25.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 22. November: Krankenhausmitarbeiter angegriffen, Raubdelikt in Plagwitz, Brand eines Pkw

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Gestern Abend kam es zu einem Raubdelikt in Plagwitz+++Auf bisher unbekannte Art und Weise brannte ein Pkw Citroen in Selben+++Nachdem ein 45-Jähriger durch Polizeibeamte beim Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln in Höhe der Richard-Wagner-Straße gestellt wurde, erfolgte eine Einlieferung in das Krankenhaus Delitzsch. Wenig später wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich der Tatverdächtige von den Geräten löste, das Personal bedrohte und mit einem Gegenstand angriff.

    Raubdelikt in Plagwitz

    Ort: Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße, Zeit: 21.11.2020, gegen 19:20 Uhr

    Gestern Abend kam es zu einem Raubdelikt in Plagwitz. Ein 34-Jähriger wurde von einer Gruppe Jugendlicher in Höhe der Antonienstraße angriffen und geschlagen. In der weiteren Folge entrissen sie ihm die Jacke im Wert einer oberen zweistelligen Summe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubes aufgenommen. Der Geschädigte wurde leicht verletzt.

    Einer der Unbekannten kann wie folgt beschrieben werden:
    – circa 17 – 20 Jahre alt,
    – kräftige Statur
    – circa 1,75 m groß
    – lockige kurze rötliche Haare

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Krankenhausmitarbeiter angegriffen

    Ort: Delitzsch, Dübener Straße, Zeit: 20.11.2020, gegen 18:30 Uhr

    Nachdem ein 45-Jähriger (deutsch) durch Polizeibeamte beim Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln in Höhe der Richard-Wagner-Straße gestellt wurde, erfolgte eine Einlieferung in das Krankenhaus Delitzsch. Wenig später wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich der Tatverdächtige von den Geräten löste, das Personal bedrohte und mit einem Gegenstand angriff.

    Eine Krankenhausmitarbeiterin (50) erlitt schwere Verletzungen, die eine medizinische Behandlung erforderten. Der Tatverdächtige flüchtete sodann in Richtung Stadtpark. Durch nacheilende Beamte konnte er letztlich in Höhe der Securiusstraße gestellt werden. Der 45-Jährige wurde auf Grund seines psychischen Zustandes in ein Fachkrankenhaus gebracht. Der entstandene Gesamtsachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

    Brand eines Pkw Citroen

    Ort: Delitzsch (Selben) Große Dorfstraße, Zeit: 21.11.2020, 18:29 Uhr bis 20:15 Uhr

    Auf bisher unbekannte Art und Weise brannte ein Pkw Citroen in Selben. Der Fahrer (43) konnte sich retten und versuchte den Brand im Motorraum mittels Feuerlöscher zu löschen. Das Fahrzeug brannte vollständig aus, sodass ein Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro entstand.

    Liveticker: Pandemie-Leugner/-innen wollen erneut auf den Ring + Videos

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige