Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 4. Februar: Handtasche entrissen, Reisetasche geschnappt, 31-Jähriger ausgeraubt

In der Probstheidaer Straße riss ein Fahrradfahrer einer 86-Jährigen im Vorbeifahren die Handtasche aus der Hand +++ Eine 81-Jährige kam nach einer Reise mit ihrem Gepäck in der Eisenacher Straße an und stellte ihre Reisetasche ab, um aufzuschließen. In diesem Moment griff ein Unbekannter die Reisetasche und rannte davon +++ In der Weißdornstraße wurde ein 31-Jähriger auf dem Weg zur Arbeit von einem Trio komplett ausgeraubt – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Handtasche aus der Hand gerissen

Ort: Leipzig (Marienbrunn), Probstheidaer Straße, Zeit: 02.02.2019, gegen 08:45 Uhr

Am Samstagvormittag befand sich eine 86-Jährige auf dem Heimweg. Sie war einkaufen und hielt in einer Hand ihre Handtasche und in der anderen einen Beutel. Ein Fahrradfahrer näherte sich der Frau von hinten und entriss ihr die Handtasche mit zwei Portemonnaies und kleineren Einkäufen. Damit flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Frau erlitt zum Glück keine Verletzungen, war natürlich geschockt ob der dreisten Tat. Die Geschädigte informierte die Polizei. Aufgrund ihrer Angaben soll es sich bei dem Täter um einen großen schlanken Mann, der schwarz gekleidet war, eine schwarze Mütze trug und mit einem großen alten Fahrrad unterwegs war, handeln.

Jener war nach der Tat in Richtung Frau-Holle-Weg geflüchtet. Am Sonntagnachmittag gab eine Leipzigerin im Polizeirevier Zentrum eine Fundsache ab. Bei dieser handelte es sich um eine schwarze Handtasche, welche ihr Sohn am Palmengartenwehr im Wasser liegend gefunden hatte. Die Überprüfung ergab, dass diese Tasche der 86-Jährigen gehört, die am Vortag Opfer einer Raubstraftat geworden war. In der Handtasche befanden sich der Personalausweis der Frau sowie der von ihr angegebene Inhalt. Es fehlte jedoch das Bargeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe. Polizeibeamte übergaben der Seniorin ihr Eigentum. Die Ermittlungen nach dem Täter haben Kripobeamte aufgenommen.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 66 66.

Dreist!

Ort: Leipzig (Gohlis), Eisenacher Straße, Zeit: 02.02.2019, gegen 19:30 Uhr

Eine 81-jährige Rentnerin kam nach einer Reise mit ihrem Gepäck nach Hause. Dazu benutzte sie vom Hauptbahnhof eine Straßenbahn. Als sie vor ihrer Hauseingangstür eintraf, stellte sie ihre Reisetasche vor sich ab, um die Haustür aufschließen zu können. In diesem Moment griff eine unbekannte männliche Person die abgestellte Reisetasche, nahm diese an sich und rannte davon. Die 81-Jährige versuchte noch, die Verfolgung aufzunehmen, brach aber nach wenigen Metern ab. Der unbekannte Täter rannte auf der Eisenacher Straße in Richtung Lützowstraße und bog dort nach links in Richtung Georg-Schumann-Straße ab. Anschließend informierte sie die Polizei. In der Tasche befanden sich diverse Kleidung, Brillen, Handyladekabel, Reinigungsmittel für Kontaktlinsen, Medikamente, eine Kette und Kosmetikartikel. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. Verletzt wurde die 81-Jährige nicht.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 – 0 zu melden.

Mann beraubt

Ort: Leipzig (Grünau), Weißdornstraße/Schönauer Straße, Zeit: 03.02.2019, gegen 21:00 Uhr

Ein 31-Jähriger verließ am Sonntagabend sein Wohnhaus, um mit einem Bus zur Arbeit zu fahren. Er lief auf der Weißdornstraße in Richtung Schönauer Straße. Nach wenigen hundert Metern kamen ihm drei unbekannte Männer entgegen. Als er das Trio passierte, legte einer seinen Arm um den Hals seines Opfers und hielt ihn fest. Währenddessen durchsuchte ein Komplize seine Jackentaschen und raubte ihm daraus seine Geldbörse samt einer niedrigen zweistelligen Summe, Personalausweis und EC-Karte sowie seinen Autoschlüssel. Der Dritte im Bunde nahm ihm seine Armbanduhr und die Sporttasche, in welcher sich diverse Arbeits- und andere Bekleidung sowie ein Ladegerät, sein Essen sowie diverse Unterlagen befanden, weg. Damit verschwanden die Drei. Der Geschädigte ging umgehend zur Polizei und erstattete Anzeige.

Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

Person 1:
1,80 m groß
bekleidet mit weißer oder grauer Jacke, hellblauer Jeans, trug Schal und Mütze

Person 2:
über 1,90 m groß
dunkel bekleidet

Person 3:
etwa 1,70 m bis 1,75 m groß
trug dunkle Bekleidung

Zu dieser Straftat sucht die Polizei ebenfalls Zeugen, die Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise zu den Tätern geben können. Diese wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 64 66.

Erneute Sachbeschädigung

Ort: Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 02.02.2019, gegen 07:00 Uhr bis 03.02.2019, gegen 07:00 Uhr

Ein unbekannter Täter ritze mittels eines unbekannten Gegenstandes ein Schriftzug mit der Zahl „24“ und einem weiteren Zeichen, das einem Stern sehr ähnelte, und den Buchstaben „WG“ an die Fensterscheibe des Abgeordnetenbüros „Die LINKE“. Eingedrungen wurde in das Büro nicht. Es entstand Sachschaden in bisher noch unbekannter Höhe.

Besetzung eines Kohlebaggers im Tagebau

Ort: Groitzsch (Pödelwitz), Tagebau Schleenhain, Zeit: 04.02.2019, gegen 05:55 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig wurde bekannt, dass sich mehrere Personen unberechtigt auf dem Gelände der MIBRAG aufhalten und einen großen Abraumbagger im Tagebaugebiet Schleenhain besetzt haben. Bei der Anfahrt zum Gelände stellten die Beamten ein Fahrzeug an der B 176 zwischen Neukieritzsch und Pödelwitz fest. Bei der Kontrolle dieses Fahrzeuges und der Insassen meldete ein 25-Jähriger eine Versammlung unter dem Motto: „kein Konsens“ an. Eine erste Kontaktaufnahme mit den Umweltaktivisten erfolgte durch Einsatzkräfte des Polizeireviers Borna und den Verantwortlichen der MIBRAG. Die Umweltaktivisten gaben an, den Bagger solange wie möglich besetzt zu halten. Am Bagger waren mehrere Transparente angebracht, unter anderem mit der Aufschrift: „Ihr zerstört unsere Zukunft – Kohleausstieg erst 2038 – kein Konsens“ und „Systemwandel statt Klimawandel“.

Der Bagger musste daraufhin außer Betrieb genommen werden. Ein Landtagsabgeordneter der Partei „Die Linke“ befand sich ebenfalls am Ereignisort der angemeldeten Demonstration. Die Polizeidirektion Leipzig führte daraufhin einen Polizeieinsatz mit Kräften der Bereitschaftspolizei und Beamten des Landeskriminalamtes Sachsen (SEK) durch. Gleichzeitig wurden die Mitarbeiter der Versammlungsbehörde des Landkreises Leipzig angefordert. Verantwortliche der MIBRAG und der Polizei nahmen erneut Kontakt mit den Umweltaktivisten auf. Diese wurden anschließend durch die Polizei mehrfach aufgefordert, den Bagger zu verlassen. Nachdem pressewirksame Fotos gefertigt wurden, beendeten die Aktivisten ihre Besetzung.

Insgesamt befanden sich 17 Personen auf dem Bagger. Zwei Personen leisteten passiven Widerstand und mussten vom Bagger heruntergetragen werden. Um 11:55 Uhr befand sich keiner der „Besetzer“ mehr auf dem Bagger. Um 12:30 Uhr war der Bagger wieder betriebsbereit. 12:55 Uhr war auch die Demonstration an der B 176 mit ca. 20 Personen ohne Vorkommnisse beendet. Eine Anzeige wegen Störung öffentlicher Betriebe gegen die Besetzer/Störer wurde erstattet. Die 17 Personen wurden zu weiteren polizeilichen Maßnahmen und Identitätsfeststellungen in die Polizeidirektion Leipzig gebracht und anschließend entlassen.

Fahrzeug angebrannt

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Kantstraße, Zeit: 03.02.2019, gegen 06:00 Uhr

Der Rettungsleistelle wurde mitgeteilt, dass ein geparktes Fahrzeug brennen würde. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig und die Polizei waren schnell vor Ort. Der Brand an dem grauen VW Golf des 70-Jährigen konnte gelöscht werden. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gehen die Beamten von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Fahrzeug entwendet

Teil I

Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Barnecker Straße, Zeit: 02.02.2019, gegen 17:00 Uhr bis 03.02.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den auf einem Parkplatz abgestellten braunen Toyota Auris (amtliches Kennzeichen L PU 1710) des 63-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Teil II

Ort: Leipzig (Lindenthal), Zur Lindenhöhe, Zeit: 01.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 03.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten den gesichert abgestellten silbergrauen Toyota C-HR Hybrid (amtliches Kennzeichen: L AG 2000) des 55-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 28.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kellereinbruch – Täter gestellt

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Klausenerstraße, Zeit: 04.02.2019, gegen 01:50 Uhr

Eine aufmerksame Bürgerin beobachtete am Montagmorgen einen Mann, der sich verdächtig verhielt und im Keller eines Mehrfamilienhauses verschwand. Goldrichtig informierte die Dame die Polizei, welche den Mann (27) feststellen konnte. Er hatte Einbruchswerkzeug sowie ein gestohlenes Fahrrad dabei. Mehrere Kellerboxen waren aufgebrochen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sonntagsbäcker

Ort: Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße, Zeit: 03.02.2019, gegen 08:00 Uhr

In der Zschocherschen Straße hatte ein Unbekannter beim Sonntagsbäcker nicht die Absicht, für seine Pfannkuchen, Spritzringe und ein Schweinsohr zu bezahlen. Er orderte diese Backwaren für ganze acht Euro, die ihm der Verkäufer einpackte. Als der für einen Moment abgelenkt war, griff der Bestellende über die Theke, nahm die Tüte mit der Ware und verließ damit fluchtartig das Geschäft. Der Verkäufer folgte ihm und hielt in fest, hinderte ihn dabei, mit einem Fahrrad davon zu fahren.

Der Dieb hatte die Beute zuvor an eine Frau übergeben, die auch mit einem Fahrrad losfuhr. Beim Gerangel mit dem Flüchtenden schlug sie ihm mit einem Gegenstand in das Gesicht, sodass er von dem Dieb ablassen musste. Den Moment nutzten die Beiden, um sich davon zu machen. Der Verkäufer ging mit einer Verletzung im Gesicht in das Geschäft zurück und rief die Polizei.

Graffiti am Stromkasten – zwei Täter gestellt

Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Theodor-Neubauer-Straße, Zeit: 03.02.2019, gegen 01:40 Uhr

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wollten sich zwei Sprayer an einem Stromkasten mittels Farbe verewigen. Ein Bürger bemerkte dies und rief die Polizei. Kurze Zeit später konnten die beiden 18-Jährigen gestellt werden. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten noch ein Tütchen Cannabis. Einer der Täter muss sich nun auch wegen Drogenbesitzes verantworten.

Schnell verschwinden …

Ort: Markkleeberg, Koburger Straße, Zeit: 02.02.2019, gegen 15:00 Uhr

… wollten am Samstagnachmittag drei vermeintliche Kunden mit einem vollen Einkaufswagen: Eine Frau und zwei Männer betraten einen Discounter, luden einen Einkaufswagen voll mit diversen Waren – augenscheinlich im Wert von 250 bis 300 Euro – und versuchten dann, diesen an der Kasse vorbei aus dem Geschäft zu schieben. Eine Kundin hatte dies beobachtet und deswegen sogleich die Filialleiterin angesprochen. Jene und noch ein Mitarbeiter konnten dies jedoch verhindern, indem sie den Wagen samt der Frau festhielten. Deren beide Komplizen konnten jedoch zu Fuß flüchten. Das Verkaufspersonal rief die Polizei. Die Beamten nahmen die Frau (31) vorläufig fest. Es stellte sich dann heraus, dass die drei mit einem Auto vorgefahren waren, welches unverschlossen auf dem Parkplatz stand.

Der Ford Focus wurde kriminaltechnisch untersucht und der Halter ermittelt. Dabei wurden verschiedene Spuren gesichert. Die Beamten fanden ein Handy, stellten dies sicher. Nach Beendigung der Arbeiten ließen sie es zur Sicherstellung von den Mitarbeitern einer Firma abschleppen, da die vorläufig Festgenommene nicht die Halterin des Autos ist und über keinen Schlüssel verfügte. Die Gesetzeshüter nahmen die 31-Jährige mit aufs Revier nach Markkleeberg, wo alle erforderlichen polizeilichen Maßnahmen durchgeführt wurden. Danach wurde die Frau entlassen. Die Suche im Bereich nach den beiden Männern verlief leider bisher ohne Ergebnis. Die gestohlenen Waren wurden den Mitarbeitern des Geschäftes wieder übergeben. Deren Wert betrug ca. 200 Euro. Die Ermittlungen dauern noch an.

Briefkasten gesprengt

Ort: Markkleeberg, Koburger Straße, Zeit: 02.02.2019, gegen 22:00 Uhr

Unbekannte Täter hatten am Samstagabend in Markkleeberg einen öffentlichen Briefkasten gesprengt. Ein Anwohner hörte zwischen 22:00 Uhr und 23:00 Uhr einen lauten Knall und entdeckte später den stark beschädigten Briefkasten. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion. Herumliegende Briefe wurden gesichert. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Tag der Umwelt verweist auf 30 Jahre Naturschutz im vereinten Deutschland
In Torgau eröffnete am vergangenen Wochenende das erste Autokino der Region
S 46, Fahrbahnerneuerung und Instandsetzung Trogbauwerke in Markkleeberg
Konjunkturpaket des Bundes – Bündnisgrüne: Viele gute Ansätze mit fehlenden Steuerungselementen
Konjunkturpaket als Aufbruchssignal
Konjunkturpaket des Bundes: Maßnahmen entlasten die Stadt
Offenes Seniorenhaus Plagwitz – VILLA übernimmt die Trägerschaft
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

In Torgau eröffnete am vergangenen Wochenende das erste Autokino der Region
Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Seit Mitte letzter Woche erhebt sich ein Containerturm am äußeren Rand des Gewerbegebietes in Torgau - zwischen Autohäusern, Einkaufszentrum und Holzwerk. An dem dreizehn Meter breiten und fast acht Meter hohen Stapel aus zehn Übersee-Containern befindet sich eine fast ebenso große Leinwand. Von Donnerstag bis Sonntag werden mit Einbruch der Dunkelheit hier Kinofilme gezeigt.
Donnerstag, der 4. Juni 2020: Städtetagspräsident Burkhard Jung freut sich über Konjunkturpaket
Leipzigs Oberbürgermeister und Präsident des Deutschen Städtetages Burkhard Jung (SPD). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDas gestern Abend vom Koalitionsausschuss der Bundesregierung beschlossene Konjunkturpaket enthält viele Maßnahmen, die den Kommunen helfen sollen. Darüber freut sich unter anderem Leipzigs OBM Burkhard Jung (SPD), der zugleich Präsident des Städtetages ist. Altschulden von Kommunen will der Bund allerdings nicht übernehmen. Gleichzeitig scheint nun die Abwrackprämie tatsächlich zu entfallen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 4. Juni 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.
Gastkommentar von Christian Wolff: Sieben Lehren aus der Coronakrise
Das alles bestimmende Thema der letzten Wochen - als Graffiti in Leipzig verewigt. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserDer Sozialpsychologe Harald Welzer hat im Blick auf die Coronakrise im Deutschlandfunk bemerkt, dass es „spannend (ist) zu sehen, wie wir mit einer Situation umgehen, die wir nicht kennen.“, um dann die Frage zu stellen „Was kann man denn daraus lernen?“
Interview mit Thomas Rühmann zum Thema Freiheit Teil 3: Über das Freisein
Tobias Morgenstern und Thomas Rühmann im Theater am Rand in in Zollbrücke im Oderbruch. Foto: Theater am Rand/ Wolfgang Rakitin

Foto: Theater am Rand/ Wolfgang Rakitin

Für alle Leser„….Vielleicht ist ja Freiheit ein innerer Motor. Dinge zu erfahren über die Welt, zuzuhören, aufzunehmen – und dann vielleicht als Künstler die Dinge über die Welt mitzuteilen, die man erlebt hat und von denen man denkt, dass man es unbedingt mitteilen muss. Zum Beispiel auf der Bühne. - …“ (Thomas Rühmann)
Für Raik Singer fast ein Heimspiel: Eine richtige Heimkehrer-Komödie mit sächsischen (und schwäbischen) Akzenten
Raik Singer in „Faustdick“. Foto: HNYWOOD

Foto: HNYWOOD

Für alle LeserAm heutigen Donnerstag, 4. Juni, wird im Autokino Alte Messe Leipzig um 21:30 Uhr ein außergewöhnlicher Film aufgeführt – die Feel-Good-Komödie „Faustdick“. Darin spielt der Leipziger Schauspieler Raik Singer die Rolle des Dietmar Uhlig – eines Leipzigers. Er wird am Abend der Aufführung live anwesend sein.
Uta trifft Nina: Sieker-Ausstellung lädt ab dem 7. Juni nach Naumburg ein
Nina Hagen und Uta. Foto: Jürgen Sieker

Foto: Jürgen Sieker

Für alle LeserNicht nur in Leipzig, auch in der Region erwachen die Museen und Ausstellungen wieder zum Leben, empfangen ihr Publikum unter den nötigen Schutzauflagen. Was meistens nicht wirklich stört, weil man ja sowieso nur schauen und staunen möchte. Und vielleicht die Frage beantwortet bekommen: Was hat Nina Hagen eigentlich mit der berühmten Uta von Naumburg zu tun? Die Antwort gibt es ab Sonntag, 7. Juni, in der Naumburger Marienkirche.
Grimma: Veranstaltungen vom 5. Juni bis 14. Juni 2020
Das Rathaus in Grimma. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Kabarettabend, Grimmas historische Altstadt entdecken, Ausstellungseröffnung von Christina Heidemann „Bewahrte Zeit“ , Fährten lesen im Geopark Porphyland, Tag der offenen Gartenpforte, Erlebnisführung Katharina von Bora und das Kloster Nimbschen.
Über 200 gesunde Bäume sollen gefällt werden, weil sie den Planungen im Wege stehen
Alter Baumbestand im Gelände der Parkstadt. Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Für alle LeserWahrscheinlich wird die „Parkstadt Dösen“ mal als exemplarisches Beispiel für altes Bauen zumindest bei den nachdenklicheren Planern der Stadt im Gedächtnis bleiben. Denn es macht sehr schön sichtbar, mit welcher Radikalität über 100 Jahre alte Baumbestände entfernt werden, um ein autogerechtes Wohnen „im Grünen“ zu ermöglichen. Für den BUND Leipzig hatte Elke Thiess ja extra noch einmal nachgefragt.
Landesdirektion Sachsen gibt grünes Licht für die nächste Großbaustelle der Leipziger Verkehrsbetriebe im Jahr 2021
Die Haltestelle Antonienstraße in den Plänen zum Adler-Umbau. Grafik: Stadt Leipzig

Grafik: Stadt Leipzig

Für alle LeserUrsprünglich sollte ja schon ab April am Adler gebaut werden. Der Umbau der Kreuzung in Kleinzschocher – auch mit barrierefreien Haltestellen – ist seit Jahren überfällig. Und wirklich beendet ist die Diskussion um den Umbau nicht, auch wenn die Landesdirektion Sachsen am Mittwoch, 3. Juni, den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) die Genehmigung zum Ausbau des Verkehrsknotens „Adler“ im Leipziger Südwesten erteilt hat.
Über 6.000 Betriebe in Kurzarbeit, aber auch die Zahl der frei gemeldeten Stellen steigt wieder
Arbeitslosenzahlen im Mai. Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Für alle LeserWas mit all den Corona-Einschränkungen zu erwarten war, ist natürlich im April und Mai auch passiert: Viele Leipziger/-innen mussten sich arbeitslos melden, viele gingen in Kurzarbeit, andere mussten sich als Aufstocker beim Jobcenter melden. Dass die Kurve im Mai, wo die meisten Einschränkungen noch galten, nach oben schoss, war zu erwarten.
Die Wüste: Chaim Nolls Reise durch 4.000 Jahre Wüsten-Literatur
Chaim Noll: Die Wüste. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSie wissen wirklich nichts mit Ihrer Zeit anzufangen? Wirklich nicht? Dann holen Sie sich dieses Buch. Die Dicke trügt nicht. Es ist ein echter Dauerbrenner. Und das macht nichts. Man kann sich Zeit lassen beim Lesen, Kapitel für Kapitel vornehmen, denn jedes einzelne ist ein Schlüsselloch in einen Abschnitt der großen Weltliteraturgeschichte, deren Besichtigung Chaim Noll natürlich im alten Babylon und in Ägypten beginnt, dort, wo die Schriftkultur unserer Zivilisation begann.
Mittwoch, der 3. Juni 2020: Sachsen lockert weitere Corona-Einschränkungen
Im Krankenhaus sind Besuche ab Samstag wieder erlaubt. Foto: Stefan Straube / UKL

Foto: Stefan Straube / UKL

Für alle LeserAbgesehen von einigen Einrichtungen, die weiterhin geschlossen bleiben, und dem Verbot großer Veranstaltungen beziehungsweise größerer Menschenmengen ist in Sachsen ab Samstag fast alles wieder erlaubt. Dann soll eine neue Corona-Schutzverordnung in Kraft treten. Auch für Schulen und Kitas gibt es Neuigkeiten. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 3. Juni 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
Finissage* mit Musik und Gesprächen am Sonntag, den 7. Juni
„Brücke“ © Felix Lorenz

© Felix Lorenz

Die Ausstellung zeigt Werke junger Künstler/-innen. Einige sind Studierende des 1. und 2. Studienjahres an der HGB oder Absolvent/-innen aus Wismar und Berlin und an der HGB Leipzig ihr Studium fortsetzen. An diesem Nachmittag, den letzten Tag der Ausstellung, werden Nathanael Uhlig und Alexandra Ellerbrock musizieren.
136 Runden um den Leipziger Marktplatz: Marathon-Mann Jens Körner lief schon 115 mal mindestens 42,2 Kilometer
Jens Körner beim Boston-Marathon 2019. Foto: privat

Foto: privat

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 79, seit 29. Mai im HandelMit seinem Marathon rund um den Leipziger Marktplatz hat Jens Körner mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Er machte aus der Not des Läufers in Coronazeiten eine Tugend. 136 Mal umrannte er den Platz. Außerdem lief der 47-Jährige schon in New York, in Boston, in einem Bergwerk und in einer Turnhalle. Im LZ-Interview erzählt er aus seinem verrückten Läuferleben.
Programm bis Mitte Juni im Museum für Druckkunst Leipzig
Blick in die Sammlung des Museums für Druckkunst Leipzig © Klaus-D. Sonntag

© Klaus-D. Sonntag

Mit der Wiedereröffnung zahlreicher Museen und dem Einsetzen wärmerer Temperaturen nimmt der kulturelle Sommer endlich Fahrt auf! Im Museum für Druckkunst bieten wir im Juni einige spannende Veranstaltungen rund um das Jahr der Industriekultur sowie das Immaterielle Kulturerbe Drucktechniken. Hier eine Übersicht zum Programm bis Mitte des Monats.