13.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ehemaliger Student per Haftbefehl gesucht

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Vorgestern Nachmittag nutzte ein 27- Jähriger den ICE von Erfurt Hauptbahnhof nach Leipzig. Bei der Fahrkartenkontrolle händigte er einen abgelaufenen Immatrikulationsausweis aus. Da dieser Ausweis den Inhaber nicht berechtigt, den ICE zu nutzen und der Libyer sein Ticket nicht nachzahlen konnte, wurde die Bundespolizei in Leipzig hinzugezogen.

    Die Beamten konnten die Identität erst auf der Dienststelle zweifelsfrei feststellen. Der polizeibekannte Libyer wurde mit gleich drei Aufenthaltsermittlungen und einem Sicherungshaftbefehl vom Amtsgericht Chemnitz gesucht. Er trat schon in der Vergangenheit u.a. wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und wegen des unerlaubten Aufenthaltes polizeilich in Erscheinung.

    Weiterhin stellten die Beamten fest, dass sich der 27- Jährige bereits seit Juli vergangenen Jahres in Deutschland unerlaubt aufhält.

    Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig entschied, dass der Haftbefehl des Beschuldigten vollzogen wird.

    Weiterhin leitete die Bundespolizeiinspektion Leipzig ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistung und wegen des unerlaubten Aufenthaltes ein.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige