9.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 14. Februar: Ausraster im Straßenverkehr, Tresor aus Fenster geworfen, Hund überfahren

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In der Essener Straße/Ausfahrt B 2 wurde ein Fahrzeugführer eines Nissan Micra zuerst von einem anderen Pkw genötigt, dann bedroht und schlussendlich brutal geschlagen +++ Im Pötzschker Weg drangen Unbekannte in ein Bürogebäude ein und entdeckten im vierten Stock einen Tresor, welchen sie aus dem Fenster warfen +++ In Grimma wurde ein Jack-Russel-Foxterrier-Mischling von einem unbekannten Fahrzeug überfahren, welches ohne anzuhalten weiterfuhr – In allen sowie zu weiteren Fällen werden Zeugen gesucht.

    Ausraster im Straßenverkehr

    Ort: Leipzig (Eutritzsch), Essener Straße/Ausfahrt B 2 – Fahrtrichtung Möckern, Zeit: 12.02.2019, gegen 14:10 Uhr

    Der Fahrzeugführer eines blauen Nissan Micra wurde auf der B 2 zuerst genötigt, dann bedroht und schlussendlich brutal geschlagen. Der 47-Jährige war in Richtung Leipzig unterwegs, als er von einem anderen Pkw – einem älteren VW Passat – überholt wurde. Der Passat scherte unvermittelt vor dem Nissan wieder ein. An einer Ampel gelangte der VW-Fahrer verkehrsbedingt wieder hinter den Micra und überholte ihn später erneut. Auf der weiteren Strecke wurde der 47-Jährige vom VW-Fahrer mehrfach ausgebremst. An einer weiteren Ampel standen die Wagen nebeneinander, wobei der 47-Jährige sein Fenster herunterließ, um dem VW-Fahrer seine Meinung zu dessen Verhalten zu sagen.

    Hierbei erntete er jedoch nur eine wüste Beschimpfung, die in eine Drohung mündete. An der nächsten Ampel (Abfahrt Essener Straße) stieg der VW-Fahrer plötzlich aus, lief zum Nissan, riss die Tür auf und begann, unvermittelt und ohne weitere Worte auf den 47-Jährigen einzuschlagen. Jener versuchte, sich zu schützen und die Tür zu schließen, doch gelang ihm dieses nicht.

    Nach dem Angriff stieg der Fremde wieder in seinen Wagen und rauschte davon. Der 47-Jährige indes blieb mit Nasenbluten und aufgeplatzter Lippe zurück. Auffällig an dem älteren und hellbraun-beigen Passat, einem Kombi, waren die vorderen Felgen, die eine grüne Lackierung aufwiesen. Zudem war das Fahrzeug tiefergelegt und hatte getönte Heck- und Seitenscheiben. Laut Geschädigten begann das amtliche Kennzeichen mit L – …

    Den Tatverdächtigen beschrieb er wie folgt:

    • ca. 20 – 25 Jahre alt
    • ca. 1,80 – 1,85 m groß
    • schlanke, sportliche Statur
    • sprach Deutsch
    • Piercing an der linken Augenbraue in Form eines Ringes
    • kaum Haare – beinah Glatze
    • besaß vermutlich Tattoos am Hals, an den Händen und den Armen
    • trug eine hellblaue Jeans und eine beige Jacke.

    Wer hat den Vorfall auf der B 2/Essener Straße ebenfalls beobachtet und kann Hinweise zum Täter oder dem Fahrzeug liefern? Wer erkennt das Fahrzeug oder den unbekannten Mann anhand der Beschreibung und kann beide identifizieren? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 – 0 zu melden.

    Tresor aus dem Fenster geworfen

    Ort: Leipzig (Neulindenau), Pötzschker Weg, Zeit: 12.02.2019, gegen 20:00 Uhr bis 13.02.2019, gegen 00:30 Uhr

    Unbekannte Täter suchten in der Nacht ein Firmengebäude in Lindenau auf. Durch gewaltsames Öffnen der Zugangstür verschafften sich der oder die Täter Zugang zum Bürogebäude. Hier betraten sie alle vier Etagen und brachen weitere Türen von Firmen und Praxen gewaltsam auf. In einem Büro entdeckten die Täter einen Tresor, welchen sie aus dem vierten Stock hinunter warfen. Diese unkonventionelle Methode führte allerdings nicht zum Öffnen des Safes. Zeugen hörten vermutlich gegen 00:30 Uhr das Geräusch des Aufpralls. Die Gehwegplatten wurden dabei erheblich beschädigt. Die Täter durchsuchten die Räume weiter und fanden Bargeld sowie Briefmarken. Die Summe des Stehlgutes liegt im hohen dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar.

    Zeugen, die Hinweise zum Geschehen kurz nach Mitternacht geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Hund überfahren – Polizei sucht Zeugen

    Ort: Grimma (Nerchau), Nerchauer Straße/Saumarkt, Zeit: 01.02.2019, zwischen 22:00 Uhr und 22:45 Uhr

    Bereits vor einigen Tagen ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein Hund starb. Offenbar hatte ein unbekannter Pkw-Fahrer das Tier – kurz vor dem Saumarkt – erfasst und seine Fahrt dann, ohne anzuhalten, fortgesetzt. Der Jack-Russel-Foxterrier-Mischling verstarb noch an der Unfallstelle. Zum Pkw sind keine näheren Angaben bekannt.

    Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder zum unbekannten Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925 – 277 zu melden.

    Partei- und Bürgerbüro beschmiert

    Ort: Borna, Grabengasse, Zeit: 12.02.2019, gegen 08:20 Uhr bis 13.02.2019, 08:20 Uhr

    Unbekannte Täter sprühten mittels schwarzer Farbe einen Schriftzug in der Größe von ca. 100 x 80 cm an die Fassade eines Partei- und Bürgerbüros. Zudem beschmierten sie noch die Fassade des Reichstores (Stadtmuseum Borna) mit einem Symbol in der Größe von ca. 80 x 50 cm.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0 zu melden.

    Ladendieb geflüchtet

    Ort: Beilrode, Ernst-Thälmann-Straße, Zeit: 13.02.2019, gegen 15:15 Uhr

    Ein Ladendieb hatte im Einkaufsmarkt Alkohol und Computerelektronik entwendet, als er vom Ladendetektiv (41) festgehalten wurde. Um seine Flucht antreten zu können, warf der Tatverdächtige nun sein Fahrrad gegen die Beine des Ladendetektivs. Dieser wurde leicht verletzt, während der Dieb zu Fuß flüchten konnte. Das Fahrrad ließ er zurück. Der Stehlschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich. Es wird wegen des räuberischen Diebstahls ermittelt. Das Fahrrad wurde von der Polizei beschlagnahmt.

    Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

    – mitteleuropäische Erscheinung

    – ca. 40 Jahre

    – Vollbart

    – bekleidet mit grüner Jacke und grauer Weste.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21 in 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 – 0, zu melden.

    Sprayer geschnappt!

    Ort: Leipzig (Connewitz), Brandstraße, Zeit: 14.02.2019, gegen 00:35 Uhr

    Die Polizeidirektion Leipzig wurde durch eine Hinweisgeberin informiert, dass sich zwei Männer gerade an einem geparkten Mercedes Sprinter „zu schaffen“ machten. Sie besprühten diesen. Ein dritter stand anscheinend „Schmiere“. Als sie mit ihrem „Kunstwerk“ fertig waren, flüchteten alle drei. Sie liefen dabei den herannahenden Beamten fast in die Arme. Diese nahmen per Funkstreifenwagen und zu Fuß die Verfolgung auf. Es gelang ihnen, einen der drei zu stellen. Ausweispapiere hatte er nicht bei sich. Nach erfolgter Identitätsprüfung stellte sich heraus, dass es sich zweifelsfrei um einen 23-jährigen Mann aus Leipzig handelte.

    Dieser war schon in Bezug auf Sachbeschädigungen durch Graffiti und anderen Delikten polizeibekannt. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten auch ein kleines Cliptütchen mit betäubungsmittelähnlicher Substanz sowie drei Sprühköpfe von Sprühdosen. An seiner Bekleidung fanden die Beamten Farbanhaftungen. Ein durchgeführter Drugwipetest ergab einen positiven Wert. Bei der Absuche des Fluchtweges fanden die Beamten noch Einweghandschuhe mit Anhaftungen von Farbresten. Die beiden anderen Männer flüchteten in unbekannte Richtung. Weiterhin erfolgte eine kriminaltechnische Tatortarbeit am beschmierten Sprinter. Dabei wurden in unmittelbarer Nähe weitere leere Sprühdosen und Handschuhe aufgefunden. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

    Einbruch in Einfamilienhaus – Täter festgenommen

    Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Bayreuther Straße, Zeit: 13.02.2019, gegen 23:45 Uhr

    Mehrere Einbruchsversuche innerhalb einer Einfamilienhaussiedlung endeten für den Tatverdächtigen mit der Festnahme. Der 23-Jährige hatte sich erst gewaltsam Zutritt zum Wintergarten eines Hauses verschafft, ihm gelang es aber nicht, sich weiter ins Gebäude vorzuarbeiten. Der zweite Versuch bei einem weiteren Einfamilienhaus scheiterte ebenfalls. Hier hatte er versucht, sich durch die Garage Zugang zum Haus zu verschaffen.

    Im Anschluss betrat er weitere Grundstücke und versuchte, in die Eigenheime einzubrechen, bevor die Polizei ihn aufgriff und festnahm. Aufmerksame Zeugen hatten die Beamten zu Hilfe gerufen. Der Sachschaden lässt sich noch nicht genau beziffern. Gestohlen wurde nach aktuellen Erkenntnissen nichts. Es handelt sich um einen bislang bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Intensivtäter und Konsumenten von Betäubungsmitteln. Er war in der Vergangenheit bereits in Haft und wurde aktuell mit Haftbefehl gesucht. Bei der Durchsuchung des Festgenommenen und seiner Sachen fanden die Beamten noch mehrere Gramm verschiedener illegaler Drogen.

    Erneuter schwerer Verkehrsunfall

    Ort: Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße/Antonienstraße, Zeit: 13.02.2019, gegen 18:20 Uhr

    Erneut kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Fahrer eines Suzuki fuhr die Zschochersche Straße entlang, bog nach rechts in die Antonienstraße und hielt, um die Fußgänger beim Farbzeichen „Grün“ queren zu lassen, an. Danach fuhr er laut Zeugenaussagen langsam an und erfasste außerhalb des markierten Fußgängerüberganges eine 17-Jährige, die offenbar nicht auf den Fahrverkehr geachtet hatte. Sie stürzte auf die Fahrbahn, verletzte sich schwer, wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.

    Radfahrer gegen Radfahrer

    Ort: Leipzig (Altlindenau), William-Zipperer-Straße, Zeit: 13.02.2019, gegen 19:15 Uhr

    Ein 29-jähriger Radfahrer befuhr die Uhlandstraße in östliche Richtung. An der Kreuzung zur William-Zipperer-Straße beachtete er offenbar die Vorfahrt einer 28-jährigen Radfahrerin nicht, woraufhin es zum Zusammenstoß kam. Die Radfahrerin stürzte und zog sich dabei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Die Fahrräder blieben scheinbar unbeschädigt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige