Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 8. Februar: Firmeneinbrüche, Auffahrunfall, Schnelle Täter

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag begaben sich Einbrecher auf Diebestour in einem Bürogebäude in der Friedrich-Ebert-Straße +++ In der gleichen Nacht wurde in der Zschochersche Straße in zwei Firmen im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses eingebrochen +++ Auf der BAB 38 kam es zu einem Auffahrunfall bei dem der Verursacher pflichtwidrig weiterfuhr +++ Nicht einmal zehn Minuten parkte der Fahrer eines Firmen-Lkw in Eilenburg und musste dennoch vor dem Losfahren feststellen, dass seine Geldbörse mit den Firmeneinnahmen verschwunden war – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Einbruch Firma – Fall 1

Ort: Leipzig (Zentrum-West), Friedrich-Ebert-Straße, Zeit: 06.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 07.02.2019, gegen 06:40 Uhr

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag begaben sich unbekannte Täter auf Diebestour in einem Bürogebäude in der Friedrich-Ebert-Straße. Nachdem sie sich Zutritt zum Treppenhaus verschafft hatten, öffneten sie gewaltsam die Tür zu einer Firma im ersten Obergeschoss. Als in dieser Etage scheinbar kein Diebesgut zu finden war, öffneten die Täter ebenfalls gewaltsam die Tür zum fünften Obergeschoss. Hier durchsuchten sie die Räume und konnten mit einem Geldbetrag in mittlerer vierstelliger Höhe die Flucht antreten. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Zahlen vor.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Einbruch Firma – Fall 2

Ort: Leipzig (Plagwitz), Zschochersche Straße, Zeit: 06.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis 07.02.2019, gegen 08:00 Uhr

In der gleichen Nacht wurde in zwei Firmen im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Hierbei wurden die Zugangstüren zu einem Nagelstudio und zu einem Spielzeugladen mittels grober Gewalt beschädigt und anschließend geöffnet. Die Suche der Täter in den Räumlichkeiten ergab mehrere kleine Bargeldbeträge, unter anderem wurde ein Sparschwein zerschlagen. Insgesamt konnten die Täter mit Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich fliehen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Bal)

Auffahrunfall  

Ort: BAB 38, Markkleeberg, in Richtung Dresden, Zeit: 07.02.2019, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (70) eines Hyundai war auf der BAB 38 unterwegs mit der Absicht, diese an der Anschlussstelle Leipzig-Süd zu verlassen. Vor ihm befand sich noch ein Fahrzeug. Aufgrund eines Transporters mit Havarie musste dieser Fahrzeugführer abbremsen, was der Hyundai-Fahrer offenbar zu spät bemerkte und auffuhr. Er kam zum Stehen. Der vor ihm Fahrende allerdings, bei dessen Fahrzeug es sich um einen dunklen Pkw handeln soll, fuhr pflichtwidrig weiter. Am Hyundai entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Wer hat zum Unfallzeitpunkt Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Fahrer/zur Fahrerin sowie zu dessen/deren Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

Schnelle Täter

Ort: Eilenburg, Bergstraße, Zeit: 07.02.2019, gegen 11:10 Uhr bis 11:20 Uhr

Nicht einmal zehn Minuten parkte der Fahrer (58) eines Firmen-Lkw, um seine Ware auszuliefern. In dieser Zeit war er zwischendurch sogar noch einmal am Fahrzeug, um Papiere auszufüllen. Dennoch musste er kurz vor dem Losfahren feststellen, dass seine Geldbörse mit den Firmeneinnahmen, einer hohen dreistelligen Summe, entwendet wurde. Sie lag vorher versteckt hinter einem Sitz. Bei genauerem Hinsehen fiel dann das aufgebrochene Schloss der Beifahrertür auf. Weitere Gegenstände wurden nicht entwendet. Die Höhe des Sachschadens wurde nicht benannt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17 in 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 6640 zu melden.

Zeugen gesucht: Parkplatzrempler

Ort: Böhlen, Bahnhofstraße, Zeit: 06.02.2019, gegen 06:00 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Enttäuscht stellte der Besitzer eines Pkw Citroen fest, dass er Dellen und tiefe Kratzer im Lack hatte, als er sein Auto vom Parkplatz fahren wollte. Das Auto stand am Mittwoch auf dem Parkplatz am Bahnhof in der hinteren Reihe nahe den Fahrradständern. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte sich noch in die schmale Lücke daneben gezwängt. Dadurch wurde der Citroen auf der Fahrerseite erheblich beschädigt. Zeugen zufolge könnte es sich um einen dunklen VW Golf handeln. Auch dieser müsste Schäden aufweisen.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeistandort Böhlen, Platz des Friedens 10 in 04564 Böhlen, Tel. (0173) 9618846 zu melden.

Fahrzeug entwendet

Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Seeburgstraße, Zeit: 07.02.2019, gegen 17:45 Uhr bis gegen 20:30 Uhr

Ein 24-jähriger Nutzer eines Firmenwagens stellte das Fahrzeug, einen grauen VW Golf (amtl. Kennzeichen M-RC 6467), in einer freien Parklücke ab und verschloss dieses ordnungsgemäß. Als er später zum Abstellort zurückkam, musste er feststellen, dass unbekannte Täter das Fahrzeug in einem Wert von ca. 33.000 Euro entwendet hatten. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.

In Geschäft eingebrochen

Ort: Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße, Zeit: 06.02.2019, gegen 19:00 Uhr bis 07.02.2019, gegen 09:00 Uhr

Der Einbrecher hatte einen Buchladen im Visier und brach deswegen die Eingangstür auf. Er durchsuchte anschließend alle Räumlichkeiten und hatte es dabei auf Bares abgesehen. Mit einer dreistelligen Summe sowie zwei Geldkassetten, die allerdings laut Angaben des geschädigten Anzeigeerstatters leer waren, konnte er unerkannt flüchten. Der Täter hinterließ einen Sachschaden in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Modeschmuck gestohlen

Ort: Leipzig (Engelsdorf), Zeit: 07.02.2019, zwischen 07:15 Uhr bis 15:30 Uhr

Unliebsame Überraschung für die Bewohnerin eines Einfamilienhauses: Nachdem sie die Haustür aufgeschlossen hatte, fielen ihr sofort herumliegende Sachen im Flur auf. Böses ahnend warf sie noch einen Blick ins Wohnzimmer – auch dort herrschte Unordnung. So griff sie zum Telefon und rief die Polizei. Es stellte sich dann heraus, dass ein Unbekannter die Terrassentür aufgehebelt und anschließend in allen Zimmern das Mobiliar durchsucht hatte. Dabei fand er Modeschmuck im Wert einer niedrigen dreistelligen Summe und verschwand damit. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen.

Containerplatz abgebrannt

Ort: Leipzig (Grünau), Grünauer Allee, Zeit: 08.02.2019, gegen 00:00 Uhr

In der Nacht zum Freitag zündeten Unbekannte in der Grünauer Allee zwei Papiermülltonnen an. Das Feuer griff schnell auf weitere Mülltonnen über. Trotz Löscharbeiten der Feuerwehr brannte der ca. 30 Quadratmeter große Containerplatz mit Überdachung komplett ab. Das nebenstehende Mehrfamilienhaus und Parkhaus wurden durch Rauch und Ruß beschädigt. Durch die Hitzewirkung waren im ersten Obergeschoss Scheiben gesprungen. Der Sachschaden liegt weit im fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Einbrecher erwischt

Ort: Leipzig (Paunsdorf), Waldkerbelstraße, Zeit: 08.02.2019, gegen 03:50 Uhr

Ein wachsames Auge hatte der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, der einen Einkaufsmarkt in der Waldkerbelstraße bestreifte. Auf seinem Rundgang stellte er fest, dass die Zugangstüren des Marktes aufgebrochen waren. Als er nachsah, lief ihm ein 32–Jähriger entgegen, der gerade mit voller Einkaufstüte das Geschäft verlassen wollte. Der Wachmann rief die Polizei und hielt den Eindringling bis zur deren Eintreffen fest. Die Beute: abgepackte Fertig-Sandwiches, Süßigkeiten, Kräuterlikör und Zigaretten. Um an letztere zu gelangen, hatte der Dieb offenbar noch die Sicherung an der Kasse aufgebrochen. Nun muss er sich wegen Einbruchsdiebstahls verantworten.

Ladendiebe vorläufig festgenommen

Ort: Leipzig (Zentrum), Petersstraße, Zeit: 07.02.2019, gegen 16:30 Uhr

Zwei Männer betraten gestern Nachmittag eine Drogerie-Filiale. Einer der beiden nahm aus einem Warenträger ein Parfüm im Wert von ca. 100 Euro, entfernte die Verpackung und steckte die Flasche in seine Jackentasche. Sein Komplize hatte ebenfalls „Interesse“ an einem Duftwässerchen und nahm dieses in die Hand. Doch er stellte es ganz fix wieder zurück, als ein anderer Kunde an das Regal trat. Danach verschwanden beidem Männer eine Etage höher, wo das gestohlene Parfüm aus der Jackentasche in den mitgebrachten Rucksack wanderte.

Anschließend verließen sie das Geschäft, wurden jedoch am Ausgang vom Ladendetektiv in „Empfang“ genommen, der sie bereits im Visier hatte. Dieser nahm die Männer mit ins Büro und verständigte dort die Polizei. Beamte durchsuchten dann die Sachen der „Kunden“ (m 28, 43). Im Rucksack des Jüngeren fanden sie die entwendete Parfümflasche, stellten diese sicher. Zudem förderten sie darin noch ein kleines Werkzeug sowie einen Schließfachschlüssel zutage.

Da beide Männer der deutschen Sprache nicht mächtig waren, forderten die Polizisten eine Dolmetscherin an. Da sich während der Vernehmungen herausstellte, dass der 43-Jährige nichts gestohlen hatte, wurde er entlassen. Zum Schlüssel befragt, gab der Langfinger an, ein Schließfach im Hauptbahnhof gemietet zu haben, worin vier Hosen liegen. Sofort machten sich die Beamten mit dem Beschuldigten auf den Weg dorthin. Im Schließfach lagen vier Hosen unterschiedlicher Größen, von denen die Etiketten abgerissen waren.

Offenbar hatte dazu das kleine Werkzeug aus dem Rucksack gedient. Der Ladendieb gab auf Befragen an, die Hosen in Chemnitz gekauft zu haben und diese in eine Schneiderei bringen zu wollen. Doch dieser Aussage schenkten die Gesetzeshüter keinen Glauben. Als er dann sagte, in den Höfen am Brühl gewesen zu sein, konnte schnell in Erfahrung gebracht werden, dass alle Hosen aus einem dortigen Geschäft stammten, da zudem eine Verkäuferin die abgetrennten Etiketten gefunden hatte. Damit konfrontiert, gab der 28-Jährige schließlich zu, die Hosen dort gestohlen zu haben, da er kein Geld zum Kaufen habe. Nach allen polizeilichen Maßnahmen wurde auch er wieder entlassen, hat sich jedoch wegen Ladendiebstahls zu verantworten.

Vierstelliger Geldbetrag verschwunden

Ort: Leipzig (Wiederitzsch), Messe-Allee, Zeit: 07.02.2019, gegen 15:00 Uhr bis gegen 16:20 Uhr

Während ein Messe-Aussteller (30) auf dem Gelände der Leipziger Messe mit einem Kollegen zum Mittagessen weilte, verschwanden aus seiner verschlossenen Umhängetasche eine Vielzahl an Euro- und Dollar-Noten, so dass ein Stehlschaden im niedrigen vierstelligen Bereich entstand. Der 30-Jährige hatte die Umhängetasche, in welcher er das Geld aufbewahrte, hinter seinem Stuhl abgestellt bzw. gehangen und erst wieder genommen, als er gemeinsam mit seinem Kollegen das Restaurant verließ. Wenig später schaute er aus anderen Gründen in der Tasche nach und stellte fest, dass das Bargeld gänzlich verschwunden war. Er begab sich mit seinem Kollegen noch einmal zum Restaurant zurück, um gegebenenfalls das Geld wiederzufinden, doch dieses blieb spurlos verschwunden. Daraufhin erstattete er bei der Polizei Anzeige, welche nun wegen Diebstahls gegen Unbekannt ermittelt.

Baumaschinendiebstahl aus Transporter

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet, Zeit: 07.02.2019, gegen 18:00 Uhr bis gegen 19:45 Uhr

Wegen Diebstahl im besonders schweren Fall erstattete gestern Abend der Fahrer (53) eines Mercedes Sprinter Anzeige, da unbekannte Langfinger aus seinem Transporter Baumaschinen im Wert von ca. 400 Euro gestohlen hatten. Die Diebe hatten dazu die Seitenscheibe der Beifahrertür vom Sprinter eingeschlagen, um an die Bohrmaschine, den Akkuschrauber und einen Messroller gelangen zu können. Anschließend verschwanden sie mit der Beute in unbekannte Richtung.

Aufgefahren

Ort: Leipzig (Zentrum), Brandenburger Straße/Mecklenburger Straße, Zeit: 07.02.2019, gegen 15:15 Uhr

Der Fahrer (82) eines BMW befuhr die Brandenburger Straße stadteinwärts. Nach der Kreuzung mit der Mecklenburger Straße fuhr er auf den verkehrsbedingt stehenden VW Polo (Fahrer: 58) auf. Dieser wurde daraufhin gegen den vor ihm haltenden VW Golf (Fahrer: 31) geschoben und dieser wiederum gegen einen davor stehenden Pkw, bei welchem es sich nach Zeugenaussagen um einen blauen Skoda gehandelt haben soll. Der Fahrer dieses Autos verschwand, obwohl er aufgrund des Auffahrunfalls einen Heckschaden erlitten hatte, pflichtwidrig vom Unfallort. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der BMW-Fahrer hat ein Verwarngeld von 35 Euro zu zahlen.

Gefährliches Wendemanöver

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße, Zeit: 07.02.2019, gegen 16:30 Uhr

Der 53-jährige Fahrer eines Skoda Octavia fuhr auf der Karl-Tauchnitz-Straße in südliche Richtung. Kurz vor der Kreuzung zur Wundtstraße entschied er sich, trotz durchgezogener Mittelleitlinie sein Fahrzeug zu wenden. Die Fahrer der beiden folgenden Fahrzeuge (VW Caddy und Peugeot) waren offensichtlich von diesem Manöver überrascht und konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Zusammenstoß aller drei Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden im hohen vierstelligen Bereich entstand. Verletzt wurde zum Glück niemand.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Tag der Umwelt verweist auf 30 Jahre Naturschutz im vereinten Deutschland
In Torgau eröffnete am vergangenen Wochenende das erste Autokino der Region
S 46, Fahrbahnerneuerung und Instandsetzung Trogbauwerke in Markkleeberg
Konjunkturpaket des Bundes – Bündnisgrüne: Viele gute Ansätze mit fehlenden Steuerungselementen
Konjunkturpaket als Aufbruchssignal
Konjunkturpaket des Bundes: Maßnahmen entlasten die Stadt
Offenes Seniorenhaus Plagwitz – VILLA übernimmt die Trägerschaft
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

In Torgau eröffnete am vergangenen Wochenende das erste Autokino der Region
Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Seit Mitte letzter Woche erhebt sich ein Containerturm am äußeren Rand des Gewerbegebietes in Torgau - zwischen Autohäusern, Einkaufszentrum und Holzwerk. An dem dreizehn Meter breiten und fast acht Meter hohen Stapel aus zehn Übersee-Containern befindet sich eine fast ebenso große Leinwand. Von Donnerstag bis Sonntag werden mit Einbruch der Dunkelheit hier Kinofilme gezeigt.
Donnerstag, der 4. Juni 2020: Städtetagspräsident Burkhard Jung freut sich über Konjunkturpaket
Leipzigs Oberbürgermeister und Präsident des Deutschen Städtetages Burkhard Jung (SPD). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDas gestern Abend vom Koalitionsausschuss der Bundesregierung beschlossene Konjunkturpaket enthält viele Maßnahmen, die den Kommunen helfen sollen. Darüber freut sich unter anderem Leipzigs OBM Burkhard Jung (SPD), der zugleich Präsident des Städtetages ist. Altschulden von Kommunen will der Bund allerdings nicht übernehmen. Gleichzeitig scheint nun die Abwrackprämie tatsächlich zu entfallen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 4. Juni 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.
Gastkommentar von Christian Wolff: Sieben Lehren aus der Coronakrise
Das alles bestimmende Thema der letzten Wochen - als Graffiti in Leipzig verewigt. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserDer Sozialpsychologe Harald Welzer hat im Blick auf die Coronakrise im Deutschlandfunk bemerkt, dass es „spannend (ist) zu sehen, wie wir mit einer Situation umgehen, die wir nicht kennen.“, um dann die Frage zu stellen „Was kann man denn daraus lernen?“
Interview mit Thomas Rühmann zum Thema Freiheit Teil 3: Über das Freisein
Tobias Morgenstern und Thomas Rühmann im Theater am Rand in in Zollbrücke im Oderbruch. Foto: Theater am Rand/ Wolfgang Rakitin

Foto: Theater am Rand/ Wolfgang Rakitin

Für alle Leser„….Vielleicht ist ja Freiheit ein innerer Motor. Dinge zu erfahren über die Welt, zuzuhören, aufzunehmen – und dann vielleicht als Künstler die Dinge über die Welt mitzuteilen, die man erlebt hat und von denen man denkt, dass man es unbedingt mitteilen muss. Zum Beispiel auf der Bühne. - …“ (Thomas Rühmann)
Für Raik Singer fast ein Heimspiel: Eine richtige Heimkehrer-Komödie mit sächsischen (und schwäbischen) Akzenten
Raik Singer in „Faustdick“. Foto: HNYWOOD

Foto: HNYWOOD

Für alle LeserAm heutigen Donnerstag, 4. Juni, wird im Autokino Alte Messe Leipzig um 21:30 Uhr ein außergewöhnlicher Film aufgeführt – die Feel-Good-Komödie „Faustdick“. Darin spielt der Leipziger Schauspieler Raik Singer die Rolle des Dietmar Uhlig – eines Leipzigers. Er wird am Abend der Aufführung live anwesend sein.
Uta trifft Nina: Sieker-Ausstellung lädt ab dem 7. Juni nach Naumburg ein
Nina Hagen und Uta. Foto: Jürgen Sieker

Foto: Jürgen Sieker

Für alle LeserNicht nur in Leipzig, auch in der Region erwachen die Museen und Ausstellungen wieder zum Leben, empfangen ihr Publikum unter den nötigen Schutzauflagen. Was meistens nicht wirklich stört, weil man ja sowieso nur schauen und staunen möchte. Und vielleicht die Frage beantwortet bekommen: Was hat Nina Hagen eigentlich mit der berühmten Uta von Naumburg zu tun? Die Antwort gibt es ab Sonntag, 7. Juni, in der Naumburger Marienkirche.
Grimma: Veranstaltungen vom 5. Juni bis 14. Juni 2020
Das Rathaus in Grimma. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Kabarettabend, Grimmas historische Altstadt entdecken, Ausstellungseröffnung von Christina Heidemann „Bewahrte Zeit“ , Fährten lesen im Geopark Porphyland, Tag der offenen Gartenpforte, Erlebnisführung Katharina von Bora und das Kloster Nimbschen.
Über 200 gesunde Bäume sollen gefällt werden, weil sie den Planungen im Wege stehen
Alter Baumbestand im Gelände der Parkstadt. Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Für alle LeserWahrscheinlich wird die „Parkstadt Dösen“ mal als exemplarisches Beispiel für altes Bauen zumindest bei den nachdenklicheren Planern der Stadt im Gedächtnis bleiben. Denn es macht sehr schön sichtbar, mit welcher Radikalität über 100 Jahre alte Baumbestände entfernt werden, um ein autogerechtes Wohnen „im Grünen“ zu ermöglichen. Für den BUND Leipzig hatte Elke Thiess ja extra noch einmal nachgefragt.
Landesdirektion Sachsen gibt grünes Licht für die nächste Großbaustelle der Leipziger Verkehrsbetriebe im Jahr 2021
Die Haltestelle Antonienstraße in den Plänen zum Adler-Umbau. Grafik: Stadt Leipzig

Grafik: Stadt Leipzig

Für alle LeserUrsprünglich sollte ja schon ab April am Adler gebaut werden. Der Umbau der Kreuzung in Kleinzschocher – auch mit barrierefreien Haltestellen – ist seit Jahren überfällig. Und wirklich beendet ist die Diskussion um den Umbau nicht, auch wenn die Landesdirektion Sachsen am Mittwoch, 3. Juni, den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) die Genehmigung zum Ausbau des Verkehrsknotens „Adler“ im Leipziger Südwesten erteilt hat.
Über 6.000 Betriebe in Kurzarbeit, aber auch die Zahl der frei gemeldeten Stellen steigt wieder
Arbeitslosenzahlen im Mai. Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Für alle LeserWas mit all den Corona-Einschränkungen zu erwarten war, ist natürlich im April und Mai auch passiert: Viele Leipziger/-innen mussten sich arbeitslos melden, viele gingen in Kurzarbeit, andere mussten sich als Aufstocker beim Jobcenter melden. Dass die Kurve im Mai, wo die meisten Einschränkungen noch galten, nach oben schoss, war zu erwarten.
Die Wüste: Chaim Nolls Reise durch 4.000 Jahre Wüsten-Literatur
Chaim Noll: Die Wüste. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSie wissen wirklich nichts mit Ihrer Zeit anzufangen? Wirklich nicht? Dann holen Sie sich dieses Buch. Die Dicke trügt nicht. Es ist ein echter Dauerbrenner. Und das macht nichts. Man kann sich Zeit lassen beim Lesen, Kapitel für Kapitel vornehmen, denn jedes einzelne ist ein Schlüsselloch in einen Abschnitt der großen Weltliteraturgeschichte, deren Besichtigung Chaim Noll natürlich im alten Babylon und in Ägypten beginnt, dort, wo die Schriftkultur unserer Zivilisation begann.
Mittwoch, der 3. Juni 2020: Sachsen lockert weitere Corona-Einschränkungen
Im Krankenhaus sind Besuche ab Samstag wieder erlaubt. Foto: Stefan Straube / UKL

Foto: Stefan Straube / UKL

Für alle LeserAbgesehen von einigen Einrichtungen, die weiterhin geschlossen bleiben, und dem Verbot großer Veranstaltungen beziehungsweise größerer Menschenmengen ist in Sachsen ab Samstag fast alles wieder erlaubt. Dann soll eine neue Corona-Schutzverordnung in Kraft treten. Auch für Schulen und Kitas gibt es Neuigkeiten. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 3. Juni 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.
Finissage* mit Musik und Gesprächen am Sonntag, den 7. Juni
„Brücke“ © Felix Lorenz

© Felix Lorenz

Die Ausstellung zeigt Werke junger Künstler/-innen. Einige sind Studierende des 1. und 2. Studienjahres an der HGB oder Absolvent/-innen aus Wismar und Berlin und an der HGB Leipzig ihr Studium fortsetzen. An diesem Nachmittag, den letzten Tag der Ausstellung, werden Nathanael Uhlig und Alexandra Ellerbrock musizieren.
136 Runden um den Leipziger Marktplatz: Marathon-Mann Jens Körner lief schon 115 mal mindestens 42,2 Kilometer
Jens Körner beim Boston-Marathon 2019. Foto: privat

Foto: privat

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 79, seit 29. Mai im HandelMit seinem Marathon rund um den Leipziger Marktplatz hat Jens Körner mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Er machte aus der Not des Läufers in Coronazeiten eine Tugend. 136 Mal umrannte er den Platz. Außerdem lief der 47-Jährige schon in New York, in Boston, in einem Bergwerk und in einer Turnhalle. Im LZ-Interview erzählt er aus seinem verrückten Läuferleben.
Programm bis Mitte Juni im Museum für Druckkunst Leipzig
Blick in die Sammlung des Museums für Druckkunst Leipzig © Klaus-D. Sonntag

© Klaus-D. Sonntag

Mit der Wiedereröffnung zahlreicher Museen und dem Einsetzen wärmerer Temperaturen nimmt der kulturelle Sommer endlich Fahrt auf! Im Museum für Druckkunst bieten wir im Juni einige spannende Veranstaltungen rund um das Jahr der Industriekultur sowie das Immaterielle Kulturerbe Drucktechniken. Hier eine Übersicht zum Programm bis Mitte des Monats.