14.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 20. Februar: Sachbeschädigungen, Einbruch, Raubüberfall, Unfallflucht

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Im Bereich der Eisenbahnstraße wurden mehrere Scheiben beschädigt sowie eingeschlagen +++ Unbekannte Täter suchten in der Nacht ein Fitnessstudio am Augustusplatz heim und entwendeten Unterhaltungselektronik im hohen dreistelligen Wert +++ In Borna wurde ein Parteibüro beschädigt +++ In Schkeuditz wurde einem 87-jährigen Mann der Stoffbeutel entrissen +++ In Groitzsch missachtete ein dunkler Pkw die Vorfahrt eines Busses. Bei der Notbremsung wurden sieben Personen verletzt – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

    Sachbeschädigungen im Bereich der Eisenbahnstraße

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße, Zeit: 20.02.2019, gegen 01:30 Uhr bis gegen 02:00 Uhr

    Der Polizei wurde mitgeteilt, dass durch unbekannte Täter am Objekt des Infocenters in der Eisenbahnstraße, was der Stadt Leipzig gehört, die vier Doppelglasfensterscheiben beschädigt haben. In diesem Objekt befindet sich außerdem die Außenstelle der Polizei, welche zum Zeitpunkt der Tat nicht besetzt war, da sich die Beamten auf Streife und im Einsatz befanden. In der Folge der ersten Ermittlungen vor Ort konnten noch weitere Sachbeschädigungen in unmittelbarer Nähe festgestellt werden.

    In der Dornberger Straße wurden an einen Einkaufsmarkt die Scheiben der Schiebetüren und eine Schaufensterscheibe beschädigt. Die Spurenlage hier lässt die Vermutung zu, dass die Scheiben mittels eines Gegenstandes eingeschlagen und beschädigt wurden. Des Weiteren wurden in dieser Straße zwei Scheiben einer Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses beschädigt und ein daneben befindliches Ladengeschäft ebenfalls angegriffen. Hier wurden drei Einschläge an den Schaufensterscheiben festgestellt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 – 34224 zu melden.

    Einbruch in Fitnessstudio

    Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Augustusplatz, Zeit: 19.02.2019, gegen 00:00 Uhr bis gegen 05:30 Uhr

    Unbekannte Täter suchten in der Nacht ein Fitnessstudio heim. Der oder die Täter schlugen die Scheibe eines Fensters ein und verschafften sich hierdurch Zutritt zu den Räumen. Sie öffneten Schränke und durchsuchten die Zimmer. Entwendet wurde Unterhaltungselektronik im hohen dreistelligen Wert.

    Zeugen, welche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 – 46666 zu melden.

    Sachbeschädigung an einem Parteibüro

    Ort: Borna, Grabengasse, Zeit: 19.02.2019, gegen 08:25 Uhr (polizeibekannt)

    Ein Mitarbeiter des Büros teilte der Polizei mit, dass durch einen unbekannten Täter die Seitenscheibe des Parteibüros mittels eines Steins beschädigt wurde. In der Scheibe war ein Loch von ca. 10 x 10 cm entstanden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.500 Euro beziffert.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 – 0 zu melden.

    Erneuter Raubüberfall

    Ort: Schkeuditz, Theodor-Heuss-Straße, Zeit: 19.02.2019, gegen 19:25 Uhr

    Ein 87-jähriger Mann war auf dem Nachhauseweg. In der Theodor-Heuss-Straße, auf Höhe der Lessingstraße, entriss dem 87-Jährigen ein unbekannter Mann von hinten seinem Stoffbeutel, den er in der Hand trug. Dabei sprach der unbekannte Täter kein Wort und rannte anschließend mit dem Stoffbeutel in Richtung Bahnhofsstraße über eine Wiese davon. Der 87-Jährige wurde nicht verletzt. Anschließend begab er sich nach Hause und informierte die Polizei. In seinem Beutel befanden sich keinerlei Wertgegenstände.

    Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

    – ca. 170 – 180 cm groß – komplett schwarz gekleidet – eine Kapuze ins Gesicht gezogen.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Unerlaubt vom Unfallort entfernt

    Ort: Groitzsch, Bahnhofstraße/Pflugkstraße, Zeit: 10.12.2018, gegen 11:30 Uhr

    Bereits am 10. Dezember 2018 ereignete sich zwischen einem Omnibus Robur (Oldtimer) und einem Pkw ein Verkehrsunfall in Groitzsch, bei welchem sieben Personen, darunter fünf Kinder, leicht verletzt wurden. An der gleichrangigen Kreuzung Bahnhofstraße/Pflugkstraße missachtete der Fahrer/die Fahrerin eines dunklen Pkw die Vorfahrt des Busses. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Busfahrer eine Notbremsung durchführen. Aufgrund dessen verletzten sich zwei Betreuerinnen (47; 52) sowie fünf Kinder im Alter zwischen sieben und acht Jahren. Der Autofahrer hingegen setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Deshalb ermittelt nun die Verkehrspolizei Leipzig wegen fahrlässiger Körperverletzung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

    Zu diesem Unfall suchen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes dringend Zeugen, die zum genauen Unfallhergang und zum beteiligten Pkw Hinweise geben können. Insbesondere bitten die Beamten um Angaben zum amtlichen Kennzeichen, zum Fahrzeugtyp, zur Farbe, zu Aufdrucken und Besonderheiten sowie Hinweise zum Fahrer/zur Fahrerin. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Drei Fahrradfahrer verletzt

    Fall 1

    Ort: Leipzig (Lindenau), Lützner Straße/Saarländer Straße, Zeit: 20.02.2019, gegen 06:30 Uhr

    Heute Morgen in Lindenau: Ein Fahrradfahrer befuhr den Radweg auf der Lützner Straße stadteinwärts. Beim Überqueren der Saarländer Straße erfasste ihn ein Autofahrer, der beim Rechtsabbiegen wohl nicht aufgepasst hatte. Der Radler stürzte, erlitt dabei eine Kopfverletzung und wurde sogleich in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

    Fall 2

    Ort: Leipzig (Schleußig), Rochlitz-/Könneritzstraße, Zeit: 19.02.2019, gegen 19:00 Uhr

    Die Fahrerin (32) eines Opel Astra war auf der Rochlitzstraße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Könneritzstraße beachtete sie einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (42) nicht und stieß mit ihm zusammen. Durch den Aufprall stürzte der Radfahrer und zog sich leichte Verletzungen an beiden Beinen zu. Einen Arzt benötigte der Mann am Unfallort nicht, wollte sich aber dennoch in ärztliche Behandlung begeben. An Pkw und Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

    Fall 3

    Ort: Leipzig (Zentrum), Pfaffendorfer Straße/Ranstädter Steinweg, Zeit: 19.02.2019, gegen 16:45 Uhr

    Am Dienstagnachmittag fuhr der Fahrer (67) eines Opel Astra auf der Pfaffendorfer Straße in Richtung Ranstädter Steinweg. Als er dort nach rechts abbog, missachtete er die Vorfahrt einer Radfahrerin (49), die gerade vom Goerdelerring kam und den Ranstädter Steinweg überquerte. Er erfasste die Frau. Diese stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich am Kopf. Sie musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden, wurde dort ambulant behandelt. Am Auto und am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 1.100 Euro. In allen drei Fällen haben sich die Verursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Wenn die Strafe auf dem Fuße folgt

    Ort: Leipzig (Zentrum), Karl-Liebknecht-Straße, Zeit: 18.02.2019, gegen 11:30 Uhr

    Ein Ladendieb versuchte am Montag, mit Rasierklingen im Wert von über 300 Euro einen Drogeriemarkt ohne Bezahlung zu verlassen. Der 36-Jährige wurde aber vom Personal aufgehalten und an die Polizei übergeben. Es war nicht die erste Tat. Der Verdächtige war bereits in der Vergangenheit als Ladendieb in Erscheinung getreten. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte die Festnahme zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens. Bereits einen Tag später konnte der Täter zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten Haft verurteilt werden. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

    Hund biss zu

    Ort: Leipzig (Baalsdorf), Brandiser Straße, Zeit: 19.02.2019, gegen 11:15 Uhr

    Gestern weilte ein Bekannter der Familie zu Besuch. Er brachte auch seinen Vierbeiner, einen Labrador-Mischling, mit. Dieser lag im Flur, als das Kind (Mädchen, 4 Jahre) in einem unbeobachteten Moment zu ihm lief. Der Hund biss dem Mädel ins Gesicht; es wurde an Ober- und Unterlippe verletzt. Die Mutter bemerkte dies und wollte ihre Tochter vom Hund trennen. Dabei biss er auch ihr in eine Hand. Daraufhin legte der Hundehalter (29) seinem Tier den Maulkorb an und sperrte ihn in ein Zimmer. Danach rief er das Rettungswesen. Mutter und Kind wurden in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Gegen den 29-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Brand im Kleingartenverein

    Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Macherner Straße, Zeit: 19.02.2019, gegen 18:45 Uhr

    Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei gestern Abend einen Laubenbrand im Kleingartenverein „Freundschaft“ mit. Die Kameraden der Feuerwehr waren schnell am Ereignisort, konnten jedoch nicht verhindern, dass das Gartenhäuschen vollständig zerstört wurde. Nach ersten Erkenntnissen könnte hier ein Unbekannter gezündelt haben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Feuer im Bad

    Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Mariannenstraße, Zeit: 20.02.2019, gegen 00:15 Uhr

    Aus bisher noch nicht genau geklärter Ursache geriet heute Nacht ein Kunststoffkorb im Bad einer Erdgeschosswohnung in Brand. Deshalb erlitt die Mieterin (47) eine leichte Rauchgasintoxikation und konnte ambulant behandelt werden. Ein Hausbewohner (22) hatte Rauchgeruch wahrgenommen und sofort die Feuerwehr verständigt, die mit einem Löschzug der Berufsfeuerwehr Leipzig ausrückte. Allerdings war es dem Hinweisgeber zwischenzeitlich gelungen, den zum Glück nur kleinen Brand zu löschen, so dass die Kameraden lediglich prüften, ob das Feuer tatsächlich erloschen war. Dennoch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Anschließend wurde die Wohnungstür versiegelt. Die Geschädigte konnte bei ihrem Sohn untergebracht werden. Zur Ermittlung der genauen Brandursache haben heute Spezialisten der Kripo ihre Arbeit aufgenommen.

    Kawasaki spurlos verschwunden

    Ort: Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße, Zeit: 19.02.2019, gegen 15:15 Uhr bis 20.02.2019, gegen 04:30 Uhr

    Der Besitzer (31) einer schwarzen Kawasaki Z 750 musste heute Morgen feststellen, dass sein ordnungsgemäß abgestelltes Fahrzeug, mittels Lenkerschloss gesichert und abgedeckt mit einer Plane, nicht mehr an Ort und Stelle auf dem oberen Deck des Parkhauses stand. Nur die Abdeckplane lag noch dort. Ein Unbekannter hatte sich auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise Zutritt zum Parkhaus verschafft. Der junge Mann erstattete sofort Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. Die Fahndung nach dem Motorrad wurde eingeleitet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige