8.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 25. Januar: Einbruch, Lebloser Mann in Grimma – Nachtrag, Verkehrsunfall

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Sonntag kam es am frühen Abend zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW+++Unbekannte sprühten mit Farbe vier Hakenkreuze und einen Schriftzug an einen Versorgungskasten eines Mehrfamilienhauses+++In der Nacht vom Sonntag zum Montag drangen Unbekannte durch Entfernen eines Zaunfeldes auf das Firmengelände ein.

    Einbruch in Lagerhalle – Zwei Tatverdächtige gestellt

    Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Gutenbergstraße, Zeit: 24.01.2021, 12:38 Uhr

    Die Eigentümerin einer Lagerhalle im Leipziger Westen erhielt gestern Mittag eine Hinweismitteilung ihrer Überwachungsanlage. Sie konnte beobachten, wie gerade zwei Personen im Begriff waren, in die Halle einzubrechen und alarmierte die Polizei. Die Beamten konnten die beiden Tatverdächtigen (m, 32 und 55, deutsch) noch während der Ausführung ihrer Tat in der Lagerhalle festnehmen.

    Die Männer hatten bereits Diebesgut zum Abtransport bereitgelegt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen entlassen. Die Ermittlungen wurden wegen des versuchten besonders schweren Diebstahls aufgenommen.

    Einbruch in Pizzeria

    Ort: Leipzig (Plagwitz), Zeit: 24.01.2021, 04:30 Uhr bis 05:00 Uhr

    Ein Unbekannter brach die Eingangstür einer Pizzeria im Leipziger Südwesten auf. Er drang in die Filiale ein und durchsuchte das Kühlhaus. Letztlich flüchtete der Unbekannte mit Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Angaben zum entstandenen Sachschaden stehen noch aus. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

    Fall 1:

    Ort: Böhlen (Großdeuben), Martin-Luther-Straße, Zeit: 24.01.2021, gegen 15:00 Uhr

    Unbekannte sprühten mit Farbe vier Hakenkreuze und einen Schriftzug an einen Versorgungskasten eines Mehrfamilienhauses. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

    Fall 2:

    Ort: Naunhof, Ladestraße, Zeit: 23.01.2021

    Unbekannte sprühten an einem alten Bahnhofsgebäude mit orangefarbenem Spray zwei Hakenkreuze und zwei Schriftzüge „182“. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 100 Euro geschätzt. Auch in diesem Fall ermittelt der polizeiliche Staatsschutz.

    Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten

    Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße, Ecke Heiterblickallee, Zeit: 24.01.2021, 18:13 Uhr

    Am Sonntag kam es am frühen Abend zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Der Fahrer eines Porsche Cayenne (50, deutsch) befuhr die Permoserstraße stadtauswärts und wollte nach links in die Heiterblickallee abbiegen. Er missachtete das Rotlicht der Ampel und kollidierte auf der Kreuzung mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta.

    Beide PKW waren durch den Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Die beiden Fahrzeugführer wurden durch den Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 22.000 Euro. Die Fahrerin des Ford Fiesta (36) musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Gegen den 50-Jährigen wird wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

    Lebloser Mann in Grimma – Nachtrag zur Medieninformation 41|21

    Ort: Grimma, Leipziger Straße, Zeit: 21.01.2021, gegen 14:55 Uhr

    Am vergangenen Donnerstag, den 21. Januar 2021 veröffentlichte die Stabsstelle Kommunikation der Polizeidirektion Leipzig mit der Medieninformation 41|21 eine Mitteilung über einen leblos aufgefundenen Mann in Grimma.

    Im Ergebnis der bisherigen polizeilichen Ermittlungen und der durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Obduktion des Verstorbenen gibt es im Hinblick auf Todesursache und Todesumstände keine konkreten Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden oder ein Gewaltverbrechen.

    Kontrollen zur Einhaltung der Sächsischen Corona- Schutz-Verordnung im Bereich der Polizeidirektion Leipzig

    In der vergangenen Woche führten Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig mit Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei Sachsen mehrere Kontrollen zur Überwachung der Einhaltung der sächsischen Corona-Schutzverordnung durch. Diese umfassten auch gemeinsame Kontrollen mit dem Ordnungs- und dem Gesundheitsamt.

    Dabei wurden in der gesamten Polizeidirektion insgesamt 382 Verstöße festgestellt und geahndet.

    Als Schwerpunktbereich ist hierbei die Stadt Leipzig zu benennen, da hier das Gros der Verstöße (215) festgestellt wurde. Die übrigen Verstöße wurden in den umliegenden Landkreisen festgestellt.

    Der Schwerpunkt der Verstöße lag bei dem fehlen triftiger Gründe zum Verlassen der häuslichen Unterkunft sowie unzulässigen Gruppenbildungen. Die Verstöße in Bezug auf den Mund-Nasen-Schutz lagen häufig bei falscher Trageweise (Nase nicht bedeckt). (fr)

    Beispielsweise erhielten Polizeibeamte am vergangenen Freitagabend gegen 20:25 Uhr die Mitteilung, dass sich im Bereich der Käthe-Kollwitz-Straße in Leipzig mehrere Jugendliche auf dem Dach eines Supermarktes aufhalten sollen. Die Einsatzkräfte stellten 14 Jugendliche im Alter von 16 bis 18 fest, die zusammen feierten. Sie erstatteten gegen die Betroffenen Bußgeldanzeigen wegen der Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.

    Auf dem Parkdeck stellten die Beamten mehrere frische Graffiti fest. An den Händen eines 16-Jährigen befanden sich Anhaftungen der gesprühten Farbe. Zudem fanden die Beamten in seinen Sachen eine geringe Menge Cannabis. Gegen den Jugendlichen wird wegen Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

    In Bäckerei eingebrochen

    Ort: Leipzig (Gohlis), Coppistraße, Zeit: 24.01.2021, gegen 11:30 Uhr bis 25.01.2021, gegen 05:30 Uhr

    Eine Mitarbeiterin fand heute Morgen eine Tür offen stehend vor. Da sie den Verdacht des Einbruchs vermutete, verständigte sie sofort die Polizei. Beamte stellten während der Tatortarbeit fest, dass Unbekannte die Tür gewaltsam geöffnet und danach alles durchwühlt hatten.

    Sie sicherten Spuren. Ob und was die Täter entwendet hatten, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor.

    Einbruch in Einkaufsmarkt, Mitarbeiter bedroht – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

    Ort: Machern, Neumarkt, Zeit: 23.01.2021, gegen 20:30 Uhr

    Ein aufmerksames Ehepaar bemerkte am Freitagabend einen Mann vor einem Fenster eines Einkaufsmarktes, der mit Maske und Kapuze vermummt war und an einem PKW mit laufenden Motor stand. Kurz danach zerschlug der Mann mit einem Brecheisen das Fenster des Marktes und stieg ein.

    Das Ehepaar teilte sofort der Polizei eine Personenbeschreibung des Tatverdächtigen sowie das Kennzeichen und den Fahrzeugtyp des Autos mit. Kurze Zeit später wurde beobachtet, wie die Angestellten des Marktes (1x weiblich, 2x männlich) aus dem Markt flüchteten.

    Zuvor war der Mann durch das eingeschlagene Fenster in den Pausenraum eingestiegen. Dort hielt sich zu diesem Zeitpunkt eine Mitarbeiterin auf. Der Filialleiter wollte gerade den Raum betreten, bemerkte den Tatverdächtigen und flüchtete gemeinsam mit der Mitarbeiterin in Richtung Lager. Bei ihrer Flucht warnten sie noch den Kassierer im Verkaufsraum, der sich den Beiden anschloss.

    Während der Verfolgung durch den Tatverdächtigen, forderte dieser mit einem Vorschlaghammer in der Hand die Flüchtenden mehrfach zum Stehenbleiben auf. Nachdem die Mitarbeiter den Parkplatz des Marktes erreichten, konnten Zeugen auf dem Parkplatz beobachten, wie auch der Tatverdächtige den Markt verließ, in das Fahrzeug mit dem laufenden Motor einstieg und auf der B6 in Richtung Leipzig flüchtete.

    Bei der nachfolgenden Fahndung konnte das Fahrzeug auf der A 14 durch Polizeibeamte festgestellt werden. Das Auto wurde kurze Zeit später in der Ortslage Seehausen gestoppt.

    Bei dem Tatverdächtigen (männlich, 37 Jahre, deutsch) wurde festgestellt, dass dieser mit Haftbefehl gesucht wurde und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Im Fahrzeug wurde weder ein Vorschlaghammer, noch ein Brecheisen aufgefunden, dafür aber eine Schreckschusswaffe auf dem Beifahrersitz.

    Um die bei der Tat verwendeten Gegenstände aufzufinden, wurde die Fahrtstrecke abgesucht. Dabei konnten die Tatwerkzeuge aufgefunden werden. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird unter anderem wegen Nötigung, Bedrohung, Verstoß gegen das Waffengesetz sowie wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

    Der Tatverdächtige wurde festgenommen und am Sonntagmorgen dem Haftrichter vorgeführt, der eine Einlieferung in die JVA veranlasste.

    Gestohlene Mopeds sichergestellt

    Ort: Leipzig, Zeit: 22.01.2021, gegen 15:30 Uhr

    Eine Zeugin sah zwei ihr namentlich bekannte Jugendliche und ein Kind aus einer Einrichtung mit einem Kleinkraftrad wegfahren. Sie wusste jedoch, dass sie nicht im Besitz eines Fahrzeuges sind.

    Als das Trio ohne das Fahrzeug zurückkehrte, vermutete sie, dass die Drei es versteckt haben könnten. Daraufhin setzte sie die Polizei in Kenntnis und nannte den Beamten das Versicherungskennzeichen. Die Prüfung durch die Polizisten ergab, dass das Kleinkraftrad in der Nacht vom 20. 01. zum 21.01.2021 entwendet wurde und zur Fahndung steht.

    Polizeibeamte suchten im Bereich, konnten jedoch das gestohlene Fahrzeug nicht finden. Anschließend konfrontierten sie die beiden Jugendlichen (m, 16) sowie das Kind (m, 13) mit der Beobachtung der Zeugin. Den beiden 16-Jährigen wurde der Vorwurf des besonders schweren Falls des Diebstahls und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eröffnet.

    Alle drei zeigten sich zunächst uneinsichtig. Später gab einer der Jugendlichen zu, dass sie das Moped gestohlen haben und mit diesem gefahren sind. Weiterhin gab er zu, gemeinsam noch ein weiteres Kleinkraftrad entwendet zu haben.

    Ein Fahrzeug konnte in Eutritzsch, das andere in Stötteritz aufgefunden werden. Da die Eigentümerin des in Stötteritz sichergestellten Mopeds den Diebstahl noch nicht bemerkt hatte, setzten die Beamten die Geschädigte in Kenntnis.

    Möbelaufzug vom Firmengelände gestohlen

    Ort: Taucha, Gerichtsweg, Zeit: 24.01.2021, gegen 21:00 Uhr bis 25.01.2021,gegen 07:00 Uhr

    In der Nacht vom Sonntag zum Montag drangen Unbekannte durch Entfernen eines Zaunfeldes auf das Firmengelände ein. Dort hatten sie es auf einen Anhänger (Möbelaufzug), amtliches Kennzeichen DZ-DA 23, abgesehen, der mittels eines Anhängerschlosses gesichert war. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer mittleren fünfstelligen Summe beziffert. Der Sachschaden beträgt etwa 100 Euro.

    Ein Firmenmitarbeiter hatte den Diebstahl heute Morgen festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Nach dem blauen Anhänger wird jetzt gefahndet. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige