14.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Nachts ohne Herrchen oder Frauchen in den Gleisen unterwegs

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ohne menschlichen Anhang war am Sonntag kurz nach Mitternacht ein Hund in den Gleisanlagen des Bahnhof Leipzig- Connewitz unterwegs. Die Bundespolizei Leipzig wurde durch das Zugpersonal einer S-Bahn über den freilaufenden Vierbeiner informiert. Die Beamten fanden den Rüden ziemlich schnell und konnten ihn problemlos mit zur Wache auf den Leipziger Hauptbahnhof nehmen.

    Einen Hinweis auf den Besitzer fanden die Bundespolizisten nicht. Der Hund hatte weder eine Steuermarke um den Hals, noch fanden die informierten Mitarbeiter des Veterinäramtes einen Chip bei ihm.

    Der Vierbeiner befindet sich nun in der Obhut des Leipziger Veterinäramtes und hofft, dass sich Herrchen oder Frauchen bald melden.

    Leipzig soll endlich anfangen, das Straßenbegleitgrün insektenfreundlich zu machen + Video

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige