15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 14. März: Alkoholisierter Pkw-Fahrer, Fahrlässige Brandstiftung, Einbruch

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Unbekannte hebelten ein Garagentor auf, drangen in die Garage ein und entwendeten in der Folge ein blaues Motorrad der Marke Suzuki GSR 750A+++Drei Unbekannte drangen rückseitig, durch Aufhebeln einer Tür, in ein Lokal ein und durchsuchten mehrere Räume+++Gegen 21:05 Uhr geriet aus bisher unbekannter Ursache ein auf einem Grundstück stehender Holzschuppen in Brand.

    Versuchter schwerer Raub

    Ort: Wurzen, Wettinerplatz, Zeit: 13.03.2021, 23:10 Uhr

    Ein Unbekannter trat an einen jungen Mann heran, bedrohte ihn mit einem pistolenähnlichen Gegenstand und forderte die Herausgabe von dessen Brieftasche. Der Geschädigte kam der Forderung nicht nach und entriss dem Unbekannten während eines kurzen Handgemenges die Pistole. Daraufhin flüchtete der Unbekannte in Richtung Schillerstraße. Anschließend verständigte der Geschädigte, der bei der Auseinandersetzung nicht verletzt worden ist, die Polizei.

    Zum Ort geeilte Polizeibeamte, stellten die Schusswaffe, bei der es sich um eine Gasdruckpistole handelte, sicher. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen konnte der Tatverdächtige (29, deutsch) bekanntgemacht werden. Gegen ihn wird nun wegen eines versuchten schweren Raubes und wegen Bedrohung ermittelt.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Grimma, Köhlerstraße 3, 04668 Grimma, Tel. (03437) 7089-0 oder bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Räuberischer Diebstahl

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Permoserstraße, Zeit: 13.03.2021, 15:30 Uhr

    Durch einen Ladendetektiv wurden zwei junge Frauen (23 und 24, beide deutsch) beobachtet, wie sie mehrere Parfümflaschen in eine mitgebrachte Tasche steckten. Nach dem Passieren des Kassenbereiches wurden beide durch einen Mitarbeiter angesprochen und zur Herausgabe des Diebesgutes aufgefordert.

    In diesem Moment zog die 24-Jährige ein Messer, bedrohte die Angestellten und flüchtete aus der Filiale, wobei sie einen Zeugen, der sie an der Flucht hindern wollte, mit dem Messer leicht verletzte. Die 23-jährige Tatverdächtige konnte in der Filiale überwältigt und der verständigten Polizei übergeben werden. Sie wurde auf Anordnung einer diensthabenden Staatsanwältin vorläufig festgenommen.

    Die Tasche in der sich das Diebesgut im Wert eines hohen dreistelligen Geldbetrags befand, wurde durch die Beamten sichergestellt. Es wurden Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen.

    Schuppen und Scheune in Flammen

    Ort: Markranstädt (Frankenheim), Dölziger Straße, Zeit: 12.03.2021, 21:05 Uhr und 23:00 Uhr

    Gegen 21:05 Uhr geriet aus bisher unbekannter Ursache ein auf einem Grundstück stehender Holzschuppen in Brand. Die Löscharbeiten wurden durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren von Markranstädt und Lindennaundorf durchgeführt.

    Etwa zwei Stunden später entzündete ein Unbekannter mittels einer offenen Flamme brennbares Material in einer auf dem Grundstück stehenden Scheune. Der offene Flammenbrand griff im weiteren Verlauf auf das gesamte Gebäude über. Erneut eilte die Feuerwehr zum Ort, brachte das Feuer unter Kontrolle und löschte den Brand schließlich.

    Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung und prüft derzeit mögliche Zusammenhänge mit weiteren Brandstiftungsdelikten.

    Fahrlässige Brandstiftung

    Ort: Bad Lausick (Steinbach), Zeit: 12.03.2021, 08:30 Uhr

    Eine Frau (76, deutsch) heizte am Vortag einen Ofen in ihrem zeitweilig genutzten, leerstehenden Geschäft an und verließ dieses anschließend. Am Tag darauf stellte sie beim Betreten des Gebäudes fest, dass eine Holzkiste mit Brennmaterialien vor dem Ofen leicht angekohlt war. In der Folge öffnete die Frau alle Fenster zum Belüften und verließ das Objekt erneut.

    Aus bisher unbekannter Ursache kam es im weiteren Verlauf zu einem Brand. Die Feuerwehr, die durch einen vorbeifahrenden Pkw-Fahrer alarmiert wurde, eilte rasch zu Ort. Den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren von Bad Lausick, Steinbach und Kitzscher gelang es schließlich, das Feuer zu löschen. Es wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

    Einbruch in Lokal – Mitarbeiter leicht verletzt

    Ort: Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 14.03.2021, zwischen 01:55 Uhr und 01:59 Uhr

    Drei Unbekannte drangen rückseitig, durch Aufhebeln einer Tür, in ein Lokal ein und durchsuchten mehrere Räume. Ein Mitarbeiter, der durch die verursachten Einbruchsgeräusche aufmerksam gemacht worden war, schaute nach. Dabei störte er die Unbekannten, die die Flucht samt vorgefundenem Bargeld ergriffen. Einer der Unbekannten schlug dem Geschädigten bei der Flucht mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf, sodass dieser leicht verletzt wurde und später in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

    Der entstandene Stehlschaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls, wegen räuberischen Diebstahls, wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

    Motorrad gestohlen – zwei Tatverdächtige gestellt

    Ort: Taucha, Wurzner Straße, Zeit: 13.03.2021, zwischen 00:00 Uhr und 00:20 Uhr

    Zwei zunächst Unbekannte entwendeten ein nicht zugelassenes Motorrad der Marke Yamaha XJ 900 und luden es dazu in einen Transporter. Ein Hinweisgeber beobachtete die Tathandlung und verständigte daraufhin die Polizei. Im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung gelang es den Polizeibeamten das betreffende Fahrzeug auf der Autobahn 14 festzustellen und einer Kontrolle zu unterziehen.

    Bei der Überprüfung des Laderaums konnten die Beamten das gestohlene Motorrad auffinden. Es wurde sichergestellt. Gegen die beiden Tatverdächtigen (m, 29 und m, 30, beide polnisch) wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt.

    Motorrad samt Ausrüstung aus Garage entwendet

    Ort: Delitzsch, Benndorfer Landstraße, Zeit: 20.12.2020, 10:00 Uhr bis 13.03.2021, 14:20 Uhr

    Unbekannte hebelten ein Garagentor auf, drangen in die Garage ein und entwendeten in der Folge ein blaues Motorrad der Marke Suzuki GSR 750A mit dem amtlichen Kennzeichen
    TDO X 32, eine schwarz-rote Motorradlederkombi sowie einen schwarz-weißen Motorradhelm. Der entstandene Stehlschaden liegt im hohen vierstelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

    Alkoholisierter Pkw-Fahrer kommt von Straße ab

    Ort: Leipzig (Lindenthal), An der Hufschmiede, Zeit: 13.03.2021, 03:23 Uhr

    Der Fahrer (24, deutsch) eines Renault Twingo fuhr auf der Straße An der Hufschmiede und kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Dabei kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Beifahrerin (16) leicht verletzt wurde.

    Während der polizeilichen Maßnahmen nahmen die Beamten bei dem 24-Jährigen einen starken Alkoholgeruch wahr. Einen Atemalkoholtest lehnte der Fahrer ab. Einer Blutentnahme stimmte er jedoch freiwillig zu. Diese wurde anschließend in einem Krankenhaus durchgeführt.

    Der Renault war infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 8000 Euro. Der 24-Jährige muss sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige