10.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 2. Oktober: 32-Jährige angegriffen, Unfallflucht, Ladendieb verletzt Inhaber

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    In der Kohlenstraße wurde eine 32-Jährige von einem Unbekannten überfallen und geschlagen +++ Beim Abbiegen von der Wundtstraße in die Karl-Tauchnitz-Straße übersah ein Pkw-Fahrer einen Radfahrer +++ In einem Grimmaer Geschäft kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Ladendieb und dem Inhaber, der mit einem Messer am Hals verletzt wurde – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

    Angegriffen

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Kohlenstraße, Zeit: 01.10.2019, gegen 22:15 Uhr

    Die 32-jährige Geschädigte begab sich am gestrigen Abend von ihrem Zuhause zu einem Einkaufsmarkt. In der Kohlenstraße befindet sich ein kleiner Übergangsweg für Fußgänger in Höhe der S-Bahnstrecke in Richtung Tarostraße/Straße 18. Oktober. Hier kam ihr eine männliche Person entgegen und griff die Frau sofort an. Sie wurde am Schal gezogen, konnte sich losreißen und rannte weg. Der unbekannte Täter verfolgte allerdings die Frau, holte sie ein, griff erneut an ihren Schal und an ihr T-Shirt. Aus ihrer Jackentasche nahm sie ihr Pfefferspray. Der unbekannte Täter nahm ihr das aber in der Rangelei ab und sprühte das Pfefferspray in Richtung des Gesichtes der Frau. Anschließend schlug der unbekannte Täter die Frau ins Gesicht. Danach ließ er von ihr ab und die Frau rannte weg. Mit ihrem Handy rief sie die Polizei. Die 32-Jährige wurde verletzt und durch das Rettungswesen ambulant behandelt.

    Zur Personenbeschreibung wurde Folgendes bekannt:

    • – Ende 20 bis Anfang 30
    • – ca. 185 cm groß
    • – sportliche Statur
    • – sehr kurze dunkle Haare
    • – trug Kapuze und vor dem Gesicht einen karierten schwarz-blauen Schal
    • – dunkle Jogging-/Sportjacke
    • – dunkle Sportschuhe mit einen schmalen helleren Streifen in grau oder weiß
    • – sprach gebrochen deutsch

    Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden.

    Pkw entfernt sich unerlaubt vom Unfallort

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Wundtstraße/Karl-Tauchnitz-Straße, Zeit: 25.08.2019, gegen 14:40 Uhr

    Ein unbekannter Fahrer eines Pkw (vermutlich ein Ford Focus, Farbe: dunkel, Kennzeichen: L ?? 8168) fuhr offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit, von der Wundtstraße kommend, auf der Geradeausspur, an den Linksabbiegerfahrzeugen vorbei und bog dann nach links in die Karl-Tauchnitz-Straße ein. Dabei missachtete er einen bevorrechtigten 48-jährigen Radfahrer, der, um eine Kollision zu vermeiden, von seinem Fahrrad sprang und sich leicht verletzte. Zudem wurde auch die Hose des Fahrradfahrers beschädigt.

    Der Fahrradfahrer wollte eigentlich von der Mahlmannstraße über die Wundtstraße geradeaus in die Karl-Tauchnitz-Straße fahren und hatte „Grün“. Der Pkw-Fahrer entfernte sich anschließend pflichtwidrig vom Unfallort ohne sich bekannt zu machen. Beobachtet wurde der Vorfall auf jeden Fall von zwei männlichen Personen (vermutlich Fußgängern), die sich bei dem Fahrradfahrer nach dessen Wohlbefinden erkundigten.

    Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zu dem unbekannten Pkw-Fahrer geben können, werden gebeten, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910 zu melden.

    Ladendieb verletzt Inhaber

    Ort: Grimma, Am Pulverturm, Zeit: 01.10.2019, gegen 13:20 Uhr

    Am Dienstagnachmittag kam es in einem Grimmaer Geschäft zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Inhaber und einem Ladendieb. Der Mann wurde beobachtet, wie er sich Gegenstände einsteckte und anschließend an der Kasse aber nicht bezahlte. Als er zur Rede gestellt wurde, kam es zur handgreiflichen Auseinandersetzung. Der Dieb wollte das Geschäft mit der Beute verlassen, wurde durch den Inhaber aber festgehalten. Plötzlich zog der Dieb ein Messer und verletzte ihn am Hals. Er floh in der Folge mit einem Fahrrad vom Ort, konnte später durch Einsatzkräfte der Polizei gestellt werden. Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wird noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schweren räuberischen Diebstahls eröffnet.

    Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, insbesondere einen älteren Herrn, welcher sich zur Tatzeit mit im Geschäft aufgehalten hatte. Er hatte die Tat offenbar aus nächster Nähe beobachtet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Tätliche Auseinandersetzung

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Härtelstraße, Zeit: 01.10.2019, gegen 21:40 Uhr

    Ein 60-jähriger Tatverdächtiger soll in einem Restaurant in der Härtelstraße, wo es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung kam, zwei männliche Personen mit einem spitzen Gegenstand verletzt haben. Beide Männer, die zur Belegschaft des Restaurants gehören, erlitten dabei multiple Verletzungen. Kurz nach dem Geschehen wurde die Polizei informiert, die auch nach wenigen Minuten vor Ort war. Alle Beteiligten befanden sich vor dem Restaurant. Die angegriffenen Personen wurden umgehend medizinisch durch die Rettungskräfte behandelt.

    Der Tatverdächtige konnte noch am Tatort vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizei hat umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit und Befragungen von Zeugen vorgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Leipzig hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Staatsanwaltschaft beabsichtigt, noch heute gegen den Tatverdächtigen einen Haftbefehl beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig zu beantragen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

    Feuer in Einfamilienhaus

    Ort: Leipzig (Mölkau), Zeit: 01.10.2019, gegen 10:30 Uhr

    Ein 60-Jähriger legte vermutlich einen offenen Brand im Erdgeschoss seines Einfamilienhauses. Währenddessen befand sich seine Schwiegermutter (87) in einer Einliegerwohnung, im Obergeschoss des Hauses. Ihr einziger Fluchtweg war eine Holztreppe, welche in das Erdgeschoss führt. Der 60-Jährige begab sich nach der Brandlegung in eine geschlossene Garage im Kellerbereich des Hauses und setzte sich in seinen PKW. Wie sich später herausstellte, stand der 60-Jährige unter erheblichem Alkoholeinfluss. Er und seine Schwiegermutter mussten wegen Rauchgasintoxikationen behandelt werden. Durch die zuständige Ermittlungsrichterin wurden die vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen und eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

    Einbruch in Sportclub

    Ort: Leipzig (Seehausen), Zeit: 01.10.2019, gegen 20:20 Uhr bis 20:35 Uhr

    Unbekannte Täter brachen in ein Büro eines Sportclubs ein und durchsuchten mehrere Schränke. Aus diesen entwendeten sie anschließend Bargeld sowie einen Werkzeugkoffer. Der Stehlschaden beläuft sich insgesamt auf einen mittleren dreistelligen Betrag. Der Sachschaden beläuft sich auf einen unteren vierstelligen Betrag. Ermittlungen wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen.

    Mieter legt Brand in eigener Wohnung

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Scharnhorststraße, Zeit: 01.10.2019, gegen 21:30 Uhr

    Am späten Dienstagabend alarmierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Scharnhorststraße die Feuerwehr, weil Sie einen Brand in einer Wohnung des Hauses wahrnahmen. Die Feuerwehr musste die Wohnungstür gewaltsam öffnen. In der Wohnung konnten mehrere Brandstellen vorgefunden werden. Nach jetzigem Ermittlungsstand besteht der Verdacht, dass der Mieter den Brand selbst verursachte. Der 30-Jährige wurde später durch die Polizei unweit seiner Wohnung aufgegriffen. Dem Leipziger wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft die vorläufige Festnahme wegen des Verdachts der besonders schweren Brandstiftung erklärt. Antragsgemäß wird er am heutigen Nachmittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig vorgeführt. Das Ergebnis der Entscheidung steht noch aus.

    Vorfahrt missachtet

    Ort: Leipzig (Seehausen), Maximilianallee, Zeit: 02.10.2019, gegen 05:05 Uhr

    Eine 55-jährige Fahrerin eines Hyundai i20 befuhr die Maximilianallee in stadteinwärtige Richtung und beabsichtigte, an der Kreuzung zur Dübener Landstraße auf diese nach links abzubiegen. Zu diesem Zeitpunkt zeigte die Ampelanlage an der Kreuzung für ihre Fahrtrichtung „Grün“ an. Beim anschließenden Abbiegevorgang übersah sie jedoch einen entgegenkommenden und ebenfalls „Grün“ habenden 56-jährigen Fahrer eines Ford C-MAX. In der Folge kam es zu einem Frontalzusammenstoß, bei welchem beide Fahrer verletzt wurden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro.

    Fehler beim Ausparken

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nordwest), Gustav-Adolf-Straße, Zeit: 01.10.2019 gegen 21:45 Uhr

    Die Fahrerin eines VW Up beachtete am Dienstagabend beim Anfahren aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr der Gustav-Adolf-Straße eine Rollerfahrerin nicht. Es kam zum Zusammenstoß, die Rollerfahrerin stürzte und wurde verletzt. Sie musste im Krankenhaus medizinisch behandelt werden. Der Roller rutschte gegen einen geparkten PKW und verursachte an diesem noch Sachschaden.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige