Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 13. August: Hochwertige Fahrräder gestohlen, Räuber gefasst, Geschlagen und beraubt

In der Hans-Beimler-Straße wurden von einem Fahrradträger, der auf der Anhängerkupplung eines Mercedes befestigt war, zwei hochwertige Fahrräder gestohlen – Zeugen gesucht +++ Ein maskierter Täter betrat einen Getränkeladen in der Breitenfelder Straße und forderte eine Angestellte unter Vorhalt einer Waffe auf, die Kasse zu öffnen und stahl einen dreistelligen Betrag +++ Auf dem Radweg parallel zur Straße am See wurde ein 38-Jähriger von drei unbekannten Tätern geschlagen, getreten und beraubt.

Vom Fahrradträger …

Ort: Leipzig (Möckern), Hans-Beimler-Straße, Zeit: 12.08.2019, gegen 09:30 Uhr bis 20:30 Uhr

… entwendeten unbekannte Täter zwei Fahrräder. Der 52-jährige Halter des Mercedes stellte das Fahrzeug in der Hans-Beimler-Straße vor dem Grundstück Nr. 7 ab. Auf dem Fahrradträger, der auf der Anhängerkupplung befestigt war, hatte er sein Fahrrad sowie das seiner Frau befestigt. Die hochwertigen Fahrräder waren mit einem Kettenschloss miteinander gesichert und am Träger befestigt und verschlossen. Die Fahrräder haben einen Zeitwert von 6.300 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 – 0 zu melden.

Räuber in Gohlis gefasst

Ort: Leipzig (Gohlis), Breitenfelder Straße, Zeit: 12.08.2019, gegen 16:00 Uhr

Ein maskierter Täter betrat am Montag, 12. August 2019 gegen 16:00 Uhr einen Getränkeladen in der Breitenfelder Straße und begab sich zielgerichtet zu der hinter der Kasse befindlichen Angestellten (56). Er forderte diese unter Vorhalt einer Waffe auf, die Kasse zu öffnen. Anschließend nahm sich der Täter einen Betrag im unteren dreistelligen Betrag aus der Kasse und verschwand aus dem Laden. Die Angestellte wurde nicht verletzt und informierte umgehend die Polizei. Aufgrund der von Zeugen abgegebenen sehr konkreten Personenbeschreibung wurde eine sofortige Tatortbereichsfahndung ausgelöst. Beamte der Polizeidirektion Leipzig sowie der Bereitschaftspolizei wurden per Funk darüber informiert.

Im Zuge dieser Fahndung konnte durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei ein männlicher Tatverdächtiger (36) in der Cöthnerstraße gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig ordnete der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig die Wohnungsdurchsuchung des Tatverdächtigen an. Dabei wurden Beweismittel aufgefunden, die den Tatverdacht gegen den 36-Jährigen erhärteten.

Ein Fährtenhund (Cloni vom Haus Oliver) kam ebenfalls zum Einsatz. Anhand eines Geruchsträgers lief dieser von der Wohnung des Tatverdächtigen bis zum Getränkeladen zurück und setzte sich in diesem ab. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde am heutigen Tag beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den Beschuldigten wegen des dringenden Tatverdachts des besonders schweren Raubes gestellt. Der Ermittlungsrichter hat den Haftbefehl antragsgemäß erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten angeordnet. Die Ermittlungen dauern an.

Geschlagen und getreten …

Ort: Leipzig (Miltitz), Straße am See, Zeit: 12.08.2019, gegen 21:15 Uhr

… wurde ein 38-Jähriger von drei unbekannten Tätern auf dem Radweg parallel zur Straße am See. Dies brachte er gestern Abend zur Anzeige auf dem Polizeirevier Südwest in Grünau und bat gleichzeitig um Erste-Hilfeleistung, da er verletzt war. Er wurde von Beamten versorgt. Der Verletzte gab an, nach einer verbalen Streitigkeit vom unbekannten Trio so getreten worden zu sein, dass er Schmerzen an einem Arm, einem Knie sowie am Oberkörper und im Gesicht erlitt. Einen Rettungswagen hingegen lehnte er ab. Während der Schläge und Tritte verlor er seine Brille, sein Rucksack wurde ihm entwendet. Darin befand sich sein Portemonnaie mit einem geringen Bargeldbetrag sowie seinem Personalausweis und seiner EC-Karte. Die Polizisten suchten mit ihm den Tatort auf, fanden aber weder Brille noch Rucksack. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahls wurden aufgenommen.

Dieb, Einbrecher und Rauschgifthändler

Ort: Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße (Festnahmeort), Zeit: 12.08.2019, gegen 18:30 Uhr

Nach dem Anruf von Anwohnern der Markkleeberger Virchowstraße, die Zeugen eines dreisten Diebstahls geworden waren, konnten Polizisten einen „umtriebigen“ 22-jährigen Einbrecher vorläufig festnehmen. Ein Anwohner war demnach Montagabend, gegen 17:40 Uhr, Zeuge geworden und hatte beobachtet, wie der 22-Jährige aus dem Fenster seines Nachbarn geklettert und Richtung Haltestelle geflohen war, um dann in die Straßenbahn der Linie 11 E Richtung Wahren einzusteigen und samt seiner Beute zu verschwinden. Gestohlen hatte er demnach einen Laptop, eine Geldkassette und diversen Schmuck. Sofort informierte der Nachbar die Polizei und beschrieb den Einbrecher detailliert.

Anhand dieser Beschreibung und mit Verweis auf dessen Aufenthalt in der Straßenbahn der Linie 11 E konnte der 22-Jährige entdeckt und der Versuch unternommen werden, ihn vorläufig festzunehmen. Zwar versuchte dieser, sich der Festnahme in Höhe der Haltestelle Probstheidaer Straße zu entziehen, dennoch klickten im Hinterhof der Prinz-Eugen-Straße trotz seines heftigen Widerstandes die Handschellen. Außerdem konnte im Anschluss seine Identität zügig geklärt und seine Sachen durchsucht werden.

Dabei förderten die Polizisten aus seiner Tasche 14 Cliptütchen zutage, wovon neun mit weißer kristalliner und fünf mit bräunlicher Substanz gefüllt waren. Außerdem entdeckten sie Gegenstände, welche das Resultat vorausgegangener Diebstahlshandlungen waren. Dazu gehörten unter anderem der Laptop und die Geldkassette, welche aus dem Einfamilienhaus in der Virchowstraße fehlten, zudem fanden die Polizisten Bargeld, zwei Bahncards und ein Smartphone. Weitere Gegenstände, wie EC-Karten, Kreditkarten, Tablet, Laptop, Smartphone und Kamera, welche zum Teil aus Straftaten stammen, die im Zusammenhang mit dem Tauchaer „Ancient Trance“-Festival standen, fanden sich in seiner Wohnung an.

Folglich wird der 22-Jährige heute im Laufe des Tages auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Dessen Entscheidung steht noch aus. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls, Einbruchsdiebstahls, Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und des unerlaubten Handels/Besitzes von Betäubungsmitteln dauern an.

Windschutzscheiben von Linienbussen beschädigt

Ort: Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße, Zeit: 12.08.2019, gegen 14:00 Uhr

Nachmittags warf ein unbekannter Mann Steine auf die Linienbusse, welche auf dem Gelände der Leipziger Verkehrsbetriebe standen. Von insgesamt drei beschädigte er die Windschutz- und eine Seitenscheibe erheblich. Hinweise auf das Geschehen erlangte der zuständige Dispatcher (28) unmittelbar, als ein ihm unbekannter Hinweisgeber gegen 14:00 Uhr ins Dienstbüro geeilt kam und ausrief, dass jemand Steine auf die Busse vom Typ URBINO 18 werfen würde. Bei der Nachschau sah er die Beschädigungen, konnte den Täter aber nicht mehr ergreifen. Dieser war geflüchtet. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung.

Transporter entwendet

Ort: Leipzig (Meusdorf), Schwarzenbergweg, Zeit: 09.08.2019, gegen 18:00 Uhr bis 12.08.2019, gegen 14:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem Betriebsgelände den ordnungsgemäß abgestellten weißen Citroen Jumper (amtliches Kennzeichen L OK 1117) in einem Zeitwert von ca. 35.000 Euro. Im Fahrzeug befanden sich im Laderaum diverse Werkzeuge für den medizinischen Laborbau in einem Wert von ca. 1.000 Euro.

Plakate-Zerstörer erwischt

Ort: Leipzig (Zentrum-West), Zentralstraße, Zeit: 13.08.2019, gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag rissen zwei Personen mehrere Wahlplakate der Partei „CDU“ herunter und zerschnitten diese. Anwohner hatten das Treiben beobachtet und riefen die Polizei. Die eingesetzten Beamten stellten dann eine Frau (29) und einen Mann (28) fest, auf welche die Beschreibung passte. Beide müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

Randalierer am Haltestellenhäuschen

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße, Zeit: 13.08.2019, gegen 01:50 Uhr

In der Nacht zum Dienstag wurden Anwohner der Riebeckstraße durch lauten Lärm geweckt. Sie sahen, wie Jugendliche an einer Haltestelle randalierten und gegen Haltepfosten traten. Als sie diese abgetreten hatten, warfen sie diese auf die Straße. Die Polizei wurde hinzugerufen. Die Beamten stellten dann die Gruppe Jugendlicher fest, aus der sie einen 17- und 18-Jährigen als mutmaßliche Täter lokalisierten. Gegen beide wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Tatort: Schule

Ort: Leipzig (Schönau), Garskestraße, Zeit: 09.08.2019, gegen 13:30 Uhr bis 12.08.2019, gegen 07:30 Uhr

Am Montagmorgen fand der Hausmeister der Schule ein aufgebrochenes Kellerfenster vor und rief sogleich die Polizei. Beamte stellten dann fest, dass der unbekannte Täter in einen der Räume eingedrungen war und ein Laubgebläse gestohlen hatte. Der Stehlschaden wurde mit einer dreistelligen Summe angegeben; der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Rucksack wechselte den Besitzer

Ort: Leipzig (Möckern), Gerstäckerstraße, Zeit: 12.08.2019, zwischen 15:30 Uhr und 15:50 Uhr

Eine 59-Jährige kam gestern Nachmittag gegen 15:50 Uhr zuhause an und musste feststellen, dass ihr der Rucksack aus ihrem Fahrrad gestohlen worden war. Die Frau erstattete Anzeige. In ihrem Rucksack befanden neben dem Portemonnaie mit einer zweistelligen Summe im höheren Bereich, EC-Karte, Führerschein und Zulassung sowie anderen Dokumenten noch ein Schirm, Stoffbeutel, ein Handy, Lese- und Sonnenbrille und Medikamente. Während ihrer Fahrt von der Arbeitsstelle nach Hause war der Geschädigten nichts aufgefallen und sie hatte auch niemanden in ihrer unmittelbaren Nähe bemerkt. Der genaue Stehlschaden ist noch unklar. Die Ermittlungen wegen Diebstahls laufen.

Gelegenheit ausgenutzt

Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Pestalozzistraße, Zeit: 12.08.2019, zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr, polizeibekannt: 17:34 Uhr

Am späten Montagnachmittag erstattete eine 77-jährige Frau Anzeige bei der Polizei. Sie war um die Mittagszeit einkaufen. Während sie ihre Waren in ihrem Auto verstaute, hatte sie ihre Handtasche, die noch am Einkaufswagen hing, wahrscheinlich nicht immer im Blick. Dies nutzte ein schamloser Dieb aus, stahl die Handtasche mit Geldbörse, einer dreistelligen Summe Bargeld, EC-Karte, Führer- und Fahrzeugschein sowie anderen Dokumenten, Handy, Brille und verschiedenen anderen Gegenständen. Als die Geschädigte den Einkaufswagen abstellen wollte, bemerkte sie das Fehlen. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls.

Kontrolle beim Einparken verloren

Ort: Leipzig (Zentrum), An der Verfassungslinde, Zeit: 12.08.2019, gegen 10:20 Uhr

Die Fahrerin (57) eines Citroen rangierte gegenüber dem Grundstück Nr. 1 rückwärts in eine Parklücke. Dabei verlor die Frau wahrscheinlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug, fuhr weiter rückwärts an die andere Fahrbahnseite und stieß dort gegen einen abgestellten Pkw. Danach fuhr sie wieder auf den Gehweg und stieß gegen ein Verkehrszeichen und einen Metallbügel. Die 57-Jährige verletzte sich leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An beiden Autos sowie dem Verkehrszeichen und dem Bügel entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Auffahrunfall

Ort: Leipzig (Probstheida), Prager Straße stadteinwärts, Höhe Grundstück Nr. 236, Zeit: 12.08.2019, gegen 08:05 Uhr

In dem Moment, als die Ampel an der Kreuzung Prager Straße/Russenstraße auf „grün“ schaltete, fuhr der Lkw-Fahrer (29), der mit seinem Sattelzug an dieser in stadteinwärtige Richtung gewartet hatte, los. Dabei übersah er den vor ihm anrollenden Audi Q 2 (Fahrschule – Fahrerin (17)) und fuhr geradewegs auf diesen auf. Aufgrund des Zusammenpralls entstanden an der Schürze und am Kühlmittelbehälter des Sattelzuges erhebliche Schäden, so dass dieser nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste (Schaden 10.000 Euro). Der Audi blieb unbeschadet. Zum Glück blieben sämtlich in den Unfall involvierten Beteiligten unverletzt.

Wildschweine überquerten die Autobahn

Ort: Schkeuditz, BAB 9, in Richtung Berlin, Zeit: 12.08.2019, gegen 23:45 Uhr

Am Montagabend waren der Fahrer (41) eines Hyundai in der linken und die Fahrerin (31) eines Ford in der rechten Fahrspur auf der BAB 9 in Richtung Berlin unterwegs. In Höhe des Kilometers 117 wechselte eine Rotte Wildschweine über die Fahrbahn. Sowohl der Hyundai-Fahrer als auch die Ford-Fahrerin konnten einen Zusammenstoß mit den Borstentieren nicht verhindern. Der 41-Jährige kam infolge dessen nach links ab, stieß gegen die Mittelleitplanke, fuhr wieder nach rechts und krachte gegen die dortige Schutzplanke. Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Pkw sowie den Leitplanken entstand Schaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. An der Unfallstelle verendeten drei Wildschweine.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Viel zu viele Fehler. SC DHfK mit unnötiger Niederlage beim HC Erlangen
Standortbericht Sachsen 2019 veröffentlicht
15,8 Millionen Euro für Landwirte: Betriebe in benachteiligten Gebieten erhalten Ausgleich
Bildungschancen nutzen: Abitur am Abendgymnasium oder Kolleg nachholen
Hohe Bekanntheit, breite Akzeptanz, positives Image: Ein Viertel der Deutschen kennt »So geht sächsisch.«
Anmeldung für den 1. Silberstromers-CrossDeLuxe 2020 im Erzgebirge geöffnet
TheaterPACK / Laden auf Zeit: Spielplan Januar 2020
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Die Woche: Hektische Vorweihnacht in Fußballsachsen
Heiko Scholz in seiner Zeit beim 1.FC Lok. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserViel Zeit zur vorweihnachtlichen Besinnung blieb diese Woche im sächsischen Fußball nicht. Hektik prägte das Geschäft in Dresden. Nach dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz in der 2. Liga, verabschiedete die SG Dynamo am Montag Trainer und Identifikationsfigur Christian Fiel und präsentierte zur Überraschung vieler in der Fußballszene, nicht zuletzt der eigenen Fans, Ex-Lok-Trainer Heiko Scholz als Interimslösung.
Jugendparlament wünscht sich auch abends eine Busverbindung am Nordstrand des Cospudener Sees
Bus am Nordufer des Cospudener Sees. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNicht nur über die Mitwirkungsrechte der Fahrgäste an den Entscheidungen des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) hat sich das Leipziger Jugendparlament Gedanken gemacht. Junge Leute nutzen ja deutlich häufiger als ältere den ÖPNV – auch die Leipziger Stadtgrenzen überschreitend. Und da bekommen sie natürlich mit, wie dysfunktional das Nahverkehrssystem ist. An den Stadtgrenzen hört es auf zu funktionieren.
Stadtbezirksbeirat Altwest fordert bauliche Maßnahmen für die Radwegverbindung an der Jahnallee schon 2021
Viel Platz an der inneren Jahnallee, wenn keine Autos mehr geparkt werden dürfen. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDen Lindenauern ist es wichtig, mit dem Fahrrad sicher in die Innenstadt zu kommen. Sie sind am schwersten betroffen von den oft hochgefährlichen Radwegezuständen zwischen Altlindenau und der Innenstadt. Jetzt hat sich der Stadtbezirksbeirat Altwest mit der Stellungnahme des Verkehrsdezernats zum Antrag der SPD-Fraktion beschäftigt, eine sichere Radwegeverbindung zu schaffen. Der Vorschlag der Verwaltung dauert dem Stadtbezirksbeirat etwas zu lange.
Grüne erklären, warum sie gegen die Ausbaupläne an der Grunaer Bucht in Großpösna gestimmt haben
Vineta auf dem Störmthaler See. Foto: Matthias Weidemann

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserAls die LVZ am 28. November über die jüngsten Beschlüsse des 18-köpfigen Gemeinderats Großpösna zu Projekten an der Grunaer Bucht im Umfang von 3,5 Millionen Euro berichtete, erzählte sie beharrlich, dass die beiden 2019 neu in den Gemeinderat gewählten grünen Vertreter sich bei jedem einzeln abgestimmten Projekt entweder der Stimme enthielten oder dagegen stimmten. Was nicht nur daran liegt, dass Susann Christoph auch dem Vorstand des Vereins „Uferleben“ angehört, der den Vorhaben an der Grunaer Brucht zutiefst kritisch gegenübersteht.
Der zweite City-Tunnel spielte beim SPD-Stadtparteitag gar nicht die zentrale Rolle
Für viele Leipziger ist es beim Thema S-Bahn beim Psssst geblieben. Archivfoto: Ralf Julke

Archivfoto: Ralf Julke

Für alle LeserDas ist die Gefahr von Nebensätzen. Der zweite Tunnel für Leipzig klang einfach gut, also tauchte er auch in der Berichterstattung der Leipziger SPD zu ihrem Kreisparteitag auf. Er steht auch im Beschluss, dort aber gar nicht an erster Stelle. Und schon gar nicht als Nahfristprojekt, betont Holger Mann, Vorsitzender der Leipziger SPD. Der eigentliche Antragstext bietet viel konkretere Vorschläge, die auch zeitnah umzusetzen sind.
Cognac: Ein Büchlein über den Weinbrand aus dem Charante-Gebiet
Carlos Steiner: Cognac. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDer Teufel war wohl tatsächlich schuld. Jedenfalls träumte der fromme Ritter Seigneur de Segonzac im 17. Jahrhundert einen Traum mit dem Teufel, der ihn dazu animierte, an den in der Charente üblichen Destilliermethoden ein bisschen was zu ändern und den Wein nicht nur einmal zu brennen, sondern zwei Mal. Ergebnis war dann ein Tröpfchen, das bis heute den Namen des Hauptortes der Charente in alle Welt trägt. Nein, Segonzac ist es nicht.
RB Leipzig vs. TSG Hoffenheim 3:1 – Knapp die Tabellenführung verpasst
Werner und Sabitzer erzielten die Treffer für RBL. Foto: Gepa Pictures

Foto: Gepa Pictures

Für alle LeserRB Leipzig hat den Sprung an die Tabellenspitze in der Fußball-Bundesliga knapp verpasst. Nach einem souveränen 3:1 gegen Hoffenheim belegen die Rasenballer weiterhin den 2. Tabellenplatz und haben einen Punkt Rückstand auf Gladbach. Die Borussen erzielten erst in der Nachspielzeit das Siegtor gegen den FC Bayern und sicherten sich damit die Tabellenführung.
Leipzigs Jugendparlament beantragt mehr Mitbestimmung im MDV
In großer Stückzahl gedruckt: Tarifinformationen des MDV zur Verbunderweiterung. Foto: Wolffberg Management Communication für MDV

Foto: Wolffberg Management Communication für MDV

Für alle LeserNicht nur die Ratsfraktionen beschäftigen sich intensiv mit dem neuen Leipziger Nahverkehrsplan und all den Löchern, die er noch enthält. Auch das Jugendparlament hat sich des Themas jetzt angenommen. Während andere bereits in Jahresendstimmung kommen, arbeitet das Jugendparlament der Stadt Leipzig auch im Dezember noch intensiv. In der Sitzung am Donnerstag, 5. Dezember, wurden allein vier Beschlüsse zum Thema Nahverkehr gefasst.
Höchste Zeit, besser zu kommunizieren: Grüne und SPD beantragen Kommunikationskonzept für den Auwald
Baumfällungen 2016 / 2017 an der Hans-Driesch-Straße. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserWas im Leipziger Auenwald passiert, ist komplex, fast nicht überschaubar, weil sich die Probleme des Auenwaldes sämtlich überlagern – zu wenig Wasser an der einen Stelle, zu viel Wasser an anderer, Eschentriebsterben, forstwirtschaftliche Fehler aus der Vergangenheit ... Wie erklärt man das alles Bürgern und Stadträten, fragen jetzt die Grünen und die SPD. Denn auf fünf Tafeln im Wald passt das einfach nicht drauf, damit es die Waldspaziergänger auch verstehen können.
Leipzigs Verkehrsdezernat hat bei Bedarf auch ein Piktogramm für Fahrradstraßen in petto
Fahrradstraße Dittrichring an der Thomaskirche. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAls im Juni die Beethovenstraße endlich als Fahrradstraße deklariert wurde, war die Freude unter Leipzigs Radfahrerinnen und Radfahrern groß. Endlich tat sich einmal etwas Relevantes beim Thema Ausweisung von Fahrradstraßen. Seit 2012 liegt das Thema nur halb erledigt im Aufgabenbereich des Verkehrsdezernats, war zwischenzeitlich regelrecht vergessen. Nun gab es eine wirklich wichtige Fahrradstraße. Nur etliche Kraft- und Busfahrer hielten sich nicht dran.
Auszüge aus Francis Neniks „Tagebuch eines Hilflosen“ #10
Etwas unscharfe Aussichten. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserM-44 ist keine gute Abkürzung, denn sie verkürzt für gewöhnlich das Leben. Hinter M-44 verbirgt sich zum Beispiel ein russisches Repetiergewehr. Oder eine amerikanische Panzerhaubitze. Außerdem im M-44-Abkürzungs-Angebot: der Prototyp eines ungarischen Panzers, ein spanisches MG, eine finnische Panzerabwehrmiene und eine amerikanische Streubombe voll mit Chemie. Wobei ich wohl besser von zwei amerikanischen Chemiebomben sprechen sollte.
Wie konnte Kurt Masur zum Verkünder der sozialen Marktwirtschaft werden?
Das falsche Zitat im Openmagazin „Dreiklang“. Screenshot: Roland Mey

Screenshot: Roland Mey

Für alle LeserDa war dann auch der Leipziger Masur-Kritiker Roland Mey zutiefst entsetzt, als er das Septemberheft des Opernmagazins „Dreiklang“ las, das sich aus aktuellem Anlass den Ereignissen von vor 30 Jahren widmete, in denen ja auch Gewandhauskapellmeister Kurt Masur eine wichtige Rolle spielte. Denn mit seiner unverwechselbaren Stimme hatte der ja den „Aufruf der Sechs“ im Stadtfunk eingelesen, der an jenem brisanten 9. Oktober zu einem friedlichen Verlauf der Demonstration aufrief.
Hertha BSC U23 vs. 1. FC Lok Leipzig 1:2 – Lok mit Energieleistung zum Sieg
Fußball, Rauch und Diskussionen - in Berlin gab es gleich mehrere Gesprächsthemen. Foto: Thomas Gorlt

Foto: Thomas Gorlt

Für alle LeserFür eine Nacht ist der 1. FC Lokomotive Leipzig an die Spitze der Regionalliga Nordost zurückgekehrt. Im Duell des Tabellendritten beim Tabellenvierten setzte sich Lok in Berlin vor 561 Zuschauern mit 2:1 (0:1) durch. Matthias Steinborn und Robert Zickert drehten mit ihren Treffern die umkämpfte, temposcharfe Partie, an deren Rand es zu langen Diskussionen gekommen war. Hertha-Stürmer Jessic Ngankam erhob Rassismus-Vorwürfe gegen Lok-Verteidiger David Urban. Am Sonnabend treffen der bisherige Tabellenführer VSG Altglienicke und der bisherige Tabellenzweite Energie Cottbus aufeinander.
Wie eine NuKLA-Kunstaktion zum gefundenen Fressen für Sensationsmeldungen wurde
Die NuKLA-Aktion vorm Bundesverfassungsgericht. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserAm 29. November gab es eine große und aus Sicht der Teilnehmer sehr erfolgreiche Demonstration zum Klimastreik von Fridays For Future in Leipzig. Doch eine Woche später wird noch immer über ein Ereignis diskutiert, das am Rand der Veranstaltung stattfand. Ein Ereignis, das jetzt dazu führt, dass Fridays For Future Leipzig von LVZ, BILD und OE24.at eine Entschuldigung und eine Richtigstellung fordert.
Weihnachten aus der Heimat mit dem Denkmalchor
Denkmalchor Leipzig @ Anne Hornemann

@ Anne Hornemann

Von Eccard bis Vugelbeerbaum: der Denkmalchor Leipzig präsentiert unter Leitung von Philipp Goldmann am 8. Dezember, 15 Uhr, im Völkerschlachtdenkmal die schönsten deutschen Weihnachtslieder aus sechs Jahrhunderten. Das Konzert unter dem Titel „Weihnacht“ vereinigt schlichte Chorlieder, anspruchsvolle Motetten und klangvolle Orgelmusik, gespielt von Andreas Mitschke.