16 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 15. November: Sachbeschädigung an Polizeirevier, Verfolgungsfahrt, Raub eines Fahrrads

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Freitagmorgen stellte ein 55-jähriger Landwirt fest, dass Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen Radlader aus seinem Stall entwendet hatten+++Unbekannte verschafften sich mit Brechwerkzeugen Zutritt zu mindestens 25 Gartenlauben in einem Kleingartenverein+++Eine Gruppe von mehreren unbekannten Personen sprühten zwei Graffiti in der Größe von etwa 11 x 2 Meter an die Wand eines Mehrfamilienhauses in Connewitz.

    Diebstahl zweier Audi

    Ort: Leipzig (Holzhausen)

    Fall 1:

    Im Azaleenweg entwendete Unbekannt den auf einem Privatparkplatz abgestellten Pkw Audi S5 Coupé in der Farbe Blau mit den amtlichen Kennzeichen L-RS 592. Durch Ermittlungen wurde bekannt, dass Fahrzeug am 13.11.2020 in der Zeit von 01:47 Uhr bis 01:50 Uhr entwendet wurde. Das Fahrzeug hatte einen Zeitwert von etwa 50.000 Euro.

    Fall 2:

    Durch Unbekannt wurde in der Nacht von Freitag zu Samstag in der Ziegelstraße ein Pkw Audi A7 Sportback in der Farbe Grau mit den amtlichen Kennzeichen L-KC 2460 entwendet. Das Fahrzeug hatte einen Zeitwert von etwa 34.000 Euro.

    In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen besonders schwerem Diebstahl.

    Sachbeschädigung durch Graffiti

    Ort: Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße/Arno-Nitzsche-Straße, Zeit: 14.11.2020, 00:00 Uhr bis 00:25 Uhr

    Eine Gruppe von mehreren unbekannten Personen sprühten zwei Graffiti in der Größe von etwa 11 x 2 Meter an die Wand eines Mehrfamilienhauses in Connewitz. Es handelt sich um die Schriftzüge „Free Lina“ und „ACAB“. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden durch den polizeilichen Staatsschutz übernommen.

    Sachbeschädigung an Polizeirevier

    Ort: Oschatz, Theodor-Körner-Straße,Zeit: 13.11.2020, 22:00 Uhr bis 14.11.2020, 12:00 Uhr

    Unbekannte warfen von der Straße aus einen Stein gegen eine Fensterscheibe im Erdgeschoss des Polizeireviers Oschatz. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

    Verfolgungsfahrt und Drogenbesitz

    Ort: Leipzig (Connewitz), Gustav-Freytag-Straße, Zeit: 14.11.2020, gegen 13:50 Uhr

    Gestern Nachmittag bemerkten Streifenbeamten an der Kreuzung August-Bebel-Straße/Kurt-Eisner-Straße ein Motorrad der Marke KTM ohne Kennzeichen. Als der Fahrer des Motorrads den Streifenwagen sah, beschleunigte er und fuhr auf der Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Connewitz.

    Das Fahrzeug flüchtete weiter in die Eichendorffstraße/Kochstraße. Dort mussten zwei Fußgänger zur Seite springen, um nicht vom Motorrad erfasst zu werden. Der Fahrzeugführer stürzte kurze Zeit später und flüchtete zu Fuß. Er konnte durch eine Polizeibeamtin gestellt werden. Der polizeibekannte 37-Jährige (deutsch) stand während der Fahrt unter Drogeneinfluss und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

    In seinen Sachen fanden die Beamten Betäubungsmittel (Crystal Meth) und Bargeld im unteren vierstelligen Bereich. Da der Verdacht des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln bestand, wurde durch die Staatsanwaltschaft die vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen angeordnet. Bei einer Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten weitere Betäubungsmittel und weiteres Bargeld im unteren vierstelligen Bereich.

    Der 37-Jährige wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Heute Nachmittag soll die Haftrichtervorführung erfolgen. Er hat sich unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln und mehrerer verkehrsrechtlicher Verstöße zu verantworten.

    Raub eines Fahrrads

    Ort: Leipzig (Zentrum), Universitätsstraße,Zeit: 13.11.2020 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr

    Gestern erschien ein 19-Jähriger persönlich bei der Polizei und meldete, dass ihm am Abend zuvor in der Leipziger Innenstadt von einer vierköpfigen Gruppe junger Männer sein Fahrrad geraubt worden sein soll. Er und zwei weitere Freunde waren gegen 21:30 Uhr mit ihren Rädern in der Innenstadt. Am Vorplatz zur Moritzbastei verabschiedeten sie sich und ihre Wege trennten sich.

    Ein Fahrzeug hielt in der Nähe des 19-Jährigen an und die vier Insassen kamen auf ihn zu. Einer der jungen Tatverdächtigen sagte dem Geschädigten, dass er mit seinem Fahrrad fahren wolle. Als der Geschädigte verneinte, hielt ihm eine weitere Person aus der Gruppe einen unbekannten Gegenstand entgegen und bedrohte ihn. Der 19-Jährige übergab das Fahrrad und die Person fuhr los. Die drei weiteren gingen zum Fahrzeug zurück, stiegen ein und fuhren davon.

    Die vier Personen konnten wie folgt beschrieben werden:

    1.Person / Fahrer des Fahrzeugs:

    – 1,65 m – 1,75 m groß
    – 65- 80 kg
    – ca. 18 Jahre
    – athletisch
    – Bekleidung: schwarze Jeans, dunkle Schuhe, schwarz -weißer Hoddie mit Kapuze auf dem Kopf

    2.Person / Beifahrer:

    – 1,65 m – 1,75 m groß
    – 65- 80 kg
    – 16- 17 Jahre
    – dunkelbraune Haare
    – Bekleidung: blaue Jeans, weiße Schuhe, dunkelblaue Kapuze und schwarze Jacke (Trainings / Übergangsjacke)

    3.Person:

    – ca. 16- 17 Jahre
    – 1,65 m – 1,75 m groß
    – 65- 70 kg, schmale Gestalt
    – dunkelblonde, hellbraune Haare, leicht gelockt
    – Bekleidung: schwarze Jacke, schwarze Cargohose, dunkle Schuhe, orangefarbener Kapuzenpullover

    4. Person:

    – ca. 16-17 Jahre
    – 1,75 m – 1,80 m groß
    – schmale Gestalt
    – Bekleidung: schwarzer Pullover, dunkelblaue Weste, graue Jogginghose, weiße Schuhe

    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Einbrüche in Fahrzeuge mit hohen Stehlschäden

    Fall 1:

    Ort: Leipzig (Zentrum-West), Leibnitzstraße, Zeit: 13.11.2020, 10:50 Uhr bis 13:00 Uhr

    Ein unbekannter Tatverdächtiger schlug Freitagmittag die hintere Scheibe eines Pkw Honda mit Münchner Kennzeichen ein und entwendete aus dem Fahrzeug diverse Gegenstände und Bargeld des 54-jährigen Geschädigten. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine Summe im unteren fünfstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl.

    Fall 2:

    Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Borsdorfer Straße, Zeit: 13.11.2020, 17:30 Uhr bis 14.11.2020, 07:30 Uhr

    Unbekannt brach das Türschloss des Firmenfahrzeugs eines 36-jährigen Geschädigten auf und entwendete elektronische Geräte für Bahnwarntechnik aus dem Kofferraum des Dacia. Der Stehlschaden beläuft sich auf eine Summe im unteren sechsstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl.

    Aufgesprengter Zigarettenautomat

    Ort: Böhlen, Röthaer Straße, Zeit: 15.11.2020, gegen 05:50 Uhr

    Ein unbekannter Tatverdächtiger beschädigte mit einem elektrischen Werkzeug einen Zigarettenautomaten und zündete anschließend einen pyrotechnischen Gegenstand im Ausgabefach. Es kam zur Aufsprengung und der Tatverdächtige entnahm eine unbekannte Anzahl an Zigaretten sowie Bargeld in unbekannter Höhe und flüchtete vom Tatort. Der entstandene Sachschaden wurde noch nicht beziffert. Es wurden die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Brand eines Carports

    Ort: Rötha, Zeit: 14.11.2020, 03:45 Uhr

    Auf unbekannte Art und Weise wurde der Carport auf dem Grundstück eines 39-Jährigen in Brand gesetzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Rötha, Böhlen, Mölbis, Borna und Zwenkau kamen für die Löscharbeiten vor Ort. Der Carport wurde durch die Flammen vollständig zerstört. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

    Diebstahl eines Radladers

    Ort: Dommitzsch, Zeit: 12.11.2020, 18:15 Uhr bis 13.11.2020, 07:00 Uhr

    Freitagmorgen stellte ein 55-jähriger Landwirt fest, dass Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen Radlader aus seinem Stall entwendet hatten. Sie drangen durch Aufschneidendes Maschendrahtzaunes in das Grundstück ein und entwendeten den Radlader. Mit ihm fuhren die Unbekannten durch den Zaun vom Grundstück und verluden ihn in Tatortnähe. Der Stehlschaden beläuft sich auf etwa 32.000 Euro und der Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Betrunkene Frau gefährdet Straßenverkehr

    Ort: Leipzig (Großzschocher), Gerhard-Ellrodt-Straße, Zeit: 13.11.2020, 17:45 Uhr

    Freitagnachmittag befanden sich Polizeibeamte auf Streifenfahrt in Leipzig. In der Gerhard-Ellrodt-Straße fuhr vor ihnen ein Pkw VW Golf, der in den stadteinwärtigen Gegenverkehr geriet und wieder zurück in seine Fahrspur lenkte. Der Gegenverkehr musste in Richtung Fußweg ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle des VW.

    Die Fahrerin (44, deutsch) des Fahrzeugs missachtete das Anhaltesignal der Polizei und fuhr weiter. Die Beamten folgten dem Pkw, der schließlich im Wasserturmweg selbstständig anhielt. Es stellte sich heraus, dass die Fahrzeugführerin erheblich alkoholisiert war. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Der 44-Jährigen wurde die Fahrerlaubnis entzogen. Sie hat sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten.

    Mindestens 25 Einbrüche in Gartenlauben

    Ort: Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße, Zeit: 13.11.2020, 20:00 Uhr bis 14.11.2020, 09:15 Uhr

    Unbekannte verschafften sich mit Brechwerkzeugen Zutritt zu mindestens 25 Gartenlauben in einem Kleingartenverein. Aus den Lauben wurden unter anderem Werkzeuge, Nahrungsmittel, elektronische Geräte und Spielgeräte entwendet. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Fakeschreiben im Namen der Stadt: Haben Sie Wohnungsleerstand für Aylsuchende?

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige