18.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 25. September: Junger Mann beraubt, Zusammenstoß vor Sportgymnasium, Container ausgebrannt

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ein 23-Jähriger lief gerade zum S-Bahn-Haltepunkt Leipzig-Sellerhausen, als ihm plötzlich von drei Männern unter Androhung von Gewalt, sein Rucksack samt persönlicher Dokumente und Gegenstände entwendet wurde +++ Ein 12-jähriges Mädchen wurde vorm Sportgymnasium in der Marschnerstraße auf dem Fußweg von einem Fahrradfahrer angefahren, der sich danach gleich entfernte – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ An der Kotsche wurden an einer Baustelle mehrere Müllcontainer angezündet. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro.

    Junger Mann beraubt

    Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Eisenbahnstraße, Zeit: 24.09.2019, gegen 12:00 Uhr

    Ein 23-Jähriger lief gerade zum S-Bahn-Haltepunkt Leipzig-Sellerhausen, als er plötzlich von drei Männern gefragt wurde, ob er Zigaretten für sie habe. Nachdem er dies verneinte, wurde ihm, unter Androhung von Gewalt, sein Rucksack samt persönlicher Dokumente und Gegenstände entwendet. Danach flüchteten die drei Männer. Der 23-Jährige blieb unverletzt. Der Stehlschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Ermittlungen wegen Raub wurden eingeleitet.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Zusammenstoß vor Sportgymnasium

    Ort: Leipzig (Zentrum-West), Marschnerstraße, Zeit: 24.09.2019, gegen 16:25 Uhr

    Ein 12-jähriges Mädchen lief gerade in Höhe einer Schule den Fußweg entlang, als sich auf einmal ein Fahrradfahrer auf dem Fußweg näherte. Dieser fuhr das Mädchen aus noch ungeklärter Ursache an. Dadurch kamen beide zu Fall und die 12-Jährige wurde leicht verletzt. Anschließend verließ der Fahrradfahrer den Ort des Geschehens, ohne Hilfe zu leisten oder sich bekannt zu machen.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Container ausgebrannt

    Ort: Leipzig (Grünau), An der Kotsche, Zeit: 24.09.2019, gegen 19:15 Uhr

    Gestern Abend verständigte ein Hinweisgeber sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei über mehrere brennende Müllcontainer an einer Baustelle. Zeitgleich trafen Rettungs- und Einsatzkräfte ein. Die Kameraden der Feuerwehrwache Lausen löschten vier Container, konnten jedoch nicht verhindern, dass alle ausbrannten. Zudem wurden acht weitere Container stark beschädigt und auch der Abstellplatz wurde in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

    Hund nahm Köder mit Schrauben auf

    Ort: Leipzig (Grünau), Straße am See, Zeit: 24.09.2019, gegen 16:00 Uhr

    Am Dienstagnachmittag ging eine 24-Jährige mit ihrem Vierbeiner auf Gassirunde. Ihr Weg führte über die Straße am See über einen Feldweg in Richtung Kulkwitzer See. Dort bemerkte die junge Frau, dass ihr Schweizer Schäferhund etwas aufgenommen hatte. Der Versuch, das Stück Fleisch aus dem Maul zu entfernen, scheiterte; das Tier hatte es schon verschluckt. Sie sah gleich darauf am Boden zwei Schrauben und ein Stückchen Fleisch liegen.

    Sie fuhr dann sofort mit ihrem Hund zu einem Tierarzt in Markranstädt. Beim Röntgen stellte sich heraus, dass der Vierbeiner mehrere Schrauben und Nägel im Magen hatte. Sie suchte dann die Tierklinik auf, wo ihr Schweizer Schäferhund sofort operiert wurde. Die 24-Jährige erstattete gemeinsam mit einem Bekannten Anzeige auf einem Polizeirevier. Im Bereich der Freifläche hinter einer Tankstelle auf der Straße am See wurden noch mehrere dieser Köder gefunden und sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen Straftaten nach dem Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung.

    Diebe gestellt

    Ort: Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße//Wurzner Straße, Zum Kleingartenpark, Zeit: 24.09.2019, gegen 22:30 Uhr bis 25.09.2019, gegen 00:30 Uhr

    Am Dienstagabend betraten zwei Männer unberechtigt eine durch einen Bauzaun gesicherte Baustelle. Sie hatten es auf Dämmwolle abgesehen, warfen davon einiges über den Zaun. Ihre Tat wurde abgesichert durch einen Komplizen, der in einem Auto auf beide wartete. Als die Dämmwolle auf der anderen Seite „landete“, verstaute jener diese im Fahrzeug. Danach verschwand der Pkw mit zwei Insassen. Doch das Diebes-Trio hatte Zeugen. Einem 27-Jährigen, der mit Kollegen dienstlich auf dem Gelände der Lagerhofstraße eingesetzt war, fiel ein VW Golf Kombi auf, dessen Fahrer gegenüber der Baustelle parkte. Der dunkel gekleidete Mann mit Kapuze über dem Kopf stieg aus, stand dann wartend neben dem Auto. Kurz darauf kamen weitere zwei dunkel Gekleidete mit Kapuzen.

    Die drei verschwanden, der Fahrer kam kurz darauf wieder. Der Zeuge stellte dann fest, dass die zwei über den Zaun der Baustelle gestiegen waren und von dort das Diebesgut über den Zaun warfen. Als diese beiden zu Fuß verschwanden und der Autofahrer wegfuhr, folgten ihm der 27-Jährige und seine Kollegen mit ihrem Pkw, nachdem sie die Bundespolizei verständigt hatten. Zwischendurch informierte er die Beamten über die Fahrtroute. Auf der Wurzner Straße schließlich stoppten die Beamten der Bundespolizei das tatverdächtige Fahrzeug, in welchem sich neben dem Fahrer noch ein Insasse befand. Bei beiden handelte es sich um Leipziger (20, 27). Die Beamten nahmen beide vorläufig fest, stellten das Diebesgut im Wert von ca. 30 Euro sicher, übergaben es Polizeibeamte des zuständigen Reviers, welche die Dämmwolle zurück zur Baustelle brachten. Gegen beide Männer wird wegen Diebstahl ermittelt. Zu ihrem Komplizen laufen weitere Ermittlungen.

    Einbrecher in zwei Gaststätten

    Ort: Leipzig (Zentrum), Sternwartenstraße, Zeit: 22.09.2019, gegen 06:00 Uhr bis 23.09.2019, gegen 01:00 Uhr

    Der Eigentümer (35) zweier Bars, die nebeneinander liegen, stellte den Einbruch fest. Ein Unbekannter hatte zwei Beamer, eine Musikanlage, einen Bohrmaschinenkoffer sowie drei Flaschen Sekt entwendet. Die Höhe des Stehlschadens liegt bei etwa 3.500 Euro. Der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Tabakwaren und Schnaps im Visier

    Ort: Leipzig (Marienbrunn), An der Märchenwiese, Zeit: 24.09.2019, gegen 20:15 Uhr bis 25.09.2019, gegen 02:55 Uhr

    Ein unbekannter Täter hebelte die Eingangstür eines Einkaufsmarktes auf, drang in das Geschäft ein und verdeckte zunächst die optische Alarmanlage. Nach erstem Überblick entwendete er aus einer Auslage mehrere Zigarettenschachteln und Tabakpäckchen in bisher unbekannter Menge und unbekanntem Wert. Der stellvertretende Geschäftsführer verständigte die Polizei. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Trickbetrug per Telefon scheitert

    Ort: Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Zeit: 23.09.2019, gegen 15:00 Uhr bis 24.09.2019, gegen 13:30 Uhr

    Ein unbekannter Täter rief bei einem 81-Jährigen an und täuschte einen mittleren fünfstelligen Bargeldgewinn vor, der zur Auszahlung käme, wenn der Betroffene Gutschein-Karten mit einem Geldbetrag im hohen dreistelligen Bereich kaufen und einem Gewinnbringer übergeben würde. Der 81-Jährige bemerkte jedoch den Schwindel und informierte die Polizei. Eine Übergabe erfolgte daher nicht. Ein Schaden trat ebenfalls nicht ein. Die Polizei ermittelt wegen Betrug.

    Kreativer „Innenarchitekt“

    Ort: Leipzig (Lindenau), Endersstraße, Zeit: 24.09.2019, gegen 22:10 Uhr

    Durch den Hinweis eines Bürgers wurden Polizeibeamte des Polizeireviers Leipzig-Südwest darauf aufmerksam gemacht, dass ein Mann gerade dabei sei, sich an einem Baugerüst eines Mehrfamilienhauses zu schaffen zu machen. Die Beamten begaben sich sofort zu dem beschriebenen Ort und konnten dort einen 44-Jährigen feststellen, welcher gerade eine Querstrebe des Gerüstes an seinem Fahrrad anbrachte. Diese wollte er, nach eigenen Angaben, so vom Ort transportieren, um sie anschließend als Gardinenstange benutzen zu können. Die beiden Beamten hatten leider wenig Sinn für so viel Kreativität und stellten die Stange sicher, da der Mann weder der Eigentümer noch eine berechtigte Person war. Der „Kunstschaffende“ hat sich nun wegen eines versuchten Diebstahls zu verantworten.

    Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

    Ort: Leipzig, BAB 14, km 84,0 in Richtung Dresden, Zeit: 24.09.2019, gegen 20:45 Uhr

    Der Fahrer (37) eines Skoda war auf der rechten Fahrspur unterwegs. In Höhe km 84,0 fuhr er aus noch nicht bekannter Ursache auf den vor ihm fahrenden Kleintransporter Renault Master (Fahrer: 52) auf. In Folge dessen kam der Renault von der Fahrbahn ab, streifte die rechte Leitplanke und kippte auf dem rechten Fahr- sowie Standstreifen um. Die im mittleren Fahrstreifen fahrende Ford-Fahrerin (58) bremste und wich auf die linke Fahrspur aus. Der dort fahrende BMW (Fahrer: 38) konnte ein Auffahren auf den Ford nicht verhindern. Während der Skoda-Fahrer mit schweren Verletzungen stationär in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wurde die Ford-Fahrerin leicht verletzt und ambulant behandelt. An den vier Fahrzeugen sowie der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von etwa 55.000 Euro. Gegen den 37-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige