Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 9. September: Schlägerei am S-Bahnhaltepunkt, Einbruch in ein Getränkelager, Radfahrerin angefahren

Nachdem eine größere Personengruppe mit der S-Bahn am Haltepunkt „Leipzig-MDR“ angekommen und ausgestiegen war, wurde sie unmittelbar von einer wohl bis zu 100 Personen umfassenden Gruppe attackiert +++ Aus einem Getränkelager in der Münzgasse wurden mehrere dutzende Kästen alkoholische und nichtalkoholische Getränke entwendet +++ In Delitzsch fuhr ein dunkler BMW eine 18-jährigen Radfahrerin an, die zu Fall kam. Der unbekannte Fahrer hielt an, beschimpfte die Radfahrerin, stieg wieder ein und fuhr davon – In allen Fällen und zu zwei weiteren werden Zeugen gesucht.

Körperliche Auseinandersetzung am S-Bahnhaltepunkt

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Semmelweisstraße, Zeit: 07.09.23019, gegen 05:40 Uhr

Nachdem eine größere Personengruppe mit der S-Bahn am Haltepunkt „Leipzig-MDR“ angekommen und ausgestiegen war, wurde sie unmittelbar von einer wohl bis zu 100 Personen umfassenden Gruppe attackiert. Die Angreifer hatten sich dabei teils vermummt und sollen auch Schlagwerkzeuge sowie Pyrotechnik zum Einsatz gebracht haben. Obwohl umgehend Funkstreifenwagen entsandt wurden, konnten die eintreffenden Beamten weder Angreifer noch Geschädigte feststellen. Nach bisherigem Kenntnisstand dürfte es sich um eine Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fanlagern zweier Leipziger Fußballvereine gehandelt haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und führt diese wegen des Anfangsverdachts des Landfriedensbruchs.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, aber auch Geschädigte, die bei der Auseinandersetzung verletzt wurden, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-46666, zu melden. (Vo)

Einbruch in ein Getränkelager

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Münzgasse, Zeit: 07.09.2019, gegen 23:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 10:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in ein Mehrfamilienhaus ein. Hier begaben sie sich zielgerichtet in den Keller und öffneten gewaltsam ein Getränkelager eines, sich in der Nähe befindlichen, Restaurants des 45-jährigen Eigentümers. Aus dem Lager im Keller wurden mehrere dutzende Kästen alkoholische und nichtalkoholische Getränke entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden.

Radfahrerin angefahren

Ort: Delitzsch, Dübener Straße/Stresemannstraße, Zeit: 02.09.2019, gegen 06:20 Uhr

Ein unbekannter Fahrer eines dunklen BMW mit dem amtlichen Kennzeichen TDO… missachtete die Vorfahrt einer 18-jährigen Radfahrerin. Dabei wurde das Hinterrad der Radfahrerin durch den Pkw erfasst und die 18-Jährige stürzte. Der unbekannte Fahrer hielt an, stieg aus besah sich seinen Pkw. Danach beschimpfte er die Radfahrerin, stieg wieder ein und fuhr davon. Die 18-Jährige erlitt Verletzungen, die sie medizinisch und ambulant im Krankenhaus behandeln ließ.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden.

Diebstahl eines Motorrades

Ort: Schkeuditz (Radefeld), Milanstraße, Zeit: 06.09.2019, gegen 13:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 21:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete aus einer Tiefgarage die abgestellte und mittels Bremsscheibenschloss gesicherte schwarze KTM 690 (amtliches Kennzeichen TO DO 88) des 30-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 4.000 Euro. Als Besonderheit am Motorrad ist zu vermerken, dass die schwarzen Reifen in der Mitte einen neon-gelben Ring hatten.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung

Ort: Zschepplin (Naundorf), Bahnhofstraße, Zeit: 08.09.2019, gegen 00:15 Uhr

Ein 21-jähriger Fahrer eines weißen Ford Focus befuhr die Bahnhofstraße, in der Ortslage Naundorf, in Richtung Pressen. Aus bislang ungeklärter Ursache touchierte er dort beim Vorbeifahren einen, am Fahrbahnrand abgestellten, schwarzen VW Polo sowie einen blauen VW Passat. Dabei entstand an allen drei Pkw Sachschaden. Im weiteren Verlauf fuhr der junge Mann in einer Linkskurve geradeaus auf einen Acker und anschließend wieder zurück auf die Fahrbahn. Durch dieses Manöver wurde ein Verkehrszeichen beschädigt. Außerdem entstand Flurschaden. Im Anschluss verließ der Fahrer des Ford pflichtwidrig die Unfallstelle, ohne dabei seine Personalien bekannt zu machen. Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort laufen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu dem Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664-100 zu melden.

Bargeld aus Firmen gestohlen

Ort: Leipzig (Zentrum), Schillerstraße, Zeit: 06.09.2019, gegen 17:00 Uhr bis 07.09.2019, gegen 22:00 Uhr

Kriminelle verschafften sich Zugang zu zwei Firmen, welche sich in einem Gebäude in der Schillerstraße befinden. Dort durchsuchten sie mehrere Büros und entwendeten aus einer Kasse Bargeld in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages. Zudem war es den Mitarbeitern der Firma nicht mehr möglich, auf die Daten eines Servers zuzugreifen. Aus der zweiten Firma stahlen die Diebe einen unteren zweistelleigen Bargeldbetrag aus einer Kasse. Hierbei zerstörten sie eine installierte Alarmanlage. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls.

Drogenfund – Vorläufige Festnahme

Ort: Leipzig (Zentrum), Brühl, Zeit: 07.09.2019, gegen 18:15 Uhr

Am frühen Samstagabend beobachtete ein Zeuge einen 24-Jährigen dabei, wie dieser aus einem versteckten Depot mehrfach Betäubungsmittel entnahm. Nach dem Eintreffen von gerufenen Polizeibeamten, bestätigte sich der Sachverhalt. Die Beamten konnten bei der Durchsuchung des jungen Mannes und dessen Depot u. a. Cannabis, Marihuana und Ecstasy auffinden. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen. Des Weiteren wurde durch die zuständige Ermittlungsrichterin eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 24-Jährigen angeordnet. Im Rahmen dieser Durchsuchung wurde ein rezeptpflichtiges Medikament aufgefunden, welches, vermutlich unberechtigt, nach Deutschland eingeführt wurde. Der Täter hat sich nun wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln und Straftaten nach dem Arzneimittelgesetz zu verantworten.

Einbruch in eine Gaststätte

Ort: Leipzig (Plagwitz) Weißenfelser Straße, Zeit: 07.09.2019, gegen 23:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 10:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drang durch Aufhebeln eines Küchenfensters, gewaltsam in die Lokalität ein. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durchsucht und im Tresenbereich mehrere Schlüssel mitgenommen. Zwei, in einem Nachbarraum stehende Spielautomaten wurden aufgehebelt, und das darin befindliche Bargeld in bisher unbekannter Höhe entwendet. Der Gesamtschaden steht noch aus.

Haarschneider als Beute

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße, Zeit: 07.09.2019, gegen 14:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 12:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag suchten Unbekannte ein Friseurgeschäft in der Riebeckstraße heim. Sie brachen die Eingangstür auf und durchsuchten die Räume. Entwendet wurden mehrere Haarschneidemaschinen und die Kasse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Der gesamte Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich.

Kontrolle mit Folgen

Ort: Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße, Zeit: 08.09.2019, gegen 12:20 Uhr bis gegen 13:00 Uhr

In der Wolfgang-Heinze-Straße entschloss sich eine Streife, einen VW Golf zu kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und wollte sich der Kontrolle entziehen. Er fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit über die Bundesstraße 2 über Großdeuben davon. Dort bog er ab und versuchte über Feld- und Waldwege zu entkommen. Erst in Zwenkau konnte er gestellt werden. Wie sich herausstellte, stand der Fahrer deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Der Pkw war nicht zugelassen – die Kennzeichen gefälscht. Als die Beamten seine Garage durchsuchten, fanden sie ein entwendetes Motorrad Suzuki GSX 400, mehrere Kennzeichentafeln sowie Fahrrad- und Motorradteile, die zur Fahndung standen. In seiner Wohnung fanden die Polizisten außerdem eine geringe Menge an Crystal und einen nicht zugelassenen Böller. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Der 35-Jährige muss sich nun wegen zahlreicher Diebstahls-, Verkehrs- und anderer Delikte verantworten.

Brände auf der Bornischen Straße

Ort: Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße, Zeit: 08.09.2019, gegen 04:15 Uhr

In der Bornaischen Straße setzten Unbekannte in den frühen Sonntagmorgenstunden eine Baustelleneinrichtung und einen Verteilerkasten der Verkehrsbetriebe in Brand. Dadurch konnte eine Weiche nicht mehr gesteuert werden. Nicht weit davon entfernt hatten Unbekannte gegen 03:20 Uhr eine Matratze vor einem Stromverteilerkasten der Straßenbeleuchtung angebrannt. Der Kasten wurde dabei beschädigt. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung durch Brand.

Bauwagen angezündet

Ort: Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Am Pfingstanger, Zeit: 08.09.2019, gegen 09:30 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde telefonisch mitgeteilt, dass es auf einem Wertstoffhof brennen würde. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Böhlitz-Ehrenberg und Lützschena-Stahmeln sowie die Polizeibeamten waren schnell am Brandort eingetroffen. Hier sahen sie, dass der auf dem Gelände abgestellte Bauwagen bereits in voller Ausdehnung brannte. Trotz der schnell eingeleiteten Löscharbeiten brannte der Bauwagen komplett nieder. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Eingangstor stand zum Zeitpunkt des Brandes offen. Die Ermittlungen der Beamten konzentrieren sich jetzt in Richtung Brandursache und was sich in dem Bauwagen befand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus.

Alkoholisierter Pkw-Fahrer verursacht Unfall

Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Adenauerallee, Zeit: 08.09.2019, gegen 08:40 Uhr

Ein Fahrer (27) eines weißen VW Golf befuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Adenauerallee in stadteinwärtige Richtung und kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Golf mit einem Zaun und einem Lichtmast. Dabei wurde der 27-Jährige leicht verletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit, er hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitten. Vor Ort stellten die Polizeibeamten außerdem fest, dass der 27-Jährige alkoholisiert und nicht angeschnallt war. Daraufhin wurde der Mann zur Versorgung seiner Verletzungen und zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei ermittelt wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs.

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Holocaust Überlebende sprechen mit rund 900 Schülern über Erlebnisse der NS-Zeit
Seit zwei Jahren ist Landesaktionsplan Vielfalt in Sachsen in Kraft
Lina Ehrentraut erhält e.o.plauen-Förderpreis
Gesundheitsministerin Barbara Klepsch begrüßt Entscheidung für Masernimpfpflicht im Bundesrat
Sachsen will die Verunglimpfung der Europäischen Union und ihrer Symbole unter Strafe stellen
Neuer Rektor an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in sein Amt eingeführt
Acht Millionen Euro für Supercomputer an TU Dresden übergeben
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

BSG Chemie Leipzig vs. Hertha BSC II 1:3 – „Wir müssen vom Kopf her schneller sein!“
Auch nach dem Abpfiff war der des Feldes verwiesene Chemie-Kapitän Stefan Karau sichtlich sauer.... Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle Leser Die Fußballer der BSG Chemie Leipzig haben am Samstag gegen den Tabellenführer der Regionalliga Nordost mit 1:3 (0:2) den Kürzeren gezogen. Dabei waren die Grün-Weißen vor 3.045 Zuschauern im Alfred-Kunze-Sportpark keineswegs chancenlos, leisteten sich aber zu viele vermeidbare Fehler. „Wir müssen vom Kopf her schneller sein, diese Fehler dürfen uns nicht passieren!“, ärgerte sich Chemie-Coach Miroslav Jagatic.
Ticketverlosung: Roman-Lesung mit Ralph Grüneberger „Herbstjahr“
Ralph Grüneberger: Herbstjahr. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

VerlosungIm Rahmen des Lichterfest – 30 Jahre Friedliche Revolution findet am 10. Oktober, 19 Uhr, in der Leipziger Galerie Koenitz eine Autorenlesung mit Ralph Grüneberger statt. Dieser liest aus seinem Roman Herbstjahr statt. Passend zum Bild „Theaterfabrik“ von Dorothea Liebscher liest Ralph Grüneberger einen Auszug aus dem Part über die Leipziger Schauspiel-Elevin Monika alias Monique. Freikäufer haben die Möglichkeit, 1x2 Freikarten zu ergattern.
Wenn es immer nur um Klickzahlen und Leserhasche geht
Juan Moreno: Tausend Zeilen Lüge. Cover: Rowohlt Verlag

Cover: Rowohlt Verlag

Für alle LeserEs war ein ganz sensibler Punkt, den der Deutsche Presserat am Dienstag, 17. September, thematisierte. Einer, der den Kern dessen berührt, was einige Medien in der Gegenwart unter Journalismus verstehen. Denn da hat sich etwas verschoben, schon lange vor dem Aufkommen von Facebook & Co., die dem Journalismus mit sturen Algorithmen den Garaus zu machen versuchen.
Lichtraum 4 wird am 23. September im Park und Innenhof der ehemaligen Stasi-Zentrale eröffnet
Lichtraum 4 - Der Innenhof der ehemaligen Stasizentrale (hier bei einer ersten Lichtprobe im April) wird zur Bühne für Poetry Slam. Foto: PUNCTUM Stefan Hoyer

Foto: PUNCTUM Stefan Hoyer

Für alle LeserIn der künstlerischen Beschäftigung mit den Montagsdemonstrationen von 1989 entstehen im Vorfeld des 9. Oktobers 2019 in Leipzig sechs Lichträume, die sich Montag für Montag in Plätzen entlang des Rings eröffnen. Nach Lichtraum 1 (Nikolaikirche), Lichtraum 2 (Nikolaikirchhof) und Lichtraum 3 (Park am Schwanenteich) eröffnet am Montag, 23. September, um 20 Uhr Lichtraum 4 mit Poetry Slam im Park und Innenhof der ehemaligen Stasi-Zentrale.
AWO-Umfrage belegt wachsenden Fachkräftemangel in den sächsischen Kindertagesstätten
In Schleußig entdeckt: Kinderwagenparkplatz. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserAm Freitag, 20. September, war auch Weltkindertag. Ein Tag, der die AWO Sachsen dazu anregte, den zunehmenden Fachkräftemangel in den sächsischen Kindertagesstätten zu thematisieren. Denn die sächsische Regierung wimmelte bei Nachfragen dazu immer ab. In der Realität aber fehlen längst hunderte Erzieherinnen und Erzieher.
Nähe und Gemeinsinn: Warum Menschen, die sich selbst nicht lieben, auch die Schöpfung nicht lieben können
Rüdiger Ulrich: Nähe und Gemeinsinn. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIn seinem Buch „Nähe und Gemeinsinn“ schlägt Rüdiger Ulrich einige Wege vor, wie man die riesigen Schuldenberge, die durch die Kapitalanlagen der Superreichen entstehen, abbauen kann. Denn da diese gewaltigen Summen von ihren Eigentümern nie und nimmer konsumiert werden können, also auch auf normalem Weg nicht wieder in den Geldkreislauf zurückkehren, strangulieren sie nicht nur unsere Staaten, sondern verschlingen regelrecht die Zukunft.
Nähe und Gemeinsinn: Welche Kraft treibt unsere Wachstumsökonomie eigentlich so in den Abgrund?
Rüdiger Ulrich: Nähe und Gemeinsinn. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSchon 2003 beschäftigte sich Rüdiger Ulrich, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der HTWK Leipzig, mit der Frage, wie unsere Wirtschaft eigentlich aussehen muss, damit wir unseren Planeten nicht unbewohnbar machen. Dass er die bis heute gelehrte „Wirtschaftswissenschaft“ für höchst fragwürdig hält, hat er auch damals schon formuliert. Jetzt hat er ein Buch dazu geschrieben, ein „Plädoyer für eine Ökonomie der Liebe“.
Liveticker zum Klimastreik: Eine Sturzgeburt der Koalition und ein Streik „for Future“ + Videos
Übrigens fein säuberlich wieder zusammengetragen und mitgenommen - die fff-Plakate nach der Demo. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWenn ein Schüler „die ganze Nacht lang“ vor der Prüfung lernt, nennt man das zu Recht „auf den letzten Drücker“. Und es beschreibt wohl, wie lange da vorher nichts in den Kopf hineinwollte oder schlichte Denk- und Lernfaulheit. Die Folgen des Bulimie-Lernens: wenig Durchdachtes, viel Gemerktes, wenig Behaltenes schon wenige Stunden später – Placebo-Wissen für den Test. Wie nachhaltig das „Klimapaket“ der Berliner Koalition ist, wird sich erweisen, die ersten Ergebnisse werden gerade erst bekannt. Nach einer „Nachtsitzung“ am Morgen danach.
Klimastreik – Video & Bildergalerie: Redebeiträge & Impressionen bei Fridays for Future Leipzig
Ab 15 Uhr startete das Programm auf der Bühne am Augustusplatz. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoWährend des ersten Teils des heutigen Klimastreiks in Leipzig gab es verschiedene Konzerte und Wortbeiträge. Darunter unter anderem Jens Hausner von „Pro Pödelwitz“, Bodo Wartke, Sarah Lesch, internationale Vereinigungen und die Demoblöcke stellten sich unter anderem unter Beteiligung von Uni-Rektorin Beate Schücking vor. Hier der Videomitschnitt der Fridays For Future-Veranstaltung auf dem Augustusplatz vor der Demo, welcher sich unter dem Motto „Alle fürs Klima“ in der Messestadt am 20. September rund 20.000 Teilnehmer anschlossen.
Immer mehr Beschäftigte vor allem in der Großstadt sind von Schlafstörungen betroffen
Müde Frau am Schreibtisch, Foto: BARMER

Foto: BARMER

Für alle LeserWirtschaftlicher Erfolg hat seinen Preis. Erst recht, wenn die Beschäftigten dabei immer flexibler und mobiler werden müssen. Da wird oft nicht nur der Abend zur zweiten Schicht, sondern auch noch die Nacht zur Arbeitszeit. Und das hat Folgen: Gerade in „Boom-Regionen“ nimmt die Zahl der von Schlafstörungen Geplagten zu, stellt die Barmer jetzt fest.
Preisgekrönter US-Ökonom startet Forschungsprojekt am IWH zum dauerhaften Rückstand der ostdeutschen Wirtschaft
Abwarten Ost. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserPetra Köppings Wunsch wurde erhört: Immer wieder hat die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) gefordert, die Spätfolgen der Treuhandarbeit im Osten zu untersuchen. Denn so bekam sie es ja in vielen Gesprächen mit den Sachsen zurückgespiegelt. Seit die Treuhand im Osten tabula rasa gemacht hat, ist im Leben vieler Ostdeutscher der Wurm drin. Am Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) soll das jetzt eine ganze Forschergruppe untersuchen.
Grüne beantragen, innovative Ampel-Steuerungen für Leipziger Verkehrsflüsse auszuweiten
LVB-Straßenbahn in der Lützner Straße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSelbst eher autoverliebte Fraktionen wie die der CDU weisen immer wieder darauf hin, dass man im Leipziger Verkehrsfluss eine Menge verbessern könnte, wenn man nur endlich auch eine intelligente Verkehrssteuerung auf die Beine stellt. Moderne Rechnersysteme müssten das doch hinkriegen. Jetzt legt die Grünen-Fraktion im Stadtrat einen solchen Antrag vor. Für sie aber soll der bessere Verkehrsfluss vor allem dem ÖPNV zugute kommen.
»Die Geiselnahme« – Premiere am 28. September in einer Inszenierung von Jürgen Zielinski
Intendant des Theaters der Jungen Welt Jürgen Zielinski. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Lehrer*innen im Dauerstress und mit Burnout-Gefährdung, Schüler*innen mit Motivationsdefiziten – dass diese Konstellationen nach wie vor aktuell sind, zeigt ab dem 28. September um 19.30 Uhr »Die Geiselnahme« von Barrie Keeffe.
Fridays for Future und Students for Future sind vier Tage lang zu Gast im Alten Rathaus
Fridays for Future auf dem Leipziger Ring. Foto: Fridays for Future Leipzig

Foto: Fridays for Future Leipzig

Für alle LeserKlimaprotest setzt ein Zeichen im Museum: „Fridays for Future Leipzig“ informiert zusammen mit „Students for Future“ ab Dienstag, 24. September, im Alten Rathaus in der Ständigen Ausstellung „Moderne Zeiten“ in einer Intervention über die Entwicklung der Klimaproteste in Leipzig und deren Hintergründe.
Fridays For Future rufen auf zum Mitmachen und Wissenschaftler erklären, warum der Klimawandel uns bedroht
Aufruf zum Klimastreik auf der Sachsenbrücke. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm heutigen Freitag, 20. September, werden weltweit Millionen Menschen auf die Straße gehen, um endlich eine ehrliche Politik für Klimaschutz einzufordern. Auch in Leipzig gibt es heute eine große Demonstration, zu der diesmal nicht nur „Fridays For Future“ einladen, sondern auch zahlreiche gesellschaftliche Gruppen und Parteien. Einige haben schon vorab ihre Statements veröffentlicht, um deutlich zu machen, warum sie am Klimastreik teilnehmen.