9.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 21. November 2020

Abgeordnete fassungslos über den Verlauf des 21.November in Leipzig: Wenig aus #le0711 gelernt

Am heutigen Samstag, 21.11.2020 hatten Corona-Leugner, organisiert von „Mitteldeutschland bewegt sich – Magdeburg“, erneut eine Versammlung in Leipzig angemeldet. Dagegen gingen zahlreiche Menschen auf die Straße. Die Polizei wirkte trotz wesentlich kleineren Versammlungsgeschehens an mehreren Stellen konzeptlos.

Quarantäne-Anordnung für Schulen und Kitas – Bekanntmachung

Bei größerem und vor allem unübersichtlichem Infektionsgeschehen nutzt der Landkreis Leipzig die Möglichkeit, die häusliche Quarantäne über eine Allgemeinverfügung anzuordnen. Diese richtet an einen definierten Personenkreis. Es werden keine Bescheide für Einzelpersonen erstellt.

Corona-Virus Landkreis Leipzig: Aktuell 1554 bestätigte Fälle (Stand am 21. November 2020 um 11 Uhr)

Die Zahl der Infektionen liegt heute bei 1554 (+ 31 zum Vortag). Das sind fortlaufend alle Infektionen, die seit Anfang März 2020 im Kreisgebiet nachgewiesen wurden. Darunter sind 179 Personen, die aktuell mit dem Virus Covid-19 infiziert sind. In Quarantäne befinden sich derzeit 972 Personen.

Veranstaltungsgeschehen am 21. November 2020 in Leipzig

Die Polizeidirektion Leipzig hat heute mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei, Kräften aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sowie der Bundespolizei einen Polizeieinsatz zur Absicherung eines Versammlungsgeschehens durchgeführt.

Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts in Neulindenau

Gestern Abend, 20.11.2020, 18:44 Uhr, kam es in Neulindenau in der Dr.-Hermann-Duncker-Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der ein 52-Jähriger (deutsch) mit einem Stichwerkzeug lebensbedrohlich verletzt wurde. Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde der 52-Jährige zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Liveticker: Pandemie-Leugner/-innen wollen erneut auf den Ring + Videos

Zwei Wochen nach der eskalierten Großdemonstration von „Querdenken“ zieht es Pandemie-Leugner/-innen am Samstag, den 21. November, erneut nach Leipzig. Diesmal ist zwar nicht mit 45.000 Menschen zu rechnen – die Schätzungen von Polizei und Expert/-innen reichen von wenigen tausend bis zu einer fünfstelligen Zahl –, aber vor allem mit Neonazis und anderen Rechtsradikalen. Die L-IZ wird heute im Liveticker fortlaufend über das Geschehen informieren.

Forderungskatalog zum Gesteinsabbau: Initiativen fordern vom Bundestag eine Reform des Bergrechts

Dreizehn Initiativen aus ganz Deutschland, die vom zunehmenden Abbau von Kies, Sand und Gips betroffen sind, fordern von der Bundespolitik ein Moratorium für Genehmigungen neuer Abbaugebiete und eine Reform des antiquierten Bergrechts. Mit ihrer „Erfurter Erklärung“ haben die Kritiker des Gesteinsabbaus nun einen Forderungskatalog an den Umwelt- und Wirtschaftsausschuss des Bundestages gesandt.

Die Mehrheit der Sachsen hält die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen für angemessen

So klar hätte es wohl nicht mal Ministerpräsident Michael Kretschmer erwartet: Eine übergroße Mehrheit der Sachsen unterstützt die Corona-Schutzmaßnahmen. Aber die Bilder dominieren die Leute, die gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren. Vernünftige Menschen hüten sich derzeit, sich zu großen Versammlungen zu treffen. Die Demo-Bilder spiegeln eine falsche Welt. Die meisten Sachsen sind lieber sehr vorsichtig, wenn es um das Coronavirus geht.

Landesdirektion Sachsen erklärt den Beschluss des Leipziger Stadtrates zum Falschparken für rechtswidrig

Alles zurück auf Anfang. Oberbürgermeister Burkhard Jung hatte es schon geahnt, als der Antrag der Freibeuter-Fraktion am 16. September mit großer Mehrheit in der Ratsversammlung abgestimmt wurde. Besonders Punkt 2 des Antrags griff zu tief in die Hoheitsrechte der Stadt und ihres Ordnungsamtes ein. Das stellt jetzt auch die Landesdirektion Sachsen fest, die der OBM um Stellungnahme gebeten hatte.

Preis der Macht: Das grandiose Finale von Sabine Eberts Barbarossa-Reihe „Schwert und Krone“

Schon Finale. Mit „Preis der Macht“ beendet Sabine Ebert ihre große Roman-Serie „Schwert und Krone“ über das Zeitalter Barbarossas. Am Ende ist auch Friedrich I. tot, der als Barbarossa regelrecht zur Legende in der deutschen Erinnerung geworden ist. Doch seinen Tod erleben wir nicht mit. An den erinnert sich nur Heinrich der Löwe auf seinem Totenbett. Er ist der Einzige, der alle die Helden dieser Geschichte überlebt hat. Und das Erstaunliche ist: Es gab sie tatsächlich alle.

Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso? Keineswegs – Fördermittelrückforderung prüfen

Nico Brünler, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, erklärt zur drohenden Schließung des Haribo-Werks in Wilkau-Haßlau: „,Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso‘ gilt derzeit in Wilkau-Haßlau definitiv nicht. Das Unternehmen giert nach noch mehr Profit und will lieber in den USA investieren anstatt seinen einzigen Standort in Ostdeutschland zu erhalten, obwohl die Beschäftigten dort gute Arbeit leisten und schwarze Zahlen schreiben. Soziale Verantwortung sieht definitiv anders aus.“

Mahnwache im Vorfeld der Stadtratsentscheidung über „Dresden zum sicheren Hafen“

An diesem Samstag dem 21. November 2020 lädt die Seebrücke Dresden zur Mahnwache auf dem Neumarkt ein. Mit Zelten die symbolisch für die menschenunwürdige Unterbringung der Menschen stehen die an der europäischen Aussengrenze leben müssen. Die Seebrücke Dresden wird von 16:00 bis 17:30 auf die anstehende Stadtssitzung am 26.11.2020 aufmerksam machen. Hier wird nach 2018 ein zweites Mal darüber abgestimmt, ob Dresden zum sicheren Hafen wird.

Varianten für weitere Umgestaltung der Georg-Schumann-Straße werden vorgestellt

Im Jahr 2024 planen das Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig, die Leipziger Verkehrsbetriebe und die Leipziger Wasserwerke die Umgestaltung der Georg-Schumann-Straße zwischen Böhmestraße und Delitzscher Straße. Für die Baumaßnahme wurden in der Vorplanung zwei Hauptvarianten erstellt.

Platznehmen und Bürgerrechtlerin kritisieren Entscheidung der Stadt zur Versammlungslage

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ und die Bürgerrechtlerin Gesine Oltmanns kritisieren die Entscheidung der Stadt, nicht einen Teil des Rings für die Aktion „Leipzig denkt selbst – Leipzig braucht keine Querdenker!“ zur Verfügung zu stellen.

Aktuell auf LZ