17.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Bundespolizisten wollen Erste Hilfe leisten und werden durch den Verletzten und Schaulustige bedroht und angegriffen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr stellte eine Streife der Bundespolizei Leipzig vor dem Leipziger Hauptbahnhof, an der Zentralhaltestelle der LVB, einen am Boden liegenden verletzten Mann fest. Als sie bei dem 25-Jährigen Erste Hilfe leisten wollten, schrie er die Beamten an und versuchte sie zu schlagen.

    Zu diesem Zeitpunkt hielten sich ungefähr 40 – 50 Personen im Bereich der Zentralhaltstelle auf. Diese wurden von dem lautstarken aggressiven Verhalten des 25-Jährigen angelockt und bedrängten die Beamten. Um die Situation zu entschärfen wurde der Mann mit einem Streifenwagen zur Dienststelle auf den Hauptbahnhof gebracht. In der Dienststelle attackierte er nicht nur die Bundespolizisten, sondern auch den hinzugerufenen Rettungsdienst.

    Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den 25-jährigen Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige