23.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts in Neulindenau

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Gestern Abend, 20.11.2020, 18:44 Uhr, kam es in Neulindenau in der Dr.-Hermann-Duncker-Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der ein 52-Jähriger (deutsch) mit einem Stichwerkzeug lebensbedrohlich verletzt wurde. Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde der 52-Jährige zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

    Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen ergab sich gegen einen 33-Jährigen (deutsch) der Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdelikts. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde der 33-Jährige vorläufig festgenommen. Der Tatverdächtige wurde im Rahmen der Auseinandersetzung leicht verletzt und ebenfalls medizinisch in einem Krankenhaus versorgt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Leipzig und Polizeidirektion Leipzig zu den genauen Umständen der Tat und dem mutmaßlichen Geschehensablauf dauern weiterhin an.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige