalten, bei dem ihr ein Mann erklärte, dass sie knapp 50.000 Euro gewonnen habe. Er sei von der „Berliner Gewinnzentrale“ und dürfe ihr nun die freudige Nachricht und später einer seiner Mitarbeiter den Gewinn überbringen. Dabei kannte er erstaunlich genau ihre Personaldaten. Einziger Wermutstropfen sei das Erfordernis der Zahlung einer Aufwandsentschädigung für Ausgaben, wie den Transport des Geldes und Kosten für den Notar, in Höhe von 800 Euro.

Doch angesichts des in Aussicht stehenden Gewinns wäre das doch ein verschmerzbarer Betrag. Doch die 79-Jährige ließ sich nicht locken. Sie erklärte, dass sie keine Zeit habe und legte auf. Am späten Mittag informierte sie die Polizei und erstattete Anzeige. Zudem erzählte sie, dass der Anrufer akzentfrei deutsch sprach und sie den Mann aufgrund des Sprachklangs auf 20-30 Jahre schätzte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das blaue Sparschwein …

Ort: Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße, Zeit: 24.01.2019, gegen 16:50 Uhr

… vom Tresen eines Schreibwarenladens, versuchte ein Langfinger (34) gestern Nachmittag zu entführen. Er schnappte sich das wohl gefütterte „Tierchen“ und wollte verschwinden. Doch weit kam er nicht. Vom Detektiv der Passage wurde er am Geschäftsausgang gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Diese wiederum stellt bei der Prüfung seiner Identität fest, dass er einen offenen Haftbefehl hatte, weshalb dieser nun sogleich in Vollzug gesetzt wurde.

Beute aus Ladendiebstählen sichergestellt

Ort: Leipzig (Zentrum), Petersstraße, Zeit: 24.01.2019, gegen 17:10 Uhr

Aufgrund des Hinweises eines Sicherheitsdienstmitarbeiters auf mögliche Diebesbeute folgte die Durchsuchung eines Zimmers in einer Schkeuditzer Unterkunft. In diesem Zimmer waren eine Vielzahl sehr hochwertiger Kleidungsstücke gesehen worden, an denen noch die Preisetiketten hingen. So lag die Vermutung nahe, dass diese aus unterschiedlichen Diebstahlshandlungen stammen könnten, weshalb die Durchsuchung des Zimmers eines 27-Jährigen und seiner drei weiteren Bewohner erfolgte.

Dabei konnten ein Damenblazer, zwei Trainingsanzüge und eine weitere Jacke im Gesamtwert von ca. 625 Euro gefunden werden, an denen noch die Preisschilder hingen. Eine Prüfung der Bekleidung ergab, dass zumindest der Damenblazer aus einem Kaufhaus der Innenstadt stammte. Zudem entdeckten die Gesetzeshüter einen Beutel, welcher mit einem von Alufolie umhüllten Karton ausgestattet war. Auch dieser wurde, wie die Kleidung, sichergestellt. Die Ermittlungen gegen die Zimmerbewohner sind aufgenommen.

Einbruch in Pkw, Frühstück geklaut

Ort: Leipzig (Schönau), Hafenstraße, Zeit: 24.01.2019, zwischen 07:00 Uhr und 09:30 Uhr

Am Donnerstagfrüh stellte der Halter eines Mercedes sein Fahrzeug auf der Hafenstraße an der Wendeschleife ordnungsgemäß gesichert ab. Danach begab sich der 53-Jährige zur etwa 200 m entfernten Baustelle. Gegen 09:30 Uhr ging der Arbeiter zum Auto, um seinen Rucksack mit seinem Frühstück zu holen. Dort erlebte er dann eine böse Überraschung: Die hintere Türscheibe war eingeschlagen worden und sein Rucksack weg. In diesem befanden sich neben einer Thermoskanne, einer Brotdose, einem Frischhaltebehälter sowie zwei Flaschen Wasser noch eine Brille samt Etui, Kugelschreiber, ein Cuttermesser sowie Verbandszeug. Der Geschädigte verständigte umgehend die Polizei. Nach seinen Angaben entstand ihm ein Gesamtschaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe.

Langfinger griff zu

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Karl-Liebknecht-Straße, Zeit: 24.01.2019, gegen 14:00 Uhr

Eine Fahrerin (30) belud gestern Nachmittag ihren Transporter mit Paketen aus einem Paketshop. Dies hatte offenbar ein Langfinger beobachtet und griff in einem für ihn günstigen Moment zu. Er stahl aus dem VW Crafter den zwischen Fahrer- und Beifahrersitz abgestellten Rucksack der Frau mit Portemonnaie samt diversen Dokumenten sowie anderen Gegenständen. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer niedrigen dreistelligen Summe angegeben. Die Geschädigte informierte die Polizei.

Unbekannter griff in Rucksack

Ort: Leipzig (Wahren), Rodelandstraße, Zeit: 24.01.2019, gegen 15:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag lief eine Frau (80) auf der Rodelandstraße. Dort wurde sie, nach ihren späteren Angaben, von einem unbekannten, südländisch aussehenden Mann verfolgt. Plötzlich fummelte dieser an ihrem Rucksack herum und stahl daraus ihre Geldbörse, in welcher sich Bargeld, zwei Geldkarten, Personalausweis und andere Dokumente befanden. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 400 Euro. Das Opfer erstattete Anzeige.

Ladendiebe und ihre seltsame Beute

Ort: Leipzig (Seehausen), An der Passage, Zeit: 24.01.2019, gegen 14:20 Uhr

In einem Warenhaus in Seehausen wurde eine 33-Jährige beobachtet, wie sie sich mit sieben Taschenmessern im Einkaufswagen in die Umkleidekabine begab. Als sie die Umkleide wieder verließ, war der Einkaufskorb leer. Sie passierte den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Durch eine Detektivin wurde sie gestellt. Die Messer hatten einen unteren dreistelligen Gesamt-Verkaufswert.

Ort: Leipzig (Zentrum), Neumarkt, Zeit: 24.01.2019, gegen 15:30 Uhr

In einem Warenhaus am Neumarkt wurde ein 54-Jähriger dabei beobachtet, wie er sich zwei Waschlappen in die Jacke steckte und dann das Haus verlassen wollte, ohne zu bezahlen. Dabei sollte nicht der Drang nach Reinlichkeit das Motiv gewesen sein. Vielmehr dürften die Logos preisintensiver Hersteller gelockt haben. Der Gesamtpreis wäre zweistellig gewesen. Neben der Diebstahlsanzeige gab es noch einen wegen Hausfriedensbruch. Der Erwischte hat in allen Objekten der Warenhauskette deutschlandweit Hausverbot.

Kind und Frau im Bus verletzt

Ort: Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße, Zeit: 24.01.2019, gegen 16:45 Uhr

Der Fahrer (39) eines Busses der Linie 74 befuhr die Zschochersche Straße. In Höhe Schmiedestraße musste er offenbar aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstandes zum vorausfahrenden Pkw stark abbremsen. Aufgrund dessen stürzten im Bus ein dreijähriges Mädchen sowie eine 31-jährige Frau. Beide verletzten sich zum Glück nur leicht und wurden im Rettungswagen ambulant behandelt. Der Busfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

Auffahrunfall: Rotblitzer ausgelöst

Ort: Leipzig (Gohlis), Breitenfelder Straße, Zeit: 24.01.2019, gegen 15:30 Uhr

Die Fahrerin (69) eines Citroen war auf der Breitenfelder Straße unterwegs. Vor der Kreuzung Landsberger Straße fuhr sie auf einen an der Ampel bei „Rot“ haltenden Hyundai (Fahrerin: 34) auf. Aufgrund des Aufpralls wurde dieser über die Haltelinie geschoben, was den Rotblitzer auslöste. Doppeltes Pech also für die junge Frau. Allerdings wird sie dafür nicht bestraft. Die Unfallverursacherin muss ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zahlen. Am Hyundai entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro, am Citroen von etwa 500 Euro.

Gabelstapler angefahren

Ort: Leipzig (Wiederitzsch), Kossaer Straße, Zeit: 24.01.2019, gegen 11:20 Uhr

Am Donnerstagmittag rangierte ein Lkw Mercedes mit Kasten-Anhänger auf dem Gelände einer Tankstelle. Dabei übersah der Fahrer einen Gabelstapler. Der war gerade im Begriff, an eine Tanksäule zu fahren. Noch vor Erreichen der Zapfsäule kam es zum Zusammenstoß. Am Anhänger des Lkw und am Stapler entstand Schaden in vierstelliger Höhe.

Auf Autobahn schwer verletzt

Ort: BAB 9, bei km 120,5 i. R. Berlin Zeit: 24.01.2019, gegen 19:50 Uhr

Der Fahrer eines Reisebusses, der gestern Abend vom mittleren Fahrstreifen auf den linken wechselte, achtete dabei nicht auf den nachfolgenden Verkehr. So zog dieser zügig in den linken Fahrstreifen, woraufhin ein Kia-Fahrer (57) nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, ohne mit dem Bus zu kollidieren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kia mehrmals in die Leitschutzplanken geschleudert, woraufhin der Fahrer schwere Verletzungen erlitt. Mit Verdacht einer Wirbelfraktur wurde er ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Am Kia entstand Totalschaden, geschätzt von 10.000 Euro, am Bus ebenso in Höhe von 10.000 Euro.

Ergänzungsmeldung zur Öffentlichkeitsfahndung vom 26. Oktober 2018

„Straßenbahnfahrer und Fahrgast attackiert“ – Festnahme des zweiten Täters

Gestern nahmen Ermittler der Leipziger Kripo nun auch den zweiten Täter fest, welcher am 15. Oktober 2018 gemeinsam mit seinem Komplizen einen 23-Jährigen in der Straßenbahn Linie 15 E beraubte und den Straßenbahnfahrer attackierte, so dass dieser nicht unerheblich verletzt wurde. Die Polizei fahndete seit dem 26. Oktober 2018 mit Bildern aus der Überwachungskamera nach dem Räuber-Duo und konnte schon am 27. Oktober 2018 den ersten der beiden festnehmen. Nun ist auch die Festnahme des zweiten Täters (24) gelungen, so dass der gegen ihn vorliegende Haftbefehl in Vollzug gesetzt werden konnte. Damit ist die Fahndung nach den Tätern des räuberischen Diebstahls und der gefährlichen Körperverletzung beendet. Die Polizei Leipzig bedankt sich bei den Hinweisgebern und den Rundfunk- und Printmedien, die diese Fahndung unterstützt haben.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> In Torgau eröffnete am vergangenen Wochenende das erste Autokino der Region
S 46, Fahrbahnerneuerung und Instandsetzung Trogbauwerke in Markkleeberg
Konjunkturpaket des Bundes – Bündnisgrüne: Viele gute Ansätze mit fehlenden Steuerungselementen
Konjunkturpaket als Aufbruchssignal
Konjunkturpaket des Bundes: Maßnahmen entlasten die Stadt
Offenes Seniorenhaus Plagwitz – VILLA übernimmt die Trägerschaft
Internationaler Handel mit Unfallfahrzeugen
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

In Torgau eröffnete am vergangenen Wochenende das erste Autokino der Region
Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Seit Mitte letzter Woche erhebt sich ein Containerturm am äußeren Rand des Gewerbegebietes in Torgau - zwischen Autohäusern, Einkaufszentrum und Holzwerk. An dem dreizehn Meter breiten und fast acht Meter hohen Stapel aus zehn Übersee-Containern befindet sich eine fast ebenso große Leinwand. Von Donnerstag bis Sonntag werden mit Einbruch der Dunkelheit hier Kinofilme gezeigt.
Donnerstag, der 4. Juni 2020: Städtetagspräsident Burkhard Jung freut sich über Konjunkturpaket
Leipzigs Oberbürgermeister und Präsident des Deutschen Städtetages Burkhard Jung (SPD). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDas gestern Abend vom Koalitionsausschuss der Bundesregierung beschlossene Konjunkturpaket enthält viele Maßnahmen, die den Kommunen helfen sollen. Darüber freut sich unter anderem Leipzigs OBM Burkhard Jung (SPD), der zugleich Präsident des Städtetages ist. Altschulden von Kommunen will der Bund allerdings nicht übernehmen. Gleichzeitig scheint nun die Abwrackprämie tatsächlich zu entfallen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 4. Juni 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.
Gastkommentar von Christian Wolff: Sieben Lehren aus der Coronakrise
Das alles bestimmende Thema der letzten Wochen - als Graffiti in Leipzig verewigt. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserDer Sozialpsychologe Harald Welzer hat im Blick auf die Coronakrise im Deutschlandfunk bemerkt, dass es „spannend (ist) zu sehen, wie wir mit einer Situation umgehen, die wir nicht kennen.“, um dann die Frage zu stellen „Was kann man denn daraus lernen?“
Interview mit Thomas Rühmann zum Thema Freiheit Teil 3: Über das Freisein
Tobias Morgenstern und Thomas Rühmann im Theater am Rand in in Zollbrücke im Oderbruch. Foto: Theater am Rand/ Wolfgang Rakitin

Foto: Theater am Rand/ Wolfgang Rakitin

Für alle Leser„….Vielleicht ist ja Freiheit ein innerer Motor. Dinge zu erfahren über die Welt, zuzuhören, aufzunehmen – und dann vielleicht als Künstler die Dinge über die Welt mitzuteilen, die man erlebt hat und von denen man denkt, dass man es unbedingt mitteilen muss. Zum Beispiel auf der Bühne. - …“ (Thomas Rühmann)
Für Raik Singer fast ein Heimspiel: Eine richtige Heimkehrer-Komödie mit sächsischen (und schwäbischen) Akzenten
Raik Singer in „Faustdick“. Foto: HNYWOOD

Foto: HNYWOOD

Für alle LeserAm heutigen Donnerstag, 4. Juni, wird im Autokino Alte Messe Leipzig um 21:30 Uhr ein außergewöhnlicher Film aufgeführt – die Feel-Good-Komödie „Faustdick“. Darin spielt der Leipziger Schauspieler Raik Singer die Rolle des Dietmar Uhlig – eines Leipzigers. Er wird am Abend der Aufführung live anwesend sein.
Uta trifft Nina: Sieker-Ausstellung lädt ab dem 7. Juni nach Naumburg ein
Nina Hagen und Uta. Foto: Jürgen Sieker

Foto: Jürgen Sieker

Für alle LeserNicht nur in Leipzig, auch in der Region erwachen die Museen und Ausstellungen wieder zum Leben, empfangen ihr Publikum unter den nötigen Schutzauflagen. Was meistens nicht wirklich stört, weil man ja sowieso nur schauen und staunen möchte. Und vielleicht die Frage beantwortet bekommen: Was hat Nina Hagen eigentlich mit der berühmten Uta von Naumburg zu tun? Die Antwort gibt es ab Sonntag, 7. Juni, in der Naumburger Marienkirche.
Grimma: Veranstaltungen vom 5. Juni bis 14. Juni 2020
Das Rathaus in Grimma. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Kabarettabend, Grimmas historische Altstadt entdecken, Ausstellungseröffnung von Christina Heidemann „Bewahrte Zeit“ , Fährten lesen im Geopark Porphyland, Tag der offenen Gartenpforte, Erlebnisführung Katharina von Bora und das Kloster Nimbschen.
Über 200 gesunde Bäume sollen gefällt werden, weil sie den Planungen im Wege stehen
Alter Baumbestand im Gelände der Parkstadt. Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Für alle LeserWahrscheinlich wird die „Parkstadt Dösen“ mal als exemplarisches Beispiel für altes Bauen zumindest bei den nachdenklicheren Planern der Stadt im Gedächtnis bleiben. Denn es macht sehr schön sichtbar, mit welcher Radikalität über 100 Jahre alte Baumbestände entfernt werden, um ein autogerechtes Wohnen „im Grünen“ zu ermöglichen. Für den BUND Leipzig hatte Elke Thiess ja extra noch einmal nachgefragt.
Landesdirektion Sachsen gibt grünes Licht für die nächste Großbaustelle der Leipziger Verkehrsbetriebe im Jahr 2021
Die Haltestelle Antonienstraße in den Plänen zum Adler-Umbau. Grafik: Stadt Leipzig

Grafik: Stadt Leipzig

Für alle LeserUrsprünglich sollte ja schon ab April am Adler gebaut werden. Der Umbau der Kreuzung in Kleinzschocher – auch mit barrierefreien Haltestellen – ist seit Jahren überfällig. Und wirklich beendet ist die Diskussion um den Umbau nicht, auch wenn die Landesdirektion Sachsen am Mittwoch, 3. Juni, den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) die Genehmigung zum Ausbau des Verkehrsknotens „Adler“ im Leipziger Südwesten erteilt hat.
Über 6.000 Betriebe in Kurzarbeit, aber auch die Zahl der frei gemeldeten Stellen steigt wieder
Arbeitslosenzahlen im Mai. Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Für alle LeserWas mit all den Corona-Einschränkungen zu erwarten war, ist natürlich im April und Mai auch passiert: Viele Leipziger/-innen mussten sich arbeitslos melden, viele gingen in Kurzarbeit, andere mussten sich als Aufstocker beim Jobcenter melden. Dass die Kurve im Mai, wo die meisten Einschränkungen noch galten, nach oben schoss, war zu erwarten.
Die Wüste: Chaim Nolls Reise durch 4.000 Jahre Wüsten-Literatur
Chaim Noll: Die Wüste. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSie wissen wirklich nichts mit Ihrer Zeit anzufangen? Wirklich nicht? Dann holen Sie sich dieses Buch. Die Dicke trügt nicht. Es ist ein echter Dauerbrenner. Und das macht nichts. Man kann sich Zeit lassen beim Lesen, Kapitel für Kapitel vornehmen, denn jedes einzelne ist ein Schlüsselloch in einen Abschnitt der großen Weltliteraturgeschichte, deren Besichtigung Chaim Noll natürlich im alten Babylon und in Ägypten beginnt, dort, wo die Schriftkultur unserer Zivilisation begann.
Mittwoch, der 3. Juni 2020: Sachsen lockert weitere Corona-Einschränkungen
Im Krankenhaus sind Besuche ab Samstag wieder erlaubt. Foto: Stefan Straube / UKL

Foto: Stefan Straube / UKL

Für alle LeserAbgesehen von einigen Einrichtungen, die weiterhin geschlossen bleiben, und dem Verbot großer Veranstaltungen beziehungsweise größerer Menschenmengen ist in Sachsen ab Samstag fast alles wieder erlaubt. Dann soll eine neue Corona-Schutzverordnung in Kraft treten. Auch für Schulen und Kitas gibt es Neuigkeiten. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 3. Juni 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
Finissage* mit Musik und Gesprächen am Sonntag, den 7. Juni
„Brücke“ © Felix Lorenz

© Felix Lorenz

Die Ausstellung zeigt Werke junger Künstler/-innen. Einige sind Studierende des 1. und 2. Studienjahres an der HGB oder Absolvent/-innen aus Wismar und Berlin und an der HGB Leipzig ihr Studium fortsetzen. An diesem Nachmittag, den letzten Tag der Ausstellung, werden Nathanael Uhlig und Alexandra Ellerbrock musizieren.
136 Runden um den Leipziger Marktplatz: Marathon-Mann Jens Körner lief schon 115 mal mindestens 42,2 Kilometer
Jens Körner beim Boston-Marathon 2019. Foto: privat

Foto: privat

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 79, seit 29. Mai im HandelMit seinem Marathon rund um den Leipziger Marktplatz hat Jens Körner mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Er machte aus der Not des Läufers in Coronazeiten eine Tugend. 136 Mal umrannte er den Platz. Außerdem lief der 47-Jährige schon in New York, in Boston, in einem Bergwerk und in einer Turnhalle. Im LZ-Interview erzählt er aus seinem verrückten Läuferleben.
Programm bis Mitte Juni im Museum für Druckkunst Leipzig
Blick in die Sammlung des Museums für Druckkunst Leipzig © Klaus-D. Sonntag

© Klaus-D. Sonntag

Mit der Wiedereröffnung zahlreicher Museen und dem Einsetzen wärmerer Temperaturen nimmt der kulturelle Sommer endlich Fahrt auf! Im Museum für Druckkunst bieten wir im Juni einige spannende Veranstaltungen rund um das Jahr der Industriekultur sowie das Immaterielle Kulturerbe Drucktechniken. Hier eine Übersicht zum Programm bis Mitte des Monats.