18.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Zug mit Steinen beschossen und beschädigt

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Samstagabend, gegen 22:50 Uhr beschossen Jugendliche einen Intercity (IC) am Bahnhof Rackwitz mit Schottersteinen. Dabei wurde eine Seitenscheibe des Triebfahrzeugs zerstört und die Eingangstür beschädigt.

    Als der Triebfahrzeugführer ausstieg, um nach den Beschädigungen zu schauen, wurde er ebenfalls mit Steinen angegriffen, blieb jedoch glücklicherweise unverletzt.

    Auf ihrer Flucht zerstörten die vier bis fünf Täter noch zwei Scheiben eines Bus-Wartehäuschens und schmissen Fahrräder um.

    Die Bundespolizei leitete unverzüglich eine Fahndung nach den Tätern ein. Dabei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

    Im Bahnhofumfeld konnten die Beamten dann zwei Jugendgruppen feststellen. Die Personalien der drei Mädchen und acht Jungen wurden aufgenommen.

    Die Prüfung ihrer Täterschaft ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

    Ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige