0.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 26. September: Zwei E-Bikes gestohlen, Hyundai ausgebrannt, Jugendliche nach Raub gestellt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In der Kurt-Schumacher-Straße wurden vom Heckfahrradgepäckträger eines BMW zwei gesichert befestigte (verschließbare Bügel) E-Bikes gestohlen – Zeugen gesucht +++ In der Heilbronner Straße wurde ein Hyundai angezündet, der komplett ausbrannte +++ Am Richard-Wagner-Platz wurden zwei Jugendliche von mehreren Jugendlichen mit einem Messer bedroht und das Portemonnaie geraubt. Die Polizei stellte dann wenig später vier Jugendliche am Thomaskirchhof, die als Haupttäter infrage kommen.

    Zwei E-Bikes gestohlen

    Ort: Leipzig (Zentrum), Kurt-Schumacher-Straße, Zeit: 25.09.2019, zwischen 13:30 Uhr und 15:00 Uhr

    Ein Tourist (75) aus der Schweiz hatte seinen BMW X 1 am Mittwochnachmittag auf der Kurt-Schumacher-Straße, Höhe Grundstück Nr. 41 ordnungsgemäß abgestellt. Am Auto befand sich ein Heckfahrradgepäckträger mit zwei gesichert befestigten (verschließbare Bügel) E-Bike der Marke „Flyer“ TX 77 und TX 770. Beide Fahrräder in silbermatt waren ohne Batterien. Als er und seine Frau nach etwa eineinhalb Stunden zum Abstellort zurückkehrten, mussten sie das Fehlen ihrer Fahrräder feststellen. Der 75-Jährige ging zur Polizei, erstattete Anzeige. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 10.000 Euro angegeben. Die E-Bikes wurden zur Sachfahndung ausgeschrieben und die Ermittlungen aufgenommen.

    Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und/oder zum Verbleib der E-Bikes geben? Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66.

    Hyundai i 20 ausgebrannt

    Ort: Leipzig (Grünau-Mitte), Heilbronner Straße, Zeit: 26.09.2019, gegen 02:30 Uhr

    In der Nacht zum Donnerstag brannte in der Heilbronner Straße ein Hyundai i 20. Ein Anwohner bemerkte dies und rief Feuerwehr und Polizei. Auch informierte er die Nachbarn, die dann ihre daneben parkenden Fahrzeuge noch wegfahren konnten. Die Feuerwehr löschte die Flammen, konnte aber ein Ausbrennen des Fahrzeuges nicht verhindern. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

    Jugendliche nach Raub gestellt

    Ort: Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Platz, Zeit: 25.09.2019, gegen 17:30 Uhr

    In den Mittwochabendstunden saßen zwei Jugendliche an der Skateranlage am Richard-Wagner-Platz, als eine Gruppe aus mehreren Jugendlichen auf sie zukam und Zigaretten forderte. Als die dort Sitzenden sagten, dass sie keine hätten, wurden sie mit einem Messer bedroht und in sehr aggressiver Weise zur Herausgabe von Geld, Handy und einem Pullover aufgefordert. Die Gegenstände übergaben sie nicht. So nahm einer der Angreifer das Portemonnaie von einem der Angesprochenen an sich, in dem sich ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag befand.

    Sie traten noch nach ihm und schlugen dem zweiten ins Gesicht. Dann zogen sie von dannen. Die Polizei stellte dann wenig später vier Jugendliche im Alter von 14, 15, 18 und 19 Jahren am Thomaskirchhof. Sie kommen als Haupttäter infrage und müssen sich nun wegen schwerem Raub verantworten. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wird im Laufe des Donnerstags noch dem Haftrichter vorgeführt. Die beiden 17- und 18-Jährigen Ausgeraubten blieben unverletzt.

    Einbruch in Einfamilienhaus – Hyundai i40 entwendet

    Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zeit: 26.09.2019, gegen 04:00 Uhr

    In Sellerhausen-Stünz hörten Bewohner eines Einfamilienhauses mitten in der Nacht Reifengeräusche eines davon fahrenden Fahrzeuges von der Auffahrt des Grundstückes. Mit Erschrecken stellten sie fest, dass es ihr eigenes war. Unbekannte waren zuvor in das Haus eingedrungen, hatten die Fahrzeugschlüssel und damit dann das Fahrzeug, einen weißen Hyundai i40 Kombi (amtliches Kennzeichen: HB C 9682), entwendet. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Vom Hyundai fehlte jede Spur.

    Krad verschwunden

    Ort: Leipzig (Lindenau), Demmeringstraße, Zeit: 24.09.2019, gegen 22:00 Uhr bis 25.09.2019, gegen 06:00 Uhr

    Der Besitzer einer orangefarbenen Kawasaki hatte am Dienstagabend sein Gefährt ordnungsgemäß abgestellt. Als er es tags darauf wieder nutzen wollte, musste er dessen Fehlen feststellen und erstattete Anzeige. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Das gestohlene Motorrad mit dem amtlichen Kennzeichen HRO CT 44 wurde zur Sachfahndung ausgeschrieben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    In zwei Garagen eingebrochen – ein Quad entwendet

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Schmidt-Rühl-Straße, Zeit: 24.09.2019, gegen 16:30 Uhr bis 25.09.2019, gegen 16:30 Uhr

    Vom Dienstag zum Mittwoch drang ein unbekannter Täter mittels Aufhebeln der Tür in eine Garage ein und stahl daraus das weiß/blau/schwarze Quad Suzuki Z 400 mit dem amtlichen Kennzeichen L TZ 39. Auch einen Helm, Handschuhe sowie einen Akkuschrauber verschmähte der Einbrecher nicht. Dem Anzeigeerstatter (30) entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Auch in der Nachbargarage (Geschädigter: 74) brach der Täter ein. Allerdings hatte er hier nichts mitgehen lassen. Die Höhe des Sachschadens an beiden Garagen konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

    Einbrecher im Hotel

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Zeit: 25.09.2019, zwischen 01:30 Uhr und 06:00 Uhr

    Eine Mitarbeiterin stellte am Mittwochmorgen den Einbruch in die Büroräume fest und verständigte umgehend die Polizei. Der Täter hatte sich durch gewaltsames Öffnen einer Tür Zutritt verschafft, anschließend alles durchsucht und einen Laptop sowie einen Beamer gestohlen. Aus einer der oberen Etagen, die sich gerade in Renovierung befindet, entwendete er noch diverse Werkzeuge. Damit konnte er unerkannt verschwinden. Zur Gesamtschadenshöhe liegen der Polizei derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Türschranke vom Einkaufsmarkt beschädigt und im Bürgeramt randaliert

    Ort: Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße/Biedermannstraße, Zeit: 25.09.2019, gegen 13:45 Uhr

    Zu zwei Straftaten am Mittwoch konnte ein Mann (44) ermittelt werden. Dieser hat sich nun wegen Sachbeschädigung zu verantworten. Der Leipziger hatte zunächst mehrfach an der Türschranke eines Einkaufsmarktes gezogen, sodass diese völlig zerstört wurde und somit nicht mehr funktionsfähig war. Der Sachschaden hierzu ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin hatte deswegen Anzeige erstattet sowie eine Personenbeschreibung gegeben. Wenig später war der aus dem Markt geflüchtete Mann im Bürgeramt erschienen und hatte dort randaliert. Er zerstörte mit einem Stuhl einen Computerbildschirm, eine Tastatur sowie ein elektronisches Signaturpad. Auch in diesem Fall konnte die Höhe des Sachschadens noch nicht angegeben werden. Das Motiv seiner Tat ist unklar. Die Ermittlungen dauern noch an.

    Einbruch in Imbiss

    Ort: Leipzig (Wahren), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 24.09.2019, gegen 22:35 Uhr bis 25.09.2019, 09:30 Uhr

    Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln eines Fensters in einen Imbiss ein. Diesen durchsuchten sie und stahlen in der Folge die Tageseinnahmen des 31-jährigen Imbissinhabers in Höhe eines mittleren dreistelligen Bargeldbetrags aus einer Kasse. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Ermittlungen wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls wurden eingeleitet.

    Tabakwaren aus Ladengeschäft gestohlen

    Ort: Leipzig (Plaußig-Portitz), Tauchaer Straße, Zeit: 25.09.2019, gegen 19:30 Uhr bis gegen 20:30 Uhr

    Durch unbekannte Täter wurde die Eingangstür zu einem Ladengeschäft aufgehebelt und im Anschluss aus dem Ladeninneren diverse Tabakwaren entwendet. Es entstand ein Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich und Sachschaden im niedrigen zweistelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls.

    Diebstahl von Pkw – Täter gestellt

    Ort: Leipzig (Holzhausen), Kärrnerstraße/Hasenweg, Zeit: 25.09.2019, gegen 23:40 Uhr

    Ein 25-Jähriger fuhr mit einem entwendeten Skoda Octavia Scout, an welchem falsche Kennzeichen angebracht waren, den Hasenweg in Leipzig in Richtung Kärrnerstraße. Dabei fuhr er mit erhöhter Geschwindigkeit, ohne Licht und mit eingeschalteter Warnblinkanlage unmittelbar auf einen vor Ort befindlichen Funkstreifenwagen von zwei Polizeibeamten zu. Diese reagierten geistesgegenwärtig und konnten den Unfall durch rechtzeitiges Ausweichen gerade noch verhindern. Danach sahen die Beamten, wie der Skoda in einen Graben fuhr und dort zum Stillstand kam. Plötzlich stieg der 25-Jährige aus dem Auto und rannte auf dem Kärrnerweg in Richtung Sommerfelder Straße davon.

    Die beiden Beamten nahmen fußläufig die Verfolgung auf und konnten den jungen Mann schließlich, in einem Gebüsch liegend, feststellen. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen stellte sich heraus, dass der polizeibekannte 25-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei einem durchgeführten Drogentest wurde außerdem festgestellt, dass der Mann unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Zudem führte er eine geringe Menge Betäubungsmittel, Einbruchswerkzeug und einige Gegenstände mit sich, die nicht ihm gehörten. Alles wurde durch die Beamten sichergestellt und der 25-Jährige vorläufig festgenommen. Er hat sich nun u. a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

    Radfahrer gestreift

    Ort: Leipzig (Zentrum), Bayrischer Platz, Zeit: 25.09.2019, gegen 15:00 Uhr

    Die Fahrerin (68) befuhr die Arthur-Hoffmann-Straße in Richtung Bayrischer Platz. Vor ihr befand sich ein Fahrradfahrer (52). Als die Frau den Radfahrer überholen wollte, streifte sie das Fahrrad, der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde ambulant behandelt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Vorfahrt missachtet

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Richard-Lehmann-/Bernhard-Göring-Straße, Zeit: 25.09.2019, gegen 08:30 Uhr

    Der Fahrer (76) eines Mercedes fuhr auf der Bernhard-Göring-Straße stadteinwärts mit der Absicht, die Richard-Lehmann-Straße geradeaus zu überqueren. Dort beachtete er jedoch die Vorfahrt einer von links auf der Richard-Lehmann-Straße fahrenden Audi-Fahrerin (33) nicht und stieß mit ihr zusammen. Die schwangere Frau klagte über Schmerzen und begab sich selbständig in eine Klinik. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Der Mercedes-Fahrer hat wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Pkw entzieht sich Verkehrskontrolle – Beifahrer gestellt

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Konradstraße, Zeit: 25.09.2019, gegen 17:40 Uhr

    Ein unbekannter Fahrer eines Audi A 3 entzog sich mit seinem Beifahrer am späten Mittwochnachmittag mit hoher Geschwindigkeit einer Verkehrskontrolle durch die Polizei. Im Laufe der Fahrt flüchtete er über die Dresdner Straße in die Weidmannstraße und danach in die Comeniusstraße. Darauf fuhr er weiter in Richtung Rabet und bog links auf selbiges ab. In Höhe der Elsastraße fuhr das Fahrzeug dann mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in die Parkanlage hinein und fuhr zum Teil auf der asphaltierten Strecke der Parkanlage entlang. Dabei wurden unbekannte Passanten gefährdet.

    Mindestens zwei Fußgänger mussten dem flüchtigen Pkw ausweichen, um nicht angefahren zu werden. Auf einem angrenzenden Parkplatz eines Supermarktes stoppte der Pkw schließlich und beide Insassen flüchteten. Einer der Beamten nahm fußläufig die Verfolgung auf und konnte schließlich den Beifahrer stellen. Inzwischen war ein weiterer Funkstreifenwagen als Verstärkung vor Ort eingetroffen. Bei der Durchsuchung des Audis und im Zuge weiterer Ermittlungsmaßnahmen wurden Fakten bekannt, die auf die Identität des Fahrers schließen lassen. Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs wurden eingeleitet.

    Fahrradfahrer kollidiert mit Behördenmitarbeiter

    Ort: Leipzig (Zentrum), Grimmaische Straße, Zeit: 25.09.2019, gegen 14:10 Uhr

    Ein 30-jähriger Fahrradfahrer befuhr den verkehrsberuhigten Bereich der Grimmaischen Straße in Richtung Augustusplatz und wurde dabei von einem Mitarbeiter der Polizeibehörde Leipzig zum Anhalten aufgefordert. Aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit und einer nicht funktionstüchtigen Hinterradbremse fuhr der Fahrradfahrer gegen den Behördenmitarbeiter, sodass beide mit den Köpfen gegeneinander stießen. Dadurch wurde sowohl der Mitarbeiter des Ordnungsamtes als auch der Fahrradfahrer leicht verletzt. Da der Behördenmitarbeiter Alkoholgeruch wahrgenommen hatte, wurde etwas später bei einem in der Nähe liegenden Polizeirevier ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der Test ergab bei dem 30-Jährigen einen Wert von 2,74 Promille. Die Polizei ermittelt wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall.

    Fahrlässige Körperverletzung i. V. m. Verkehrsunfall

    Ort: Leipzig, Staatsstraße 242, Zeit: 25.09.2019, gegen 10:35 Uhr

    Eine 78-jährige Fahrerin eines Mercedes-Benz E-Klasse befuhr die Staatsstraße 242 in Höhe der Ortslage Güldengossa, aus Richtung Liebertwolkwitz kommend, in Richtung Störmthal. Im weiteren Verlauf überholte sie trotz Gegenverkehr einen vorausfahrenden Lkw. Eine 26-jährige Fahrerin eines Opel Astra und eine 19-jährige Fahrerin eines Opels Combo fuhren zu diesem Zeitpunkt auf der entgegenkommenden Spur, aus Richtung Störmthal kommend, in Richtung Liebertwolkwitz. Beide bemerkten das Überholmanöver der Mercedes-Fahrerin. Aus diesem Grund leitete die Fahrerin des Opels Astra eine sofortige Gefahrenbremsung ein.

    Die 19-jährige Fahrerin des Opel Combo konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in der Folge auf den vor ihr befindlichen Opel Astra auf. Dabei wurden beide Fahrerinnen leicht verletzt. Die Fahrerin des Mercedes entfernte sich unterdessen von der Unfallstelle, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Sie konnte im weiteren Verlauf, nach einem Zeugenhinweis, durch Polizeibeamte des Polizeireviers Borna ausfindig gemacht und gestellt werden. Gegen sie wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall und wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige