14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mit gefälschtem Ausweis auf Behindertenparkplatz geparkt

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Für Bundespolizisten ist auch das Umfeld des Flughafen Leipzig/ Halle in Bezug auf die illegale Migration interessant. Deshalb sind sie auch im Bereich der Parkplätze auf Streife. Doch manchmal erleben sie ungewöhnliche Dinge.

    So auch Gestern Vormittag. Ein auf dem Behindertenparkplatz abgestellter PKW aus Riesa weckte bei näherer Betrachtung ihre Aufmerksamkeit. Der Grund war der im Auto sichtbare Behindertenausweis. In diesem Moment kam auch der Besitzer des Fahrzeuges zurück. Der 22-jährige Fahrer passte nicht zu der abgebildeten Person auf dem Ausweis. Zudem war es nur eine Kopie.

    Um sicher zu gehen, hielten die Bundespolizisten Rücksparche mit dem Landratsamt Riesa. Die Mitarbeiter bestätigten, dass eine Kopie keine Gültigkeit besitzt und nur mit Orginallichtbildern versehen werden. Zudem ist die Nutzung des Behindertenparkausweises erlaubt, wenn der Berechtigte der Fahrer oder als Person im Fahrzeug ist.

    Die Bundespolizei Leipzig hat ein Ermittlungsverfahren gegen den 22- Jährigen wegen Urkundenfälschung eingeleitet. Der Behindertenausweis wurde sichergestellt.

    Donnerstag, der 8. Oktober 2020: Hoher Wellengang in Deutschland

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige