3.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sachbeschädigungen an Polizeieinrichtung und gefährliche Körperverletzung

Mehr zum Thema

Mehr

    Sachbeschädigung Nr.1. Tatzeit: 27. November 2020, gegen 22:51 Uhr. Durch mehrere bisher unbekannte Tatverdächtige wurden Steine und Flaschen auf die Außenscheiben eines Polizeipostens des Polizeireviers Leipzig-Südost geworfen. Die Tatverdächtigen entfernten sich danach in unbekannte Richtung. Zwei Scheiben wurden beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht konkret bekannt.

    Gefährliche Körperverletzung

    Tatzeit: 28. November 2020, gegen 00:23 Uhr

    Im Rahmen der Tatortarbeit zu oben beschriebener Sachbeschädigung Nr.1 wurde auf Einsatzkräfte der Polizei ein pyrotechnischer Gegenstand geworfen. Dadurch erlitt ein Polizeibeamter ein Knalltrauma.

    Sachbeschädigung Nr.2

    Tatzeit: 28. November 2020, gegen 21:02 Uhr

    Durch unbekannte Tatverdächtige wurden mehrere Pflastersteine auf die Außenscheiben eines Polizeipostens des Polizeireviers Leipzig-Südost geworfen. Die Tatverdächtigen entfernten sich danach in unbekannte Richtung. Die Scheiben wurden dabei beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist momentan noch nicht bekannt.

    Da aufgrund der bisher bekannten Umstände ein politisch motivierter Hintergrund für den Angriff nicht auszuschließen ist, hat die Soko LinX des Landeskriminalamts die Ermittlungen übernommen.

    Die Ermittlungsbehörden sind bei der Aufklärung der Straftat auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen.

    Es werden Zeugen gesucht, die im Bereich des Tatortes und im weiteren Bereich um den Tatort verdächtige Personen und Fahrzeuge gesehen oder sonstige relevante Feststellungen getätigt haben. Auch Wahrnehmungen im Internet oder in den sozialen Medien können die Ermittlungen unterstützen.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

    Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ