2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 19. Februar: Betrüger am Telefon, Unfallflucht, Autofahrer schwer verletzt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Letzte Nacht nahmen Anwohner einen lauten Knall sowie einen Lichtschein wahr und verständigten die Polizei+++Durch Aufhebeln eines Fensters drang ein Unbekannter in eine Bäckerei ein+++Am Donnerstagvormittag rief ein Unbekannter bei der Geschädigten (62) an und gab sich als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft aus.

    Unfallflucht – Zeugenaufruf

    Ort: Leipzig (Leutzsch), Am Ritterschlösschen, Zeit: 16.02.2021, gegen 15:30 Uhr

    Am Dienstagnachmittag kam es in Höhe des S-Bahnhof Leutzsch zu einer Unfallflucht. Der Geschädigte (17, syrisch) hatte die Fahrt von München nach Leipzig über eine App gebucht. Er stieg an dem vereinbarten Ort aus dem Mercedes Transporter aus und nahm seine Sachen aus dem Fahrzeug.

    Als er nach seinem Handy und seinem Kaffeebecher aus der Ablage im vorderen Bereich des Transporters griff, fuhr der Fahrzeugführer trotz geöffneter Tür los, sodass der Geschädigte stürzte und sich leicht verletzte. Es war ihm nicht mehr gelungen, sein Eigentum herauszunehmen. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Der Jugendliche wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

    Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich mehrere Personen im Umkreis.

    Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Sachverhalt sowie zum Fahrer und dem Fahrzeug geben? Zeugen wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon 0341/255 – 28 51 (tagsüber), sonst 0341/255 – 2910 (nachts).

    Brand in Garage mit gestohlenem Fahrrad

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Zeit: 18.02.2021, gegen 16:00 Uhr (polizeibekannt)

    Gestern meldete ein Hinweisgeber der Polizei, dass es in einer Garage gebrannt hatte. Das Feuer war beim Eintreffen der Beamtinnen und Beamten bereits erloschen. Die Wände wiesen starke Rußspuren auf. Bei der Begutachtung durch Kräfte der Feuerwehr konnte nicht ausgeschlossen werden, dass es in der Garage mehrere Brandherde gegeben hatte.

    Während der Maßnahmen kam der Pächter der Garage (31, deutsch) hinzu. In der Garage standen mehrere Fahrräder. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass eines der Räder zur Fahndung ausgeschrieben war. Dieses wurde anschließend durch die Polizisten sichergestellt.

    Bezüglich des ausgebrochenen Feuers wird am heutigen Tag ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung und prüft die Zusammenhänge zu dem besonders schweren Fall des Diebstahls.

    Autofahrer schwer verletzt

    Ort: Leipzig, Messeallee, S 9, Zeit: 19.02.2021, gegen 00:50 Uhr

    Der Fahrer (54, deutsch) war mit einem Skoda Superb auf der Messeallee stadtauswärts unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei kollidierte er mit einem Findling, sodass dieser gegen einen Baum geschleudert wurde. Beim Zusammenstoß mit dem Stein verletzte sich der Fahrer schwer.

    Polizeibeamte nahmen während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers wahr. Der Vortest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Der 54-Jährige wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Am Pkw und am Baum entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.500 Euro. Gegen den Skoda-Fahrer wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

    Betrüger am Telefon

    Fall 1

    Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zeit: 18.02.2021, gegen 10:15 Uhr

    Am Donnerstagvormittag rief ein Unbekannter bei der Geschädigten (62) an und gab sich als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft aus. Während des Telefonats forderte er eine hohe dreistellige Summe für einen Gerichtsvollzieher. Da der Betrag bisher von ihr noch nicht gezahlt worden sei, müsse ihr Konto gepfändet werden. Die Frau schenkte dem Anrufer keinen Glauben, beendete das Gespräch und setzte die Polizei in Kenntnis.

    Fall 2

    Ort: Leipzig (Zentrum), Zeit: 18.02.2021, gegen 10:45 Uhr

    Eine halbe Stunde später klingelte das Telefon bei einer gleichaltrigen Frau. Der Anrufer stellte sich als Gerichtsvollzieher vor und gab an, eine hohe dreistellige Summe aus noch offenen Rechnungen eines Gewinnspiels pfänden zu müssen. Sollten die Forderungen nicht beglichen werden, würden die Konten der Geschädigten gesperrt werden. Auch in diesem Fall ließ sich die 62-Jährige auf nichts ein, legte auf und rief die Polizei.

    In beiden Fällen haben Beamte der Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Betrugs in Tateinheit mit Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen aufgenommen.

    Pkw stieß mit Straßenbahn zusammen

    Ort: Taucha, Poststraße/Leipziger Straße, Zeit: 19.02.2021, gegen 05:30 Uhr

    Heute Morgen fuhr der Fahrer (33, deutsch) eines Audi A 4 auf der Poststraße entgegen der Fahrtrichtung (Einbahnstraße). Beim Abbiegen beachtete er eine von rechts kommende Straßenbahn der Linie 3, die in Richtung Markt unterwegs war, nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen.

    Verletzt wurde niemand. An dem Audi und der Bahn entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

    Aufgesprengter Zigarettenautomat

    Ort: Leipzig (Probstheida), Lene-Voigt-Straße, Zeit: 19.02.2021, gegen 02:30 Uhr

    Letzte Nacht nahmen Anwohner einen lauten Knall sowie einen Lichtschein wahr und verständigten die Polizei. Die eintreffenden Polizisten stellten einen beschädigten Zigarettenautomaten fest. Unbekannte hatten diesen vermutlich mit Pyrotechnik aufgesprengt.

    Was genau aus dem Automaten entwendet wurde, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Höhe Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

    Einbruch in Geschäft

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Arthur-Hoffmann-Straße
    Zeit: 17.02.2021, gegen 19:30 Uhr bis 18.02.2021, gegen 05:00 Uhr

    Durch Aufhebeln eines Fensters drang ein Unbekannter in eine Bäckerei ein. Er durchsuchte alles und entwendete Bargeld im hohen dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 40 Euro angegeben.

    Eine Angestellte hatte am Donnerstagmorgen den Einbruch festgestellt und umgehend die Polizei gerufen. Beamte der Kriminalpolizei ermitteln im Fall des besonders schweren Diebstahls.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige