22 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Bundespolizei stellt erneut Graffiti-Sprayer

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Heute Morgen gegen 00:25 Uhr wurde die Bundespolizei alarmiert. Zwei Männer sollten gerade eine S-Bahn am Haltepunkt Leipzig-Stötteritz besprühen. Aufgrund von Zeugenaussagen konnten die Beamten in unmittelbarer Tatortnähe einen 31-jährigen Mann stellen. Der zweite Täter blieb flüchtig. Am Zug befand sich ein ca. 30 Quadratmeter großes, frisches Graffiti.

    Im Rucksack des Tatverdächtigen fanden die Bundespolizisten vier Spraydosen. Seiner Kleidung wies entsprechende Farbanhaftungen auf. Gegen den polizeibekannten Leipziger wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

    Allein im laufenden Monat konnte die Bundespolizeiinspektion Leipzig bei 31 aufgenommen Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung durch Graffiti zehn Tatverdächtige stellen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige