In der Lützner Straße wurde ein 21-Jähriger von drei Unbekannten überfallen und beraubt +++ In der Bornaische Straße wurde in einen Club eingebrochen. Es wurde der Zigarettenautomat aufgehebelt und die Geldkassette sowie die Zigaretten entwendet. Ebenso verschwanden alkoholische Getränke, Möbel, zwei Wäschetrockner und eine Waschmaschine +++ Unbekannte hatten in der Zeit vom Freitagmittag bis Dienstagmorgen versucht, in das Bürgerbüro Nordstern der Partei „Die Linke“ einzubrechen – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Überfallen …

Ort: Leipzig (Lindenau), Dr.-Hermann-Duncker-Straße, Zeit: 29.01.2019, gegen 19:15 Uhr

… wurde ein 21-jähriger Geschädigter. Er war auf dem Weg zu einem Bekannten und lief dabei in der Lützner Straße bis zu einer Spätverkaufsstelle. Vor der Verkaufsstelle kam ihm aus der Gotzkowskistraße ein Mann entgegen, der ihn sofort am Arm festhielt. Der Geschädigte wollte sich losreißen. In diesem Augenblick traten noch zwei weitere unbekannte männliche Personen auf den Plan und unterstützten den Angreifer. Sie forderten Bargeld vom Geschädigten und schlugen ihn mehrmals in das Gesicht. Alle drei Personen durchsuchten seine Jacke nach Wertgegenständen. Sie entwendeten die Geldbörse mit der Krankenkassenkarte, den Personalausweis sowie ein Handy.

Da er kein Geld dabei hatte, liefen sie mit ihm zu einem Bekannten des Geschädigten. Unter einem Vorwand betrat der Geschädigte das Haus und die drei unbekannten Täter warteten davor. Der Geschädigte schilderte den Sachverhalt dem Bekannten, der sich anschließend vor das Haus begab und mit den unbekannten Tätern reden wollte; die flüchteten. Daraufhin wurde die Polizei informiert.

Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

Person 1:

  • – ca. 16 – 18 Jahre
  • – ca. 160 cm groß
  • – schwarze Bekleidung
  • – Ausländer

Person 2:

  • – ca. 20 – 25 Jahre
  • – ca. 160 cm groß
  • – schwarze Daunenjacke
  • – Ausländer

Die dritte Person konnte nicht beschrieben werden. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Einbrecher im Club

Ort: Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße, Zeit: 25.01.2019, gegen 12:00 Uhr bis 29.01.2019, gegen 08:00 Uhr

Unbekannte Täter betraten zunächst den Innenhof des Objektes durch Übersteigen des Hoftores. Anschließend drangen sie in die Clubräume ein. Sie hebelten einen Zigarettenautomaten auf, entwendeten daraus die Geldkassette sowie die Zigaretten. Damit sowie diversen alkoholischen Getränken, Möbeln, zwei Wäschetrocknern und einer Waschmaschine verschwanden die Einbrecher, die für den Abtransport des Diebesgutes ein Fahrzeug benutzt haben dürften. Der Inhaber hatte am Dienstagmorgen den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei gerufen. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern und/oder deren Tatfahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 64 66 66.

Einbruchsversuch am Bürgerbüro

Ort: Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 25.01.2019, gegen 12:00 Uhr bis gegen 29.01.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte hatten in der Zeit vom Freitagmittag bis Dienstagmorgen offensichtlich versucht, in das Bürgerbüro Nordstern der Partei „Die Linke“ einzubrechen. Mitarbeiter stellten am Dienstagmorgen fest, dass sich das Schloss nicht mehr schließen ließ und starke Deformierungen aufwies. Außerdem wurden rund um das Schloss Schmierereien festgestellt. Eingebrochen wurde in das Objekt nicht. Offensichtlich waren die Täter an der Sicherungseinrichtung gescheitert. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Wegen schwerer Brandstiftung …

Ort: Leipzig (Grünau), Offenburger Straße, Zeit: 30.01.2019, gegen 00:30 Uhr

… haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Heute Nacht bemerkte ein Mieter Rauch, stellte gleich darauf das verqualmte Treppenhaus im Grundstück Nr. 5 fest und verständigte die Feuerwehr. Die Leitstelle informierte daraufhin die Polizei. Wenig später waren sowohl Beamte als auch die Kameraden von fünf Wehren (West-, Südwest- und Hauptwache, FFW Grünau und Miltitz) sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzt am Ereignisort. Es stellte sich schnell heraus, dass es nicht im Treppenhaus brannte, sondern der Brandausbruch im Keller seinen Ursprung hatte.

Ein Unbekannter war in den Kellerbereich eingedrungen und hatte eine Box angezündet. Die Flammen zerstörten zwei Kellerboxen sowie die Warmwasserleitung des Hauses, sodass der Keller unter Wasser stand, und der Rauch zog zudem noch in das Treppenhaus des Grundstücks Nr. 7. Die Kameraden löschten das Feuer und belüfteten beide Treppenhäuser und den Kellergang. Die Bewohner der Häuser mussten nicht in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Am heutigen Tag haben die Brandursachenermittler ihre Arbeit aufgenommen. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Kind angefahren – geflüchtet – gestellt

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Arthur-Hoffmann-Straße/Hohe Straße, Zeit: 29.01.2019, gegen 07:25 Uhr

Ein zunächst unbekannter Fahrer eines Audi fuhr die Arthur-Hoffmann-Straße am Bayerischen Bahnhof in stadtauswärtige Richtung. An der Ecke Arthur-Hoffmann-Straße/Hohe Straße fuhr er die Straße geradeaus, trotz eines Durchfahrtsverbotes an dieser Stelle. Wenige Meter weiter erfasste er hier einen 10-jährigen Jungen, der gerade die Absicht hatte, die Straße zu überqueren. Der Junge rollte über die Motorhaube, kam zu Fall. Der Pkw fuhr einfach weiter.

Der Junge rappelte sich wieder auf, hinkte aber und wurde verletzt. Eine Fahrzeugführerin und zwei Fußgänger bemerkten den Unfall, leisteten sofort erste Hilfe und informierten den Rettungsdienst und die Polizei. Ein Zeuge merkte sich das Kennzeichen und übermittelte dieses und den Fahrzeugtyp den Beamten. Nach Prüfung konnte die Information erlangt werden, dass der Halter auf einer Baustelle in der Alfred-Kästner-Straße/Ecke Karl-Liebknecht-Straße arbeiten würde.

Die Beamten fanden in der Straße auch das Fahrzeug mit dem genannten Kennzeichen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 25-Jährigen. Er wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen mit in die Dienststelle genommen. Das Fahrzeug wurde kriminaltechnisch untersucht und Spuren gesichert. Die Mutter des 10-Jährigen wurde verständigt. Zusammen mit ihrem Kind wurden beide durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht.

Fußgängerin übersehen

Ort: Leipzig (Zentrum), Reichsstraße/Brühl, Zeit: 29.01.2019, gegen 12:10 Uhr

Am Dienstagmittag fuhr der Fahrer eines Mercedes Viano auf dem Brühl in Richtung Brühlhöfe. Beim Queren der Reichsstraße übersah er eine Fußgängerin, die die Straßenseite wechselte. Der Mercedes erfasste die Fußgängerin, die dabei an den Beinen verletzt wurde. Die 28-Jährige musste ambulant medizinisch behandelt werden.

Sichtlich alkoholisiert

Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Dietzgenstraße, Zeit: 29.01.2019, gegen 21:40 Uhr

Der Hinweis, dass eine Frau sichtlich alkoholisiert mit einem Fiat unterwegs wäre, führte Polizisten am Dienstagabend nach Gohlis. Zeugen hatten das Kennzeichen des Fahrzeuges bekannt gegeben, mit dem die Beobachtete offenbar sichtbar unsicher unterwegs war. Die Beamten suchten Wohnadresse der Halterin auf. Dort stand das besagte Fahrzeug mittig (!) auf der Straße geparkt mit noch qualmendem Motor. Die Halterin, die deutlich alkoholisiert war, musste zur Blutentnahme. Zuvor ergab ein Atemalkoholtest mehr als 0,8 Promille. Ob es sich letztlich um eine Straftat wegen der Fahrunsicherheit oder eine Ordnungswidrigkeit handelt, muss die Staatsanwaltschaft im Nachgang entscheiden. Es wird maßgeblichen Einfluss darauf haben, wie lange der 54-Jährigen der Führerschein entzogen wird. Diesen musste sie an Ort und Stelle abgeben.

Domino-Crash

Ort: Leipzig (Mockau), Mockauer Straße/Oberläuterstraße, Zeit: 29.01.2019, gegen 16:30 Uhr

Der Fahrer (43) eines Volvo war auf der Mockauer Straße unterwegs. In Höhe Oberläuterstraße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden VW Passat (Fahrer: 38) auf. Der VW Passat wurde aufgrund dessen gegen den vor ihm stehenden VW Polo (Fahrer: 41) geschoben. Der 38-Jährige wurde leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An den drei Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Der 43-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar