14.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Angeschlossenes Fahrrad „eingekauft“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Mit einem Einkaufswagen war gestern Mittag ein 46-Jähriger auf besonderer „Einkaufstour“ am Leipziger Hauptbahnhof unterwegs. Der Mann ging an vielen dort abgestellten Fahrrädern vorbei. Plötzlich nahm er ein angeschlossenes Rad und legte es auf seinen Einkaufswagen. Allerdings wurde er bei seinem Einkauf beobachtet und die Bundespolizei Leipzig informiert.

    Die Bundespolizisten stellten den aus Meerane stammenden Mann und seine „Ware“ kurze Zeit später am Eingang der Osthalle und nahmen ihn fest.

    Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den 46-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet. Das gestohlene Fahrrad wurde sichergestellt.

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige