9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 12. September: E-Bikes gestohlen, BMW angezündet, Fahrlässige Brandstiftung

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    In der Lortzingstraße zwei schwarz-rote E-Bikes vom Gepäckträger eines Fahrzeuges entwendet – Die Polizei sucht nach Zeugen +++ In der Elisabethstraße schlugen Unbekannte die hintere linke Dreieckscheibe eines BMWs ein und legten im Innenraum Feuer +++ Aus Unachtsamkeit geriet in der Wohnung einer 27-jährigen Mieterin und ihrer beiden Kinder eine Matratze in Brand. Bei der Begehung der Wohnung durch Polizeibeamte stellten diese außerdem eine größere Menge Cannabis fest.

    Diebstahl von zwei E-Bikes

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nordwest), Lortzingstraße, Zeit: 11.09.2019, gegen 12:30 Uhr bis 15:45 Uhr

    Eine böse Überraschung erlebten ein 55-jähriger Mann und seine 51-jährige Ehefrau, nachdem sie feststellen mussten, dass ihnen zwei schwarz-rote E-Bikes des Herstellers Haibike vom Gepäckträger ihres Fahrzeuges gestohlen worden sind. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen mittleren vierstelligen Geldbetrag.

    Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden.

    BMW angezündet

    Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Elisabethstraße, Zeit: 12.09.2019, gegen 03:20 Uhr

    In der Elisabethstraße schlugen Unbekannte die hintere linke Dreieckscheibe eines BMW X5 des 43-jährigen Halters ein und legten im Innenraum Feuer. Das Fahrzeug brannte trotz Löscharbeiten weitgehend aus. Es wurde abgeschleppt und sichergestellt zur Spurensicherung.

    Fahrlässige Brandstiftung – Cannabis entdeckt

    Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Eisenbahnstraße, Zeit: 11.09.2019, gegen 19:30 Uhr bis gegen 20:00 Uhr

    Aus Unachtsamkeit kam es in der Wohnung einer 27-jährigen Mieterin und ihrer beiden Kinder (3, 5) zu einer Rauchentwicklung, wobei eine Matratze in Brand geriet. Durch Löschversuche vor Ort anwesender Besucher gelang es, eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Die herbeigerufene Feuerwehr bekämpfte die letzten Glutnester und führte eine umfangreiche Belüftung des Wohnhauses durch. Danach wurde eine erfolgte Straßensperrung wieder aufgehoben.

    Bei der Begehung der Wohnung durch Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Zentrum, konnten diese außerdem eine größere Menge einer grünen pflanzlichen Substanz feststellen. Wie sich bei einem Test herausstellte, handelte es sich um Cannabis, in einem mittleren dreistelligen Grammbereich. Die 27-jährige Mieterin muss sich nun wegen einer fahrlässigen Brandstiftung und dem unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln verantworten. Ein 30-Jähriger wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert. In der Wohnung entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich.

    Einfamilienhaus aufgebrochen

    Ort: Leipzig (Seehausen), Drosselweg, Zeit: 09.09.2019, gegen 09:00 Uhr bis 11.09.2019, gegen 18:45 Uhr

    In Seehausen nutzten Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses. Sie brachen die Terrassentür auf und drangen so in das Haus ein. Im Haus durchwühlten sie Schränke und Schubladen. Sie entwendeten einen dreistelligen Bargeldbetrag. Ebenso hoch war der angerichtete Sachschaden.

    Beim Wenden die Vorfahrt missachtet…

    Ort: Leipzig (Lößnig), Dürrstraße/Lobstädter Straße, Zeit: 11.09.2019, gegen 20:00 Uhr

    … und unter Alkohol gefahren. Das ist die Bilanz dieses Verkehrsunfalls. Ein 46-jähriger Fahrer eines VW Golf fuhr die Dürrstraße in Leipzig in stadteinwärtige Richtung. In Höhe der Lobstädter Straße wendete der Golf-Fahrer. Dabei missachtete er beim Wiedereinfahren in die Dürrstraße die Vorfahrt des 68-jährigen Fahrers eines Renaults, welcher die Dürrstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Nach einem durchgeführten Atemalkoholtest ergab sich die Tatsache, dass der 46-jährige Unfallverursacher mit einem Wert von 2,30 Promille unter Alkohol stand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

    Rotlichtverstoß als Unfallursache

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Heiterblickstraße/Braunstraße, Zeit: 11.09.2019, gegen 16:25 Uhr

    Der Fahrer (35) eines weißen Mazda 6 befuhr den Geradeausfahrstreifen der Heiterblickstraße in stadtauswärtiger Richtung. An der Kreuzung Heiterblickstraße/Braunstraße missachtete er das Rotlicht einer Ampelanlage und erfasste den braunen Ford Fiesta einer 59-Jährigen, welche die Braunstraße in Richtung Schönefeld-Ost bei „Grün“ befuhr. Dabei überschlug sich der Ford und landete auf der rechten Fahrzeugseite. Sowohl der 35-Jährige und seine beiden Fahrzeuginsassinnen (5, 34) als auch die Fahrerin des Ford wurden infolge der Kollision leicht verletzt. Sie wurden durch Rettungswagen in ein Klinikum gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa jeweils 4000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall wurde eingeleitet.

    Vorfahrt missachtet

    Ort: Leipzig (Gohlis-Mitte), Breitenfelder Straße, Zeit: 11.09.2019, gegen 18:45 Uhr

    Der 56-jährige Fahrer eines roten Toyota Yaris fuhr die Breitenfelder Straße in südwestliche Richtung. An der Kreuzung zur Ludwig-Beck-Straße missachtete eine 36-Jährige mit ihrem schwarzen Mercedes-Benz vom Typ A-Klasse die Vorfahrt und querte die Kreuzung ohne auf den vorfahrtsberechtigten Fahrer des Toyotas zu achten. In der Folge kam es zur Kollision der beiden Pkw, bei welcher ein Kind, das als Insasse in dem Mercedes-Benz saß, verletzt wurde. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro.

    Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

    Ort: Kabelsketal, Bundesautobahn 14, Zeit: 11.09.2019, gegen 09:18 Uhr

    Am Mittwochmorgen befuhr ein 55-jähriger Fahrer eines weißen Mercedes Sprinters die Bundesautobahn 14 in Richtung Magdeburg. Etwa in Höhe des Kilometers 98 bemerkte er einen Stau nicht und fuhr in der Folge auf einen, sich am Stauende befindlichen, Lkw des Typs Daimler-Benz Actros auf. Der 55-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 30.000 Euro.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige